Geneva Lee – Secret Sins – Stärker als das Schicksal posted by on 18. Mai 2017

Jeder Mensch hat seine Geheimnisse, ob kleine oder große. Jeder Mensch hat aber auch das Bedürfnis nach Liebe, so gern man das auch unterdrücken mag. Auch Faith und Jude haben davon jede Menge und nähern sich nur langsam an…

Autor: Geneva Lee
Titel: Secret Sins – Stärker als das Schicksal
Genre: New Adult
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 01.03.2017
eBook: 352 Seiten
Preis: 9,99 €

Faith Kane hat einen kleinen Sohn, der taub ist. Sich und ihn hält sie mit einem Job als Kellnerin über Wasser. Den Männern hat sie seit Jahren schon abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, magisch angezogen beim Treffen für Suchtkranke. Bereits hier ist Faith klar, mit so einem Mann kann es nicht gut gehen, auch wenn er noch so attraktiv und scheinbar nett ist – es bedeutet nichts als Ärger. Aber auch er hat Geheimnisse, genau wie sie…

Leute, ich kann nur sagen – mir gefällt diese Art von Buch. Ich habe die Passion Reihe von Geneva Lee angefangen und bin auch von dieser begeistert. Dennoch erkennt man am Schreibstil und überhaupt hier nicht, dass es sich um die gleiche Autorin handelt.

Es ist ein sehr ernstes New Adult Buch – es kommen alle möglichen tiefgründigen Themen vor, sei es Alkohol, Drogen oder Vergewaltigung, alles wird hier rangezogen. Man möchte meinen, in so einem Buch springt einem der Sex nur entgegen, es ist aber hier so, dass die tiefgründigeren Themen mehr hervorgehoben werden als das Prickelnde. Und dennoch ist man mittendrin, in der Geschichte, in welcher Faith und Jude sich zueinander hin entwickeln.

Die Charaktere hat sie schön herausgearbeitet und man kann sich auch direkt in sie hineindenken. Auf Faiths Geheimnis kommt man mit der Zeit, mir war irgendwann klar, was genau es ist, bevor sie es ausgesprochen hat. Seines allerdings hat mich dann doch etwas überrascht, denn so ganz habe ich damit nicht gerechnet. Die Kapitel sind gegliedert in Vergangenheit und Jetzt, aus allen möglichen Sichten. Man wird erst mit der Zeit schlauer, warum das so ist und was es alles damit auf sich hat.

Die Autorin schreibt, dass dies für sie ein persönlicher Roman ist, was es noch ansehnlicher macht, wie stark solch Probleme mit Alkohol und Drogen sein können und was sie verursachen können. Es veranschaulicht einem, was man dadurch alles verlieren kann und da ist Vertrauen nicht das Größte.

Ich war auf jeden Fall total gefesselt von der ganzen Story und konnte das Buch auch nicht weglegen, was heißt, dass ich es innerhalb zweier Tage durch hatte. Es musste eine Menge Schlaf dran glauben, weil ich unbedingt wissen wollte, was hier Sache ist. Der Schreibstil und die vielen Dialoge haben dazu beigetragen, dass der Lesefluss nicht abreisst. Es lässt den Anschein, als handele es sich hier um eine weitere Lovestory mit viel prickelndem Sex – doch hinter diesen Zeilen steckt so viel mehr, so viel mehr tiefgründigeres als nur Geplänkel. Durchaus ein gelungener Griff ins Regal!

5 von 5 Punkten

Audrey Carlan – Trinity – Verzehrende Leidenschaft posted by on 27. Januar 2017

Kann man so lieben, dass es weh tut und man sich erst gar nicht darauf einlassen möchte aus lauter Angst? Wenn einem schon so viel zuvor passiert ist, genießt man so etwas natürlich mit Vorsicht, so auch Gillian. Wie wird sie das meistern, Gefühle und eigene Sicherheit unter einen Hut zu bringen?

Autor: Audrey Carlan
Titel: Trinity – Verzehrende Leidenschaft
Genre: Erotik, Liebe
Verlag: Ullstein Buchverlage
eBook: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 02.01.2017
Preis: 9,99 €

Gillian Callahan arbeitet für die Hilfsorganisation Safe Haven. Auf einer Tagung lernt sie den Vorstandsvorsitzenden Chase Davis kennen. Eigentlich hat sie das Thema Männer abgehakt, wurde sie doch schwer misshandelt von ihrem Ex Justin. Der Milliadär Chase hat es ihr aber so angetan, dass sie alle guten Vorsätze über den Haufen wirft, auch wenn sie immer wieder dagegen ankämpft. Wird sie ihm tatsächlich vertrauen können, ihn lieben und an seiner Seite sein können?

Mit Gillian wird man gleich warm, sie ist eine starke Persönlichkeit, die viel hinter sich hat. Sie hat einiges in ihrem Leben durchgemacht, das wird einem von Zeile zu Zeile immer klarer. Als sie sich in Chase verliebt, merkt man richtig, wie es sie aus der Bahn wirft. Bei ihm merkt man aber ebenso, dass er total verschossen in sie ist – nur sie selbst kann nicht so recht dran glauben, ist er doch ein Weiberheld! Auch hat sie Angst, dass ihre Vergangenheit alles kaputt macht, was sie nun miteinander haben.

Ich muss zugeben, das Buch erinnert sehr, sehr stark an Fifty Shades of Grey. Und doch ist es anders – und genau das macht den Unterschied. Man liest es gern, man ist gern mit den Charakteren auf der Achterbahn der Gefühle und auch sprachlich bringt die Autorin genau das herüber, was man sich im Kopf dann ausmalt.

Die Geschichte an sich ist überaus spannend, natürlich aber auch die heißen Szenen – für prüde Leser ist das hier mit Sicherheit nichts, derbe Ausdrücke gibt es hier jede Menge! Ganz so hart wie SoG ist es dann doch nicht, da liegt der kleine Unterschied – es wird mehr auf die Handlungsebene zwischen den beiden eingegangen, als auf das sexuelle (wenn das hier auch sehr heiß hergeht).

Es ist auf jeden Fall eine kleine Entführung in die Welt der beiden wert – man wird es nicht bereuen, als Fan solcher Bücher schon zehnmal nicht! Ich selbst bin schon gespannt auf die weiteren Bände, die lasse ich mir nicht entgehen!

5 von 5 Punkten

 

Sarah Saxx – Zweimal mitten ins Herz posted by on 29. September 2016

Ja, die Liebe…überall und immer ist sie unterwegs und trifft so einigen. Doch kann sie halten und sich richtig entscheiden? Hazel hat auch so einiges zu überwinden und zu entscheiden, was die Liebe angeht. Sie wird auf eine harte Probe gestellt. Die Autorin hat mit der Liebe eine Reihe aus Greenwater Hill geschaffen, die man sich unbedingt mal näher anschauen sollte.

Autor: Sarah Saxx
Titel: Zweimal mitten ins Herz
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 30.08.2016
Taschenbuch: 240 Seiten
Preis: 8,99 €

Hazel wird von ihrer großen Luca betrogen – sie waren nunmehr 5 Jahre zusammen. Es hilft ihr dabei auch nicht, dass er es aufrichtig bereut, sie braucht Abstand. Kurz entschlossen zieht sie nach Greenwater Hill und nimmt dort einen neuen Job als Masseurin an. Dort trifft sie den äußerst attraktiven Polizisten Dean, der ihr oft aus der Not hilft und vergisst somit zum ersten Mal ihren Trennungsschmerz. Gelingt es Dean ihr Herz für sich zu ergattern? Oder aber macht Luca das Rennen, der ebenso daran interessiert ist, um seine Liebe zu kämpfen?

Gerne lese ich zwischendurch Liebesromane, sie sind einfach gut zum Träumen und Abschalten. So auch dieser Roman der Autorin Sarah Saxx. Es ist der dritte Band aus einer Reihe, kann aber auch unabhängig voneinander gelesen werden.

Es ist fast so, als würde man Hazel ständig begleiten. Die Autorin hat sie detailgetreu gezeichnet und erreicht den Leser so direkt in seiner Fantasie damit. Hazel ist eine bodenständige, junge Frau. Sie handelt wie jeder normale Mensch handeln würde nach einem Seitensprung seitens des Partners – sie verlässt ihn und möchte neu anfangen. Doch Luca macht ihr es nicht leicht, da er nicht aufgibt und sich ständig bei ihr meldet. Aber auch Dean, den sie in Greenwater Hill kennengelernt hat, erreicht ihr Herz.

Es ist ein großes Hin und Her in diesem Roman, denn Hazel kann sich nicht genau entscheiden, in wen sie denn nun mehr verliebt ist. Vieles Handeln kann man selbst nicht genau deuten und gutheißen, aber so ist doch jeder verschieden, wäre ja dumm, wenn nicht. Trotzdem wächst Hazel dem Leser direkt ans Herz und man fühlt richtig mit ihr. Der Schreibstil, der hier locker und leicht daherfließt, unterstützt den Lesefluss nur umso mehr. Man kann sich richtig fallen lassen und der Dreiecksgeschichte um Luca, Dean und Hazel folgen.

Als Leser kristallisiert man natürlich einen Favoriten heraus und hofft, dass Hazel sich „richtig“ entscheidet. Nach gut 2/3 des Buches wird aber klar, für wen oder was sie sich entscheidet. Dann geht es nur noch um das wie – wie sie das ganze löst. Wie ein normaler Mensch macht auch Hazel genug Fehler – Nobody is perfect!

Etwas gestört hat mich allerdings, wie sie so leichtsinnig mit Gefühlen spielt, dabei aber selbst die große Verletzte gibt. Klar, nach einem Seitensprung ist man das ja auch, aber das gibt einem nicht den Freifahrtschein andere ebenso zu verletzen. Aber in solch einer Story geht dies nun mal nicht anders, denke ich – was auch gut so ist, denn so verflog die Spannung mit keiner Seite!

Für Liebesromanfangs ein guter Fang fürs Bücherregal – wunderbar zu lesen und zum Träumen. Die Bilder vor Augen beim Lesen könnten nicht realer erscheinen!

4 von 5 Punkten

Geneva Lee – Royal Passion posted by on 28. Dezember 2015

Mit der Royals-Saga 1 legt die Autorin Geneva Lee einen neuen Hype für die Fans von SoG vor. Ähnlich geschrieben, ähnliche Handlung und gleichermaßen aufgebaut – dennoch ist es anders. Hier verschlägt es den Leser direkt in das Königshaus Englands und dessen dunklen Seite…

Autor: Geneva Lee
Titel: Royal Passion (The Royals-Saga 1)
Genre: Roman, Erotik
Verlag: blanvalet
eBook: 449 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.12.2015
Preis: 9,99 €

Die Neureiche Clara Bishop erwartet nicht, auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University auf einen attraktiven Fremden zu treffen. Dieser zieht sie ohne Vorwarnung an sich und küsst sie leidenschaftlich, verschwindet dann aber. Noch hat sie keine Ahnung wer es ist bis dahin, bis ein Bild in der Zeitung von ihm auftaucht. Es ist der Prinz von England höchstpersönlich – Alexander. Sie merkt gleich, dass er gefährlich und ein Bad Boy der übelsten Sorte ist. Er könnte Clara ins Verderben stürzen – ob sie dieser magischen Anziehungskraft wohl gewachsen ist?

Also gleich vorneweg kann man sagen, wer hier viel anderes erwartet als Fifty Shades of Grey darf das Buch nicht lesen. Denn eigentlich ist es so ziemlich die gleiche Geschichte, nur auf anderem Niveau und doch etwas anders. Natürlich ist auch Schreibstil nicht identisch, leicht rein findet man aber genauso.

Es dauert hier auch wirklich nicht lange, bis man Clara in- und auswendig kennt und mit ihr direkt im Geschehen ist. Es ist, als würde man ihre Gefühle direkt per Draht mitbekommen. Sie hat ein wahres Gefühlsbad vor sich, dennoch ist sie eine etwas naive Frau. Sie hält sich für stark, ist aber doch etwas sehr nachgiebig und schwach und verhält sich genau wie das sprichwörtliche Kaninchen, das in den Bau des Fuchses gerät aus Neugier. Alexander dagegen ist, oh Wunder, genau das Gegenteil – äußerlich! Er scheint gefährlich zu sein und genau zu wissen, was er tut. Doch auch hier brodelt etwas Geheimes unter der Oberfläche und auch dieser Mann trägt seine Wunden mit sich herum, die auf den ersten Blick nicht offen zu erkennen sind. Die beiden kommen sich also ziemlich sehr schnell näher und erkennen, dass sie beide aufeinander eine magische Anziehungskraft ausüben. Leider haben sie beide nicht den gleichen gesellschaftlichen Stand, da er der Prinz von England ist und sie nur eine Neureiche durch ihre Eltern, die ihre Webseite verkauft haben und so zu Millionären wurden. Dennoch stürzen sich beide in ein Meer aus Gefühlen, Lust und Leidenschaft und das auf die etwas härtere Weise. Kennen wir schon? Ja, etwas, aber trotzdem ist es doch etwas anderes.

Der Schreibstil lässt einen echt von einer Seite zur nächsten blättern und gelegentlich auch „sabbern“. Man möchte und kann eigentlich nicht mehr aufhören, da man unbedingt wissen mag, wie es sich zwischen den beiden entwickelt. Man merkt, dass hier dem Leser fast nur diese beiden auf dem Silbertablett präsentiert werden, aber auch die kurzen Einblicke in die anderen Charaktere werfen Sympathien auf und natürlich auch Antipathien. Ich bin da schon gespannt, wie es in den weiteren Bänden weitergeht und freue mich schon auf einige Gesichter.

Für den Leser ist es schon manchmal etwas erstaunlich, wie naiv so ein Mädchen wie Clara sein kann – ich persönlich fand nicht alle ihre Handlungen durchdacht und nachvollziehbar, aber wer handelt schon realistisch, wenn er die rosarote Brille auf hat?

Also ehrlich gesagt, hat es mir schon etwas sauer aufgestoßen, dass man hier direkt auf eine weitere SoG-Geschichte stößt und die Ähnlichkeit nicht abstreitbar ist. Andererseits hat mich das Buch aber auch gut unterhalten und ich bin ganz in die Welt der Royals eingetaucht und erst am Ende wieder aufgetaucht – so sollte es doch bei einer guten Unterhaltung sein, oder? Daher kann ich das Buch auch weiterempfehlen, die es nicht so persönlich nehmen, dass hier so viele Ähnlichkeiten bestehen und trotzdem Wert auf eine gute Unterhaltung mit einem guten (großen) Schuss prickelnde, härtere Erotik legen, denjenigen sei der Auftakt zur Trilogie ans Herz gelegt!

4 von 5 Punkten
Courtney Cole – Until we fly – Ewig vereint posted by on 11. Juni 2015

Wer kennt es nicht? Man will sich nicht verlieben, niemanden mit seinen Problemen belasten und sowieso ist alles zu kompliziert – und genau dann passiert es! Man verliebt sich und kann sich nicht dagegen wehren, egal was man tut. Genau dasselbe passiert Nora und auch Brand im aktuellsten Roman von Courtney Cole.

Autor: Courtney Cole
Titel: Until we fly – Ewig vereint
Genre: New Adult, Roman
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 01.04.2015
eBook: 225 Seiten
Preis: 8,99 €

Der Ex-Ranger Brand kehrt in seine Heimatstadt zurück, dort muss er sich seiner verhassten Vergangenheit stellen. Genau vor dieser ist er vor Jahren geflohen, vor seiner Mutter und vor seinem Vater und überhaupt allem. Da begegnet er Nora, welche bereits seit Highschool-Zeiten auf ihn stand. Ihr feuriges Temperament überwältigt Brand, jedoch hat sie ein dunkles Geheimnis, das ihre gemeinsame Liebe zu zerstören droht.

Wer die restlichen Bücher Courtney Coles gelesen hat, kennt Brand – bester Freund Gabes und Jaceys Helfer und Retter in Not. Dieses Mal wird ihm Aufmerksamkeit zugeteilt – und Nora! Diese steht auf ihn und möchte eine schöne gemeinsame Zeit, einen Sommer mit ihm haben. Was daraus wird, hat selbst sie nicht gedacht, denn sie verliebt sich total in ihn.

Wie gewohnt geht die Autorin Schritt für Schritt voran, man lernt erst die Charaktere und deren Umstände kennen und im Laufe kommen diese sich immer näher. Es ist eigentlich immer das gleiche Schema – was der Lesefreude aber keinerlei Abbruch gibt! Denn es werden immer andere Probleme behandelt und man sieht jedes Mal eine andere Botschaft dahinter. Dieses Mal, wie auch die Autorin im Nachwort erwähnt, geht es um Herausforderungen im Leben, diese zu meistern und daraus zu wachsen.

Man kann sie alle nur lieb haben, von den Charakteren bis zur Autorin und zurück! Wer den ersten Roman gelesen hat, wird wahrscheinlich auch nicht die folgenden auslassen. Der Schreibstil sowie die Geschichte an sich ist einfach bezaubernd und verführt einen, alles um sich herum vergessen zu lassen. Selbst wenn man selbst glücklich vergeben ist, erlebt man die Momente mit den Charakteren durch und würde am liebsten selbst grad dabei sein. Obwohl man sich eigentlich denken kann, wie es endet, ist es immer wieder aufs Neue fesselnd und eine ganz schöne Flucht aus dem Alltag!

Liebe Courtney, du bedankst dich bei den Bloggern und Lesern im Nachwort – ich als Leser und Blogger bedanke mich bei dir für so schöne einzigartige Liebesgeschichten, die einen gefangen nehmen und nicht mehr loslassen. Ich hoffe doch, dass bald ein neues Buch erscheint, dass ich mit Haut und Haaren fressen kann – was ich kaum erwarten kann!

Eine Empfehlung sei hier allemal ans Herz gelegt – vor allem an die Leser, die bei Liebe und Hintergründe aufblühen und sich gern in solche Storys versinken!

5 von 5 Punkten

Courtney Cole – Before we Fall – Vollkommen verzaubert posted by on 4. Mai 2015

Die große Liebe – gibt es sie? Viele bezweifeln es und finden sie dann erst recht! Auch Jacey und Dominic haben mit der Suche aufgegeben, da jeder seine schlechten Erfahrungen gemacht hat. Die Autorin führt den Leser in ein Dilemma, wie es nur zwischen zwei frisch Verliebten sein kann.

Autor: Courtney Cole
Titel: Before we Fall – Vollkommen verzaubert
Genre: Roman
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 02.03.2015
eBook: 432 Seiten
Preis: 8,99 €

Dominic Kinkaide, gefeierter und beliebter Schauspieler, führt ein beneidenswertes Leben. Die Frauen liegen ihm zu Füßen und er bekommt alles was er will. Doch innerlich ist er gelähmt, er lässt keinerlei Gefühle zu und liebt die Dunkelheit. Doch das ändert sich, als er Jacey begenet, die ihn schwer beeindruckt. Aber auch sie hat ihr Päckchen zu tragen und schleppt Vergangenes mit sich rum. Werden die beiden sich gegenseitig heilen können?

Wieder eine beeindruckende Lovestory der nunmehr von mir liebgewonnen Autorin! Sie führt einen immer direkt in das Leben ihrer Charaktere ein. Wie immer haben diese ihre eigenen großen Probleme mitzutragen. Dennoch haben sie einen weichen Kern und finden nach und nach zueinander. Klar, es gibt hier auch wie in den Romanen zuvor immer diese Stolpersteine, aber genau diese machen es so lesenswert!

Jacey kennen wir schon aus dem vorherigen Band, wenn sie auch nur eine Nebenperson war. Wie das aber so ist bei der Autorin, wird hier jeder Nebenperson auch mal ein eigener Band zugesprochen. Jacey ist ein kleiner Gefühlstrampel und etwas naiv, Dominic hingegen wirkt stark und verschlossen, ganz der Bad Boy. So lieben es die Leserinnen der Romane von Courtney Cole. So muss es auch sein.

Durch den bekannten, tollen Schreibstil, den interessanten Dialogen und den knisternden Szenen verspricht der Roman ein einzigartiges Kopfkino. Man kann bedenkenlos versinken in die Zeilen und sich ganz wegträumen. Es ist ein Hin und Her, aber genau das macht das Spannende an der Geschichte aus.

Wie viele Fans der Autorin fieber ich bereits dem nächsten Buch entgegen, das auch schon vor mir liegt! Eine klare Leseempfehlung von mir, vor allem für die Fans und auch Noch-Nicht-Fans, welche es aber gerne werden möchten! Eine kleine Herzbegebenheit für Zwischendurch!

5 von 5 Punkten

Courtney Cole – Until we burn – Füreinander entflammt posted by on 24. April 2015

Manchmal wüssten wir gerne mehr über die Protagonisten des Romanes, welchen wir uns vornehmen zu lesen. Courtney Cole hat hier eine Kurzgeschichte zu Dominic Kinkaide geschrieben, dem Bad Boy aus „Before we fall – vollkommen verzaubert“.

Autor: Courtney Cole
Titel: Until we burn – Füreinander entflammt
Genre: Kurzroman
Verlag: Droemer-Knaur
Erscheinungsdatum: 15.10.2014
eBook: 80 Seiten
Preis: 2,99 €

Der 24-jährige Dominic Kinkaide hat alles, er ist Schauspieler, ist reich und die Frauen liegen im zu Füßen. In seinem Leben gibt es das Wörtchen „Nein“ nicht, er testet hier die Grenzen zwischen richtig und falsch und lebt sein düsteres Leben aus. Er will alles, nur keine Bindungen. Daher versucht er verzweifelt, im Verbotenen zu verschwinden und einen Ort zu finden, an dem er endlich etwas fühlt.

Die Kurzgeschichte rund um Dominic Kinkaide lässt schon einen ersten Eindruck auf den Protagonisten aus dem Folgeband zu. Er ist ein gebeutelter Mann, hat durch seine Vergangenheit viel verloren und schleppt sein Päckchen mit. Um hier alles zu verdrängen, stürzt er sich in sexuelle Eskapaden, denn er sieht gerne zu.

Die Autorin macht dem Leser den Mund schon wässrig auf den Folgeband mit diesem Kurzroman. Man kann gar nicht anders, als sich sofort im Anschluss den Folgeband zu schnappen und zu sehen, wie es mit Dominic weitergeht. Auch wenn er ein Bad Boy ist, so hat man ihn doch gleich ins Herz geschlossen. Man erkennt hier den weichen Kern hinter dem harten Kerl. Auch er hat seine Probleme, die er einfach zu verdrängen versucht durch seine glorreichen sexuellen Handlungen. Er lässt keinen an sich ran und schottet sich von allen Gefühlen ab. Was ihn hier interessanter macht – so hat man doch Lust, zu sehen, wie im Folgeband ein Mensch mit Gefühlen daraus wird, was höchstwahrscheinlich der Fall ist.

Für Fans von Courtney Cole ein Must-read. Der gewohnte Schreibstil und die knisternde Erotik machen auch diesen Kurzroman zu einem kurzweiligen Vergnügen!

5 von 5 Punkten

Marc Levy – Bis ich dich wiedersehe posted by on 9. März 2015

Die Liebe kennt keine Grenzen…scheinbar nicht mal über die Jahrhunderte hinweg. Gibt es das wirklich? Dass wir immer wieder die gleichen Seelen suchen in anderen Leben? Marc Levy hat mit seinem Roman die Liebe zwischen den Jahrhunderten geschaffen und lässt die beiden sich immer wieder finden…

Autor: Marc Levy
Titel: Bis ich dich wiedersehe
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 21.07.2014
Taschenbuch: 288 Seiten
Preis: 8,99€

Als Jonathan, Kunstexperte, nach einem verschollenen Bild sucht, trifft er die charmante Galeristin Clara. Sie soll die Gemälde versteigern, er soll es bewerten etc. Unter diesen Bildern befindet sich auch das letzte und verschollene Gemälde des Malers Radskin. Jedoch bleibt Jonathan nur wenig Zeit für die Versteigerung, da er bald seine Hochzeit mit Anna feiert. Auf den ersten Blick allerdings wird Clara und Jonathan klar, dass sie sich nicht das erste Mal sehen, sondern sich schon einmal begegnet sein müssen. Aber wo war das und vor allem in welchem Leben?

Zuerst wird der Leser in Jonathans Leben eingeführt, mit dem chaotischen Freund Peter und seiner Verlobten Anna. Auch diese umhüllt irgendein Geheimnis, welchem man lange nicht auf die Spur kommt. Jonathan lebt ein Leben, das nicht geordneter sein kann – sieht man von seinen spontanen Reisen ab, die ihn in das Kunstleben entführen. Anna nimmt das scheinbar kommentarlos hin, ist jedoch immer wieder mal etwas sauer, dass er sie so hängen lässt.

Als Jonathan und Clara aufeinander treffen, merkt man gleich, dass hier eine gewisse Spannung entsteht. Die Funken sind durch die Zeilen hinweg bis zum Leser zu spüren und man fragt sich, wann es endlich so weit ist. Sie kommen sich zwar immer näher, nehmen aber doch gezwungenermaßen wieder Abstand. Sobald sie sich berühren, passiert etwas – sie sehen Dinge, die in der Vergangenheit passiert sein müssen. Haben sie schon einmal gelebt und miteinander gelebt?

Der Autor lässt sich mit der Geschichte im wahrsten Sinne Zeit, bis einmal etwas passiert. Der Lesefluss bricht zwar nicht ab, da die Dialoge und auch das Geschehen sehr interessant sind, es dauert aber einfach sehr lange, bis etwas Spannung in die Geschichte kommt. Etwas abstrakt und realitätsfern wird es ab der zweiten Hälfte, gibt dem Ganzen aber hier die Würze.

So ganz verbunden kam ich mir jedoch nicht vor bei dem Gelesenen. Es war, als würde man aus der Ferne eine Geschichte sehen, nicht als wäre man direkt dabei. Das Knistern zwischen den beiden war hier dann doch wieder näher und man fühlte sich direkt vor Ort. Als es aber immer abstrakter wurde, verfälscht es hier etwas das Bild und die ganzen Intrigen der Charaktere machen es auch nicht unbedingt besser.

Dennoch ist das Buch ein Lesevergnügen, das man sich zwischendurch genehmigen kann und einmal in die Welt der Kunst abtauchen lässt. Nebenbei erhält man noch etwas zum Nachdenken, ob es die Liebe tatsächlich über die Jahrhunderte hinweg schafft.

 3 von 5 Punkten

Sandra Henke & Kerstin Dirks – Begierde des Blutes posted by on 3. Februar 2015

Was alles aus einem vermeintlich falschen Brief im Kasten werden kann? So erfährt man von einer Frau, die Jahrhunderte vorher gelebt hat und scheinbar das erlebt hat, was in den Memoiren steht. Auch die Protagonistin in „Begierde des Blutes“ wird mit so etwas konfrontiert und stößt an ihre Grenzen der Glaubwürdigkeit…

Autor:  Sandra Henke & Kerstin Dirks
Titel: Begierde des Blutes – Die Condannato-Trilogie 1
Genre: Urban Fantasy
Verlag: dotbooks
Erscheinungsdatum: Februar 2015
eBook: 232 Seiten
Preis: 7,99 €
bereitgestellt durch BdB

Als Tamara nach Hause kommt, findet sie einen großen Umschlag in ihrem Briefkasten. Dieser ist weder adressiert noch befindet sich Werbung oder ähnliches darin. Was sie darin findet, sind die Memoiren einer Sophie Ashford. Wer hat ihr diese zukommen lassen, wer hat ein Interesse daran, dass sie sich damit beschäftigt? Sie geht der Sache auf den Grund und lernt dabei den mysteriösen Dorian Everheard kennen. Sofort ist sie von ihm gebannt und will nur noch an seiner Seite sein. Doch geht auch eine Gefahr von ihm aus, denn er gehört der Condannato-Loge an, einem sehr mächtigen Vampirbund…

Sofort ist man gefesselt von dem Geschriebenen. Die Autorin führt den Leser direkt in das chaotische Leben der Tamara ein. Die Werbedesignerin muss sich kurzerhand mit den Memoiren einer gewissen Sophie Ashford auseinandersetzen. Dabei fragt sie sich immer wieder, wer Interesse daran hat, dass sie sich damit beschäftigt. Bei ihren Nachforschungen trifft sie auf den geheimnisvollen Dorian – ein Vampir. Überhaupt handeln die ganzen Memoiren von Vampiren etc. – soll sie das alles glauben oder ist das einfach Humbug?

Spannend geschrieben mit interessanten Dialogen und Handlungen wird der Leser in die Fantasiewelt entführt und gibt sich vollends der Geschichte hin. Die abwechselnde Sichtweise von Tamara und Sophie werden gekonnt erzählt, man könnte fast meinen, die beiden wären ein und dieselbe Person, nur in verschiedenen Jahrhunderten. Auch was sich abspielt könnte beidermaßen gleich sein – es scheint zu viele Parallelen zu geben, als dass es sich um einen Zufall handelt.

Spätestens da hat die Autorin den Leser an der Angel, man wartet gebannt auf die Lösung des Rätsels. Die heißen Szenen zwischendurch heizen die ganze Situation nur noch mehr an, man möchte unbedingt erfahren, wie es um Sophie steht und auch um Tamara, ob sie das finden, was sie suchen.

Für Fans der Urban-Fantasy ist dies eine gelungene Abwechselung, es ist hier alles vorhanden. Von Spannung, vielen Vampiren sowie heißen Szenen, einfach alles! Durchweg kann ich das Buch allen Lesern solchen Genres empfehlen, ich werde mir auf jeden Fall die weiteren Teile der Condannato-Trilogie genehmigen.

5 von 5 Punkten

Samantha Young – Scotland Street – Sinnliches Versprechen posted by on 7. Januar 2015

Öfter haben Bad Boys eine große Rolle in Liebesromanen, doch bleiben sie solche? Auch Samantha Young hat in ihrem Roman „Scotland Street – Sinnliches Versprechen“ eine weitere atemberaubende Story hingelegt. Hier handelt es um den „Bad Boy“ Cole Walker und um Shannon McLeod. Finden sie zueinander? Lest selbst…

Autor: Samantha Young
Titel: Scotland Street – Sinnliches Versprechen
Genre: Liebesroman, New Adult
Verlag: Ullstein
Taschenbuch: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 07.01.2015
Preis: 9,99 €

Als Shannon das erste Mal Cole Walker gegenübersteht, denkt sie sich, dass es nur Ärger mit diesem Mann gibt. Von Bad Boys hat sie wirklich genug und Cole sieht ihr derartig nach einem aus mit seinen tättowierten Armen, seinem selbstbewussten, arroganten Auftreten und superheißem Aussehen. Also geht sie ihm aus dem Weg und versucht ihr eigenes Ding zu machen – gar nicht so einfach, wenn er ihr Boss ist! Sie rechnet überhaupt nicht mit einem Mann, der es ernst mit ihr meint. Genau das vermeint Cole zu tun, aber er hasst es auch, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Werden die zwei zueinander finden und über ihren Schweinehund springen?

Sofort ist man gebannt von der Geschichte. Man erfährt zuerst, wie die beiden sich schon in jungen Jahren das erste Mal begegnen. Doch hier geschieht leider noch nichts, Chance vertan. Jahre später treffen sie erneut aufeinander, als Shannon einen neuen Job in Edinburgh beginnt, in einem sehr bekannten Tattooladen. Hier arbeitet Cole als Tättowierer und ist sogleich noch ihr Chef. Das kann ja heiter werden, denkt sie sich und gibt sich kalt ihm gegenüber, da er alle Merkmale eines Bad Boys aufweist. Auch Cole ist von Shannon eigentlich angetan, zeigt ihr das auch direkt und prallt gegen eine Mauer.

Es ist für den Leser ein erquickliches Vergnügen mitzulesen, wie die beiden miteinander umgehen, sich annähern und doch wieder einen Rückzieher machen. Beide sind durch ihre Vergangenheit geprägt und doch ganz starke Persönlichkeiten, die natürlich auch viele Schwächen haben. Genau diese stehen ihnen mehr als im Weg und sie haben einen harten, langen Weg, um für ihre Liebe zu kämpfen.

Als es dann endlich so weit ist, kann man gar nicht mehr genug von den beiden bekommen und hofft, dass es nie zu Ende geht. Aber wie in jedem Liebesroman gibt es an jeder Stelle einen Haken – doch bleibt dieser bis zu Ende oder wird er gelöst?

Die Autorin hält den Leser auf jeden Fall bei Stange, sie hat eine ganze Menge Spannung in die Liebesgeschichte der beiden hineingestreut. Auch die super hitzigen, gut zu lesenden Dialoge der Charaktere lassen einen nicht los. Gerade Rae, die Freundin der beiden, hat es echt in sich. Die Powerfrau mischt alle auf und hält somit auch den Leser bei Laune.

Abschließend kann man hier nur sagen – liebe Liebenden, liest dieses Buch und auch die anderen der Autorin, sie hat es drauf und gibt dies auch in ihren Romanen wieder. Auf einmal aus der Realität gerissen, himmelhochjauchzend und seufzend fiebert man der Geschichte entgegen und kann gar nicht anders als sich ganz der Story hinzugeben!

5 von 5 Punkten