Aktion #2: Es gibt die Schicksalsboten tatsächlich – oder? posted by on 28. Oktober 2013

Konnte ich meinem Navi trauen? Die Wege wurden immer schmaler und die Bezeichnung Straße erschien mir definitiv zu hochgegriffen. Gleich rechts sollte das Ziel sein, das mir in der SMS genannt worden war. Nach Biegung konnte ich einen Bauernhof erahnen. Etwas abseits auf der linken Seite war eine Scheune. Dort wird es sein, dachte ich und stieg aus, nicht ohne meinen pochenden Herzschlag wahrzunehmen. Es wird schon nichts passieren, beruhigte ich mich und schritt beherzt zur Scheune. Die Tür war halb geöffnet, und als ich sie etwas weiter öffnete, sah ich einen einzelnen Stuhl. „Komm herein und setz dich auf den Stuhl“, befahl eine knarzende Stimme. In Filmen hatte ich derartige Stimmen schon mal gehört. Wahrscheinlich benutzte er ein Gerät, das die Stimme verzerrte. Dass es ein Er war, konnte ich aber erkennen. Ich atmete tief ein und tat wie befohlen. Denk an den Pulitzerpreis, sagte ich mir, um Mut zu machen.

„Sind Sie ein Schicksalsbote?“, fragte ich.

„Vielleicht.“

„Wenn Sie keiner sind, dann bringt das hier nichts. Dann gehe ich wieder.“ Ich machte Anstalten aufzustehen. Aus dem Dunkel meinte ich, mehrere Stimmen zu vernehmen. War hier nicht nur einer?

„Ja, wir sind Schicksalsboten“, sagte die knarzende Stimme.

„Wir? Sind mehrere hier?“

„Du bist ein Idiot, jetzt hast du dich verplappert.“ Eine eindeutig weibliche Stimme schaltete sich ein. Anscheinend war dies hier ein Pärchen.

„Ich brauche einen Beweis, dass Sie wirklich Schicksalsboten sind.“

Wieder war aufgeregtes Gemurmel zu vernehmen.

„Du heißt Simone Schmidt, bist 27 Jahre und arbeitest als Customer Service Agent“

„Das weiß jeder. Da müssen Sie schon mehr liefern.“

Die Aufzählung, die nun kam, ließ mir die Sinne schwinden. Woher konnten sie das wissen?

„Woher wissen Sie das alles über mich?“

„Aus deiner Akte natürlich“, antwortete die männliche Stimme.

„Glaubst du uns jetzt?“

„Ja, ich glaube Ihnen.“

„Ok, dann hätten wir dieses Vorgeplänkel wohl erledigt. Nun schieß los mit deinem Interview.“

Meine Hände zitterten, als ich das Blatt mit meinen vorbereiteten Fragen herauszog und mein Diktiergerät einschaltete.

Oh.mein.Gott – ich hab sie also tatsächlich aufgespürt – oder? Ich kann es noch kaum fassen! Jetzt werde ich aber schnell machen und das Interview zu Ende bringen – bevor er es sich anders überlegt. Seid gespannt – ich bin es auch! Ich werde die Wahrheit für euch aufdecken, sobald meine zitternden Hände wieder aufgehört haben – exklusiv für euch auf meinem Blog in einigen Tagen!

Aktion #1: Auf der Suche nach den schicksalhaften Schicksalsboten! posted by on 24. Oktober 2013

Konnte das sein? Schicksalsboten, die unter uns wandelten und uns Winke gaben, damit wir unser Schicksal erfüllten? Der Gedanke faszinierte mich von dem Moment an, als ich zum ersten Mal davon hörte. Mehr noch, da ich den Leserinnen und Lesern meines Blogs immer aktuellste Informationen und besondere Einblicke geben wollte, wuchs ein Entschluss in mir. Ich wollte diesen Erzählungen auf den Grund gehen. Vielleicht könnte ich einen Schicksalsboten aufspüren und ihn zu seiner Aufgabe befragen? Nur, wie sollte ich dies anstellen? Erst als ich hörte, dass ein Schicksalsbote häufig mit einem Traktor unterwegs sein sollte, um zu schnell fahrende Autofahrer zum Innehalten zu bewegen, hatte ich einen Ansatz. Von nun an hielt ich Ausschau nach Traktoren und wann immer ich einem begegnete, versuchte ich, dem Fahrer meine Karte zu überreichen. Manchmal steckte ich sie auch einfach an einen herrenlos dastehenden Trecker. Die Aufschrift war immer dieselbe: „Sind Sie ein Schicksalsbote? Geben Sie mir ein Interview. Diskretion selbstverständlich.“ Dazu hatte ich meine Handynummer angegeben.

Die Ergebnisse waren ernüchternd. Einige Landwirte beschwerten sich über meine Verfolgungen. Die Ehefrau eines Landwirtes drohte mir gar, ich solle ihrem Mann nicht mehr nachstellen. Aber ich hatte eine Mission und die duldete keine Schwäche. Mir war auch nicht bewusst, wie viele Traktoren es bei uns gab. Ich kannte sie zwischenzeitlich alle, aber von den Schicksalsboten hatte ich noch nichts gehört. Vielleicht war doch alles nur ein Gerücht. Eine Fantasie, die es den Menschen erleichtern sollte, die Wendungen des Lebens zu ertragen.

Das Piepsen meines Handys änderte alles. Es zeigte eine SMS an. Eine Adresse stand dort auf dem leuchtenden Display und eine Nachricht: „20 Uhr morgen. Kommen Sie allein!“

Hatte ich es geschafft oder war dies nur der Versuch einer weiteren Landwirtsgattin, mich loszuwerden? Ich hatte keine andere Möglichkeit, ich musste zum Treffpunkt fahren und es darauf ankommen lassen. Würde ich dort das Geheimnis lüften und das erste Interview mit einem Schicksalsboten führen können? Ich sah schon die Schlagzeilen in den Zeitungen und den Pulitzerpreis auf mich zukommen. Morgen würde ich es erfahren.

Seid ihr auch so gespannt wie ich, ob es wirklich Schicksalsboten gibt, ob vieles oder gar alles von ihnen abhängt? Wandeln sie unter uns und steuern unser Leben – haben wir gar keine Wahl? Bleibt dran – nach dem Treffen mit dem Landwirt werden wir mehr erfahren =)

Freitag der 11.10.2013 – endlich war es soweit – die Blogführung mit BdB! posted by on 14. Oktober 2013

Wie habe ich diesen Tag herbeigesehnt – habe ich doch tatsächlich bei der Aktion Blogreporter 2013 gewonnen und durfte die Führung mitmachen! Der Tag, den ich heimlich die ganze Zeit herbeigesehnt hatte, war endlich gekommen. Freitag, der 11.10.2013 – die Führung, die ich bei BloggdeinBuch gewonnen habe. Ich muss zuerst sagen, ich war wirklich noch nie auf der Buchmesse, obwohl das immer mein Wunsch war. Letztes Jahr wäre ich fast gegangen, hatte auch schon Termine, musste nur leider alles wieder absagen, da es durch private Gründe dann doch nicht geklappt hat. Doch dieses Jahr war es endlich so weit!

Punkt 10 Uhr war ich am verabredeten Stand von BdB, bei der Bloggerlounge.  Natürlich war ich sehr, sehr aufgeregt und anfangs auch noch sehr schüchtern! Gleich darauf ging es los, nachdem alle einen Button mit „Blogreporter 2013“ und ein orangenes T-Shirt mit der Aufschrift von BdB erhalten haben.

Der erste Halt war der Stand des Verlages Blanvalet – einer meiner Lieblingsverlage, da schlug das Herz natürlich gleich etwas höher! Leider habe ich hier auch noch nicht mein Mund aufbekommen, um Fragen zu stellen. Das haben aber die anderen schon gut übernommen und so haben wir auch einiges interessantes erfahren. Sebastian Rothfuss hat uns neugierigen Bloggern Rede und Antwort gestanden, den viele von euch bestimmt durch E-Mail-Verkehr auch kennen. So erfuhren wir unter anderem, dass der Weg der Manuskripteinreichung nicht direkt über den Verlag geschieht, sondern die Autoren sich in der Regel erst an eine Agentur wenden. Für diese müssen sie sich ebenfalls erst einmal bewerben, auch die Agentur kann einen Autor ablehnen. Hat man diesen Weg erst einmal geschafft, so leiten die Agenturen das an den Verlag weiter und bei Glück hat man hier dann einen Vertrag. Bei Blanvalet sind zum Beispiel auch bekannte Autoren wie Lee Child, Karin Slaughter, Nora Roberts etc.

Sebastian Rothfuss stellte uns noch drei der Autoren des Verlages und deren Bücher vor, die gerade anwesend waren:

DSC00602 (von links: Christoph Koch, Kyra Groh, Sebastian Rothfuss und Andrea Schwarzhuber)

Blanvalet arbeitet mittlerweile übrigens mit 700 (!) Bloggern zusammen. Das ist schon sehr erstaunlich, da muss man einen großen Überblick behalten!

Unser nächster Halt war der Verlag ArsEdition, auch unter dem neuen Label Bloomoon bekannt. Hier hat uns Tamara Laske unsere neugierigen Fragen beantwortet. Sie stellte uns den Spitzentitel des Verlags Bloomoon vor, welcher „Boy Nobody“ ist.  Von diesem Exemplar erhielt jeder Blogger eins, ist das nicht nett?? Ich kann es für meinen Teil kaum erwarten, das Buch zu lesen und kann es nun von meiner „Noch-zu-kaufen-Liste“ entfernen.

Auf die Frage wie ein Cover entsteht, wurde uns erklärt, dass es hier auch von Lizenzen abhängt. In der Regel wird der Lizenztitel angepasst, eine eigene Grafik erstellt – hier geht der Weg über Marketing und Presse. Bei Boy Nobody wurde hier so gut wie keine Veränderung erlaubt und es musste so übernommen werden. Für jedes Buch gibt es hierfür einen langen Vertrag, in welchem das alles geregelt wird. Es wurde auch gleich die Frage beantwortet, ob wir Blogger die Cover für Buchbesprechungen verwenden dürfen – ja, das dürfen wir! Auch abfotografieren ist erlaubt sowie den Klappentext wortgetreu abtippen. Nur bei Auszügen aus dem Inhalt müsste man sich mit dem Verlag absprechen, das sollte man nicht einfach ohne Erlaubnis tun. ArsEdition bzw. Bloomoon vergeben die Rezensionsexemplare grundsätzlich nur an Blogger über BloggdeinBuch, da sie finden, dass dies hierfür eine super Plattform ist und so jeder die Chance hat, wenn er sich auf den Titel bewirbt.

Unser nächster Stopp war der Verlag cbj und cbt, bei welchem uns schon Sebastian Menacher erwartete. Er erzählte uns gleich, was die Voraussetzung wäre, um für diesen Verlag zu rezensieren. Hier müsste man den Verlag anschreiben, seinen Blog vorstellen und bekommt dann einen Fragebogen zugesandt, welchen man ausfüllen muss und zurücksenden. Hier kommt es zudem noch darauf an, wie der Blog aufgebaut ist und auch auf die Leserzahl. Ein sehr schöner Satz, den Herr Menacher sagte war:

„Ihr Blogger seid unsere Zukunft!“

Da wird es einem doch grad warm ums Herz! So etwas hört man nicht alle Tage und es ist schön gesagt! Da merkt man als Blogger doch auch gleich, dass man etwas wert ist in der heutigen Medien- bzw. Buchbranche und auch was dazu beitragen kann, noch dazu es gleich mit dem Hobby verbinden.

DSC00609(Stefan Menacher)

Weiterhin stellte er uns das Programm für Herbst/Winter und Frühjahr 2014 vor. Im Winter erscheinen zum Beispiel Spitzentitel wie „Die große Wildnis“ von Pier Today. Im Frühjahr dürfen wir uns auf die Neuauflage des Buches „Die Bücherdiebin“ freuen, denn hierzu gibt es einen Film. Unbedingt das Buch davor lesen, ich selbst muss mir das auch noch vornehmen! Ein ganz großes Debüt wird „Half Bad“, welches ebenfalls im Frühjahr erscheint.  Dieses Buch hat einen tieferen Sinn, es geht hier um die Minderheit und die Ausgrenzung, hier ist also zwischwen den Zeilen lesen angesagt! Kurz darauf hatte Herr Menacher noch eine große Überraschung für uns. Er führte uns zum Lager des Verlages, bei welchem er uns zuerst ein Exemplar von „Lockwood & Co – Die seufzende Wendeltreppe“ gegeben hat, vom Autor der Trilogie „Bartimäus“ – Jonathan Stroud. Und schaut mal, was uns dort noch erwartete:

DSC00610

(Jonathan Stroud)

Genau – es war der Autor selbst! Jetzt musste er uns natürlich zum Signieren bereitstehen – was haben wir uns gefreut! =) Danke an den Verlag hierfür, das war wirklich super, eine Freude für uns Blogger!

Weiter ging es zum Verlag Moses. Hier erklärten uns Julia Schmidt und ihre Kollegin, um was genau es sich bei diesem Verlag handelt.

DSC00614

(Julia Schmidt)

Hier handelt es sich um einen nonbooks-Verlag. Das heißt, der Verlag bringt keine Bücher heraus, sondern eher das Drumherum, seien es Lesezeichen, Beutel zum Bücher transportieren oder auch das Spiel „Black Stories“. Wer kennt es nicht? Ich muss sagen, ich selbst kannte es bisher nicht, nur vom Hören-Sagen. Da haben wir doch gleich einmal eine Runde gespielt, was mich zur Überzeugung brachte, dass ich mir unbedingt so eines zulegen muss. Das macht richtig Spaß, vor allem in einer größeren Gruppe. Hier wird ein Satz vorgelesen vom „Gebieter“, die Fragestellter dürfen hierbei nur Fragen stellen, die mit ja oder nein zu beantworten sind. So muss man darauf kommen, wie der Protagonist des Spiels ums Leben kam oder was hier genau geschah. Dieses Spiel gibt es übrigens auch in den Themen Fantasy und Mittelalter – Spielspaß ist hier echt vorprogrammiert, ich kann es bezeugen!

Der Topseller des Verlages ist allerdings die Eule – bestimmt kennt ihr die auch! Von dieser gibt es herzige Lesezeichen und auch andere kleine Accesoires. Viele Themen kommen aus dem Ausland, welche der Verlag für die Herstellung der Produkte nimmt. Erst wurden diese für Kinder erstellt, nun auch für Erwachsene, da sie gemerkt haben, dass es solche ebenso anspricht. Am Ende erhielt jeder von uns noch eine süße Tüte, die man immer wieder verwenden kann mit Inhalt, was über Notizbücher bis zu Stiften und Lesezeichen ging, eine tolle Überraschung!

Der nächste Verlag an der Reihe war Mira – einer meiner weiteren Lieblingsverlage, welcher auch den neuen Verlag Darkiss gründete. Hier empfing uns Julius Ahrens, der noch gar nicht so lange beim Verlag dabei ist. Er stellte uns erst den Katalog des Verlages vor, in welchem die Neuerscheinungen stehen. Uns fiel auf, dass hier mehr amerikanische Autoren als deutsche sind – dies liegt daran, dass der Verlag unter den Harlekin Enterprises steht, eine kanadische Lizenz. Er verspricht aber, dass mehr deutsche Autoren ins Programm aufgenommen werden. Durch BloggdeinBuch hat der Verlag schon Kontakt zu zahlreichen Bloggern, welche die Bücher für diesen rezensieren. Für die Aufnahme gibt es keine speziellen Auswahlkriterien, man darf sich also gerne bewerben und sein Glück versuchen! Am Ende bekam hier jeder Blogger noch eine Tüte mit einem Überraschungsbuch darin, was Erotik, Krimi oder Liebesroman sein konnte =)

DSC00615

(Julius Ahrens)

Unser nächster Halt war beim Ravensburger Verlag. Hier erzählte uns Heike Herd-Reppner mehr über diesen. Leider war es um diesen Stand sehr laut, so dass ich weiter hinten gar nichts groß verstanden habe und auch mit größter Anstrengung und Ohren spitzen nur sehr wenig mitbekam. In diesem Verlag erscheinen pro Jahr 400 neue Titel, was schon eine beträchtliche Summe ist, finde ich. Seit fast 130 Jahren gibt es den Buchverlag, die Spiele in diesem Verlag erst seit den 70ern. Ich war der Meinung, dass es eher umgekehrt wäre, aber da lernt man Neues hinzu! Sie stellte uns noch eine der Autorinnen vor – Stefanie Harjes, sie erzählte die Geschichte Kaffkas neu und ist eigentlich Illustratorin, was man an den schönen Bildchen im Roman feststellen kann.

Der letzte Stop und auch das Highlight, das uns dort erwartete, war der Dr. Oetker Verlag. Kaum waren wir dort angekommen, brach der Jubel aus. Und wisst ihr warum? Dann schaut mal genau her, wer hier gekocht hat:

DSC00619(Johann Lafer am kochen)

Na, kennt ihr ihn? Genau! Es ist der unverwechselbare Sternefernsehkoch Johann Lafer! Das war mein persönliches Highlight, habe ich doch schon viele Fernsehserien um seine Kochkünste bestaunt. Und dieses Mal durfte ich nicht nur von weitem zuschauen, sondern auch gleich etwas von seinem leckeren Essen kosten. Und es war wirklich ein Gaumenschmaus, das Fernsehen lügt doch nicht! Das gab es:

DSC00620(Pfeffer-Kalbsfilet an Rote Beete und Petersilienwurzelpüree)
 

Es war schon schwer unsere Aufmerksamkeit wieder hervorzuholen nach diesem Ereignis, wo wir auch noch damit beschäftigt waren, Fotos von Lafers und uns sowie Autogramme abzuholen. Doch nachdem wir aufgegessen haben und der Trubel langsam abklang, erklärten uns Carola Leich & Jessica Knapmeier weiteres über Bücher des Verlages. Sie führten aus, dass ein Rezept vom Verlag nachgekocht wird, sollte es nicht zur Zufriedenheit des Kunden funktioniert haben und hier scheinbar etwas falsch aufgelistet wäre. Meistens ergibt das Nachkochen aber, dass hier der Fehler seitens des Kunden liegt, dass dieser evtl. etwas nicht genau nach Plan gemacht hat. Wenn ich mir hier so die Mengenangaben überlege, wie 1/4 Ltr. Sahne usw. kann ich mir das gut vorstellen, da dies ja nie die Packungsfüllmengen sind und man hier leicht in Versuchung gerät alles hineinzukippen oder so, dass es für ein nächstes Gericht aufgeht – was ich ja oft selbst mache, aber daneben geht es ja eigentlich trotzdem nicht, ich nenne das eher „Kochen nach Gefühl“ =) Seit ca. 1,5 Jahren gibt es die Koch-/Backbücher auch als eBooks – beliebter sind weiterhin jedoch die Printbücher. Meines Erachtens auch verständlich, da man es gerne aufgeschlagen vor sich hat und in groß, wenn man am werkeln in der Küche ist! Auch ich bin ein großer Fan der Kochbücher von Dr. Oetker muss ich sagen und ich war sehr positiv angetan von dem Kochbuch, welches uns übergeben wurde vom Verlag, da werde ich auch noch so das eine oder andere Stündchen darin stöbern. Neu ist, dass man über einen Barcode in den neuen Kochbüchern auf die Webseite gelangt und hier noch das Video zum Rezept anschauen kann. Der Pressesprecher erzählte uns noch, dass man auch eines der Dr. Oetker Bücher rezensieren kann. Hierzu müsste man eine E-Mail an die Pressestelle des Verlages schreiben, sich und seinen Blog vorstellen und dieser schaut sich daraufhin den Blog an, ob der zum Programm passt und sendet unverbindlich das gewünschte Exemplar zu. Auf die Frage, wie man denn ein Kochbuch rezensiert, ob man hier alle Rezepte nachkochen müsse und dann darüber schreiben, klärte er uns auf, dass lediglich ca. 3 Rezepte gekocht werden sollten und dann über das Buch berichtet werden darf, gerne mit Fotos. Na, wer kommt denn hier nicht in Versuchung einmal so etwas zu rezensieren – ich bestimmt, ich liebe kochen neben lesen und schlafen am meisten =)

So ging ein wunderbarer Tag auf der Buchmesse 2013 zu Ende – meine erste Buchmesse, aber bestimmt nicht die letzte! Viele Eindrücke gab es danach zu verarbeiten und ich habe noch lange in Gedanken an diesen Tag geschwelgt. Ganz zu schweigen von den anderen netten Bloggern, die man kennenlernen durfte, sowie der Einblick „hinter die Kulissen“, die Leute hinter dem Verlag! Das war einfach grandios, auch wenn die Verlage meist nicht allzu viel Platz für uns hatten und wir somit nicht alles mitbekommen haben – was aber auch auf der großen Ebene der Buchmesse kein Wunder ist, da hier auch noch sehr, sehr viel Leute unterwegs waren und nicht nur wir da waren. Gewünscht hätten wir uns wohl alle ein „Räumchen“, in welchem wir die Verlagsmenschen sowie Autoren für uns gehabt hätten und natürlich nicht zu vergessen den Spitzenkoch Johann Lafers *hihi*

Ich möchte hier meinen großen Dank an BloggdeinBuch aussprechen, die es uns erst ermöglicht haben, den Tag auf der Messe so zu erleben und diese Eindrücke zu gewinnen, sowie die Verlage mit Fragen zu bombardieren, welche uns bereitwillig und mit Geduld beantwortet wurden. Ein Dank auch hierfür an die beteiligten Verlage und deren Autoren! Die meiste Arbeit hatten wohl die zwei Damen von BloggdeinBuch, die uns den lieben langen Tag herumführen mussten und auch mit einer Flut von Fragen überrollt wurden, speziell am Ende, als wir uns noch ein Plausch in der Bloggerlounge erlaubten. Danke, danke, danke, danke…..!

DSC00625(die zwei BdB-Damen: Alyona und Miriam)
BdB auf der Buchmesse mit den Bloggern – werde Blogreporter 2013! posted by on 21. September 2013

 

Auch dieses Jahr veranstaltet das Team von Blogg dein Buch wieder eine Führung für die ganzen Blogger – und nicht nur das, sie suchen auch den Blogreporter 2013! Leider konnte ich bei der letzten Führung 2012 nicht dabei sein und weiß somit nicht, was die Blogger hier erwartet. Laut den vielen Berichten der Buchmesse vergangenen Jahres kann es hier aber nur gut werden – wie denn auch nicht? Man lernt die ganzen Menschen hinter Blogg dein Buch kennen sowie die Verlage und deren Hintermänner/-frauen. Welcher Blogger wünscht sich nicht einmal den Verlag und das Team zu sehen und sich gerne auch einmal persönlich zu bedanken für die tollen Bücher, Aktionen und dergleichen, welche das Herz des Bloggers ein jedes Mal erneut zum höher schlagen bringen?

Hier ruft Blogg dein Buch die tolle Aktion „Werde Blogreporter 2013“ ins Leben, man darf von 10-17 Uhr der Führung durch das Team von Blogg dein Buch beiwohnen über die Buchmesse, zu den ganzen Verlagen, mit welchen die Blogger auf Tuchfühlung gehen dürfen! Es wird schöne Dinge abzustauben geben und die Leute hautnah kennenzulernen – nicht nur die Verlagsmitglieder und das Team von Blogg dein Buch, sondern auch andere Blogger, welche man mit Sicherheit schon vom Hören-Sagen aus dem Netz kennt!

Um an dieser Aktion teilnehmen zu dürfen, muss nur folgende Frage beantwortet werden:

„Was macht dich zum perfekten Blogreporter?“

Viele würden hier wohl sagen, dass sie Erfahrung mitbringen – leider war ich aber noch gar nie auf der Buchmesse und es wird somit mein erstes Mal. Vielleicht ist es genau das, was mich zum perfekten Blogreporter machen würde? Die Sicht aus unerfahrenen Augen, haarscharf aufgenommen mit wilder Beobachtungsgabe und mit ganz frischem Elan an der Sache sowie die Liebe zu Büchern und dem geschriebenen Wort, ob es nun in den Büchern steht oder ob ich über diese schreibe.

Wobei ich ja sagen würde, unter uns Bloggern gibt es keine perfekten Blogreporter, denn eigentlich haben wir alle die Liebe zu Büchern entdeckt und machen nichts lieber als über diese zu schreiben, mit anderen darüber diskutieren und diese natürlich mit Haut und Seele zu verschlingen =)

Ich selbst wäre sehr gerne an der Aktion beteiligt – die Chance, die anderen Blogger sowie das Team von Blogg dein Buch und die Verlage kennenzulernen, ist einfach zu schön und verlockend und würde den Besuch bei der Buchmesse perfekt abrunden! Ist das nicht auch euer Traum, der in Kürze wahr werden könnte? Hier gelangt ihr zu der Aktion, für welche ich euch (wie auch mir =)) die Daumen drücke!

Buchtrailer „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“ von Angelika Diem posted by on 24. August 2013

Richtig! Zu diesem Buch gibt es nun einen Buchtrailer, welcher sich wirklich gut anschauen lässt. Das Buch werde ich demnächst auch lesen, da bin ich schon ganz gespannt darauf. Ich bin gespannt, ob jemand von euch schon Meinungen hierzu hat oder es auch bald lesen wird? Jetzt will ich euch aber den Trailer zeigen:

Und um das geht es:

„Mord ist niemals gut. Auch wenn es „nur“ eine Kammerzofe trifft. Die rein zufällig auf einem Schloss Dienst tut, auf dem sich eine politisch wichtige Heirat anbahnt.
Warum aber fühlt sich die Königin gefordert, einer bloßen Zofe wegen eine ihrer fähigsten Ermittlerinnen in die nördliche Provinz zu schicken?
Vollstreckerin Caitlynn stellt schnell fest, dass ihre Aufgabe alles andere als einfach ist. Unschuldige fühlen sich schuldig, viele Schlossbewohner haben ein Motiv, und Caitlynns Magie stößt an ihre Grenzen.
War die Zofe am Ende doch nicht so unwichtig?“

Kennt ihr das Buch? Was ist eure Meinung und wie findet ihr den Trailer?

Geburtstagsgewinnspiel #1 posted by on 5. Juli 2013

Anlässlich meines Geburtstags (heute) und auch des Blogs (diesen Monat) möchte ich mein erstes Gewinnspiel starten =) Ich habe heute so eine Freude, da möchte ich euch, liebe Leser, auch dran teilnehmen lassen! Und zwar habe ich mir gedacht, ich werde etwas verlosen, was mir selbst sehr ans Herz ging – mein Hörbuch „Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde“ von Shelle Sumners.

Hier einmal der Klappentext, damit ihr wisst, was es zu gewinnen gibt:

„Dies ist die Geschichte von Grace und Tyler. Auch wenn Grace verzweifelt versucht, es NICHT zu Tylers und ihrer Geschichte werden zu lassen.
Weil sie einen sicheren Plan für ihr Leben hat. Zumindest so lange, bis sie Tyler kennenlernt, den Hundesitter von nebenan. Mit seinem süßen Lächeln und seinen warmen, braunen Augen bringt er alles durcheinander. Außerdem schreibt er umwerfend schöne Songs. Über sie. Für sie.
Doch als er zum gefeierten Star wird, nimmt das Schicksal eine unglaubliche Wendung – und das Leben seinen Lauf …“

Um daran teilzunehmen, müsst ihr mir einfach folgende Frage als Kommentar beantworten:

Wie erkennt ihr, dass es Liebe ist – was ist Liebe für euch? 

Sehr gerne könnt ihr das auch in Form eines kleinen Gedichtes oder eines „Spruchs“ darstellen, ich freue mich über jede Antwort, da ich gespannt bin, wie andere das interpretieren =) Bitte hinterlasst mir doch eine E-Mail-Adresse oder den Link zu eurem Blog/Webseite, wo ich euch im Falle eines Gewinns erreichen kann.

Jetzt noch zum Kleingedruckten – die Teilnahmebedingungen:

1. Wenn ihr noch keine 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern.
2. Versand erfolgt nur in Deutschland.
3. Es wird jeder Kommentar nur einmal gezählt, anonyme können nicht gewertet werden.
4. Keine Gewährleistung für den Verlust bei Versand durch die Post.
5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
6. Es muss keiner Leser sein meines Blogs, was aber nicht heißt, dass ich mich freuen würde, ein paar neue Follower zu gewinnen *hihi*

So, dann ran an die Tasten – ich freue mich schon auf eure Resonanz – das Gewinnspiel läuft bis zum 12.07.2013, 23:59 Uhr, die Auslosung werde ich dann den Tag darauf vornehmen =)

Teilnahmebedingungen & Datenschutzerklärungen posted by on 8. Juni 2013

Teilnahmebedingungen für das Blogger-Gewinnspiel zu „Es wird keine Helden geben“

Bevor du am Blogger-Gewinnspiel teilnimmst, lies dir bitte diese Teilnahmebedingungen gründlich durch. Du musst den Teilnahmebedingungen zustimmen und dich an sie halten, um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu können.

Beschreibung des Gewinnspiels

Die Bloggerin Simone führt ein Gewinnspiel zum Oetinger-Titel „Es wird keine Helden geben“ auf der Seite buecherparadies.eu durch. Das Gewinnspiel findet auf mehreren Websites statt. Eine mehrfache Teilnahme auf verschiedenen Websites erhöht nicht die Gewinnchancen. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel richtet sich nach den nachfolgenden Teilnahmebedingungen.

Zeitraum des Gewinnspiels und Teilnahmeberechtigung

Das Gewinnspiel wird im Zeitraum vom 10.01.2014 bis 17.01.2014 durchgeführt. Verspätete Teilnahmen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige natürliche Personen. Minderjährige sind zur Teilnahme berechtigt, wenn die Eltern/Erziehungsberechtigten der Teilnahme des Kindes zustimmen.

Angehörige des Gewinnspiel-Veranstalters sowie Mitarbeiter von Oetinger als herausgebender Verlag sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Organisierte Gewinnspiel-Seiten und organisierte Gewinnspiel-Clubs sind ausdrücklich von der Teilnahme ausgeschlossen.

Für deine Teilnahme an dem Gewinnspiel ist es erforderlich, dass du in dem dafür vorgesehenen Formular deinen Namen und deine Kontaktdaten angibst. Zur Teilnahme ist unbedingt erforderlich, dass sämtliche Angaben der Wahrheit entsprechen. Pro Haushalt ist nur ein Gewinn möglich.

Auswahl der Gewinner

Die Gewinner werden aus allen Teilnehmern von Katja Koesterke, Admin der Facebook-Gruppe zum Buch „Es wird keine Helden geben“, ausgewählt.

Mitteilung an Gewinner und Verfall

Die Gewinner des Gewinnspiels werden von Oetinger oder Katja Koesterke per E-Mail benachrichtigt und ggf. auf den beteiligen Blogger-Websites oder auf der Facebook-Seite zum Buch bekannt gegeben.

Der Anspruch auf den Gewinn erlischt,

–  wenn sich ein Gewinner innerhalb von 21 Tagen nach der Benachrichtigung nicht meldet, oder

– wenn die Erziehungsberechtigen der Teilnahme des Kindes am Wettbewerb nicht zustimmen.

In diesen Fällen wird nach demselben Vorgehen ein Ersatzgewinner benannt.

Du bist für die Richtigkeit deiner angegebenen Adresse verantwortlich. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr.

 Preise

Die Bloggerin Simone vergibt im Rahmen des Gewinnspiels folgende Preise:

3 Bücher „Es wird keine Helden geben“

Die Preise sind nicht übertragbar oder austauschbar. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

Datenschutz

Durch die Teilnahme an dem Gewinnspiel und Angabe deiner Kontaktdaten erklärst du dich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Bloggerin (Euer Name), Katja Koesterke und Oetinger die dazu erforderlichen Daten für den Zeitraum des Gewinnspiels und darüber hinaus speichern. Deine personenbezogenen Daten werden Dritten nicht zugänglich gemacht, es sei denn dies ist für die Durchführung des Vertrages bzw. die Gewinnvergabe erforderlich. Die Gewinner sind mit der Veröffentlichung ihres Namens und Wohnortes einverstanden.

Die gespeicherten Daten werden nicht zu Marktforschungs-, Marketing- oder Werbezwecken genutzt.

Ausschluss von Teilnehmern, Beendigung des Gewinnspiels

Die Bloggerin Simone, Oetinger oder Katja Koesterke sind berechtigt, einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, sofern berechtigte Gründe, wie z.B. Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen, doppelte Teilnahme, unzulässige Beeinflussung des Gewinnspiels, Manipulationen etc. vorliegen. Ggf. können in diesen Fällen auch nachträglich Gewinne aberkannt und zurückgefordert werden.

Oetinger kann das Gewinnspiel jederzeit aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung beenden oder unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.

Ausschluss des Rechtswegs

Bei diesem Gewinnspiel ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ungültig sein oder ungültig werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen unberührt. An ihre Stelle tritt eine angemessene Regelung, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht.

Kontakt

Fragen und Kommentare zum Gewinnspiel kannst du an folgende E-Mail-Adresse richten: inf[at]buecherparadies.eu

Neuer Verlag: bloomoon – ….unendlich gut lesen! posted by on 14. Februar 2013

Durch das Buch „Dance of the Shadows“ und auch durch die mal wieder sehr tolle Aktion von BdB wurde ich aufmerksam auf den Verlag bloomoon. Dieser hat besonders tolle Bücher, welche mich ein jedes fasziniert durch seine Beschreibung! Aber seht selbst, ich möchte euch den Verlag sehr gerne vorstellen:

bloomoon ist das neue Imprint für Jugendliteratur aus dem Hause arsEdition für Preteens ab zehn Jahren sowie für Junge Erwachsene. Ob einfühlsame ‚Coming of Age‘-Geschichte oder Liebesroman mit Social Media-Bezug, Humoriges aus dem Jungenalltag oder mitreißender Thriller mit Gänsehaut-Effekt – bloomoon ist bewusst vielfältig. Unsere Autoren beschreiben die Dinge aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und öffnen dem Leser damit Türen zu anderen Erfahrungswelten. Durch welche er geht, ist ihm selbst überlassen – er kann sich mit unseren Büchern wegträumen in entlegene und skurrile Welten oder hierbleiben, ganz nah dran an der Wirklichkeit. Denn sowohl atemberaubende Biografien, fesselnde Thriller, leise Töne oder lautes Herzklopfen haben im neuen Imprint von arsEdition Platz.

Mehr Informationen und tolle Aktionen findet ihr auf www.bloomoon-verlag.de und www.facebook.com/bloomoonVerlag !

Aus dem aktuellen bloomoon-Verlagsprogramm wünsche ich mir aus allen Februar-Titeln, dass „Auracle“ von Gina Rosati demnächst bei Blogg dein Buch präsentiert wird.

Na, seid ihr auch schon genauso sehr gespannt  auf diesen neuen Verlag von arsEdition wie ich? Vorbeischauen und in den Neuerscheinungen stöbern lohnt sich auf jeden Fall! =)

BdB und Bastei Lübbe Aktion: Der Berliner Coffeeshop! posted by on 25. Januar 2013

Der Verlag Bastei Lübbe hat eine neue Aktion bereitzuhalten, welche über BloggdeinBuch läuft, dort kann man ein Buchpaket vom Bastei Lübbe Verlag gewinnen, welches man sich selbst zusammenstellen darf aus 3 Printbüchern sowie 3 eBooks. Eine tolle Sache, oder? Für uns Leser bestimmt – hier leuchten die Augen! =)

Habt ihr schon einmal vom Berliner Coffeshop gehört? Das ist eine neue Serie, die der Bastei Lübbe Verlag rausgebracht hat, der Trailer hierzu:

Der Coffeeshop ist eine Serie – bei welcher man nicht nur was auf die Augen bekommt, sondern auch auf die Ohren!

„Das schönste Büro der Welt ist im Coffeeshop einem gemütlichen Café in Berlin. Hier arbeitet Sandra, Sachensucherin. Ihre Kunden sind Menschen, die etwas verloren haben, oder die etwas finden wollen, das ihr Leben glücklicher macht. Doch auf der Suche nach dem Glück anderer Menschen gerät Sandra plötzlich mitten in die Suche nach ihrem eigenen Glück – und nach sich selbst. Unterstützt wird Sandra von ihren besten Freunden: Captain, der exzentrische Besitzer des Coffeeshops, Klaudi, die ihr Leben bei facebook dokumentiert, und Nils, der ihr am liebsten nicht nur bei ihren Suchaufträgen zur Seite stehen will …“

Geschrieben wurde die Serie von der Autorin Gerlis Zillgens, welche in Köln lebt und dort als freie Autorin arbeitet. Unter anderem schreibt sie Drehbücher, Fernsehserien und Romane. Sonst mag sie wie auch ihre gleichnamige Lifestyleserie die Stadt Berlin und Salsa tanzen, gerne veranstaltet sie Lesungen.

Mich hat die Lifestyle-Serie auf jeden Fall schon neugierg gemacht und ich werde sie im Auge behalten! =)

Fantasyfans aufgepasst! posted by on 22. November 2012

So, das passiert wenn man stöbern geht! Da surfe ich mal wieder wie gewohnt über Andreas Blog und finde etwas sehr interessantes, was nun auf meiner Wunschliste steht. Es gibt sogar einen supertollen Trailer zu „Für immer die Seele“ von Cynthia J. Omololu dazu aus dem Hause des Dressler Verlages, seht her:

Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und unendliche Liebe – der Auftakt der packenden Für-immer-Trilogie.

„Wohin die 16-jährige Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt?

Nur der Amerikaner Griffon scheint sie zu verstehen. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet.

Kann sie ihm wirklich vertrauen?“

Es ist der Auftakt einer Trilogie, die sich wahrhaftig vielversprechend anhört und sicher bei dem einen oder anderen Fantasyfan und ein Liebhaber solcher Geheimnisse einen Platz im Herzen findet! Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf den ersten Teil und würde ihn am liebsten jetzt schon lesen =)

Aufgepasst: Zu Für immer die Seele gibt es eine Vorableseaktion für Blogger – es lohnt sich bis zum 10.12.2012 hier vorbeizuschauen! Ich wünsche euch allen viel Glück dabei und wundersame Lesestunden, mir natürlich auch! =)