Oweh, oweh, immer diese Neuzugänge…. posted by on 24. November 2015

…die ich gerne vergesse, zu posten! Jetzt ist es natürlich wieder ein ganzer Haufen, den ich nachholen muss – aber vorenthalten möchte ich euch das nicht =) Here they are:

Sophie Kinsella – Schau mir in die Augen, Audrey:

„Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft …“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Guillaume Musso – Nachricht von dir:

„Als Madeline und Jonathan am Flughafen zusammenstoßen, denken sie nicht im Traum an ein Wiedersehen. Doch zuhause angekommen stellen sie fest, dass sie ihre Handys vertauscht haben. Sie beginnen, das Telefon des anderen zu durchstöbern, und entdecken, dass ihre Leben schon seit langem miteinander verknüpft sind – genau wie tiefe Wunden aus der Vergangenheit, die sie nun mit aller Macht einholen …“

Kelly Fiore – Der tiefe Fall der Cecelia Price:

„Notrufzentrale: Sie haben den Notruf gewählt. Was ist vorgefallen? Anruferin: Mein … mein Bruder ist tot. Notrufzentrale: Tut mir leid, sagten Sie gerade, Ihr Bruder sei tot? Anruferin: Ja. Er ist … er ist im Keller. Er atmet nicht mehr. Notrufzentrale: Wie ist das passiert? War er verletzt? Anruferin: Er … Ich … Es ist meine Schuld. Ich habe das getan. Ich habe das getan. Nachdem Cecelia den Notruf abgesetzt hat, schweigt sie. In der U-Haft wartet sie auf ihren Prozess, doch sie will mit niemanden über das, was passiert ist, sprechen. Darüber, dass ihr Bruder ein Junkie war und ihr Leben versaut hat. Oder darüber, wie schuldig sie sich fühlt. Aber nur Cecelia weiß, was an jenem Tag wirklich geschah …“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

James Oswald – Asche zu Asche, Blut zu Blut:

„Als in Edinburgh an einem eisigen Wintertag eine im Wasser treibende Frauenleiche entdeckt wird, erlebt DI Anthony McLean ein schmerzliches Déjà-vu: Das Opfer wurde auf dieselbe grausame Weise getötet wie vor zwölf Jahren seine Verlobte Kirsty – und vor ihr neun weitere junge Frauen. Durch Zufall gelang es McLean damals, den Täter hinter Gitter zu bringen. Was also hat er bei den vergangenen Ermittlungen übersehen? Von Trauer, Wut und Selbstzweifeln geplagt, stellt sich McLean erneut dem schlimmsten Fall seiner Karriere und setzt alles daran, die Wahrheit zu finden. Doch er muss sich beeilen, denn es gibt bereits ein neues Opfer …“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Rudi Jagusch – Mordsommer:

„Ein anonymer Brief erreicht die angehende Oberstaatsanwältin Nina Lehmann. Die Enthüllung eines streng gehüteten Geheimnisses würde ihre Karriere ruinieren. Doch sie will sich nicht einschüchtern lassen und fährt zu dem im Brief genannten abgelegenen Ort in der Eifel. Zu ihrer Überraschung ist sie nicht allein einbestellt worden. Nach und nach treffen weitere fünf Mitglieder ihrer alten Schulclique ein, die ebenfalls etwas zu verbergen haben. Ein grauenhaftes Psychospiel beginnt.“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Michael Tsokos – Zerschunden:

„Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Cynthia Hand – Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks:

„Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt, die sie nicht beachtet hat. Hätte sie alles ändern können? Der Gedanke verfolgt Lexie wie ein Schatten. Bis sie erfährt, was es braucht, um ihr Glück wahrscheinlicher zu machen.“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Max Rhode – Die Blutschule:

„Eine unbewohnte Insel im Storkower See Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten. Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird …“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Charlotte Link – Die Betrogene:

„Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.“

Sebastian Fitzek – Das Joshua-Profil:

„Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß … im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist.“
Geneva Lee – Royal Passion:
„Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?“

Andreas Gruber – Todesurteil:
„In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes „Inferno“ tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat …“
Puh, das war wieder eine lange Liste…ich sollte da einfach schneller dran gehen und die schreiben, bevor es wieder so ausartet =) Naja, das war es erst einmal wieder und ich hab noch genug Lesestoff! Kennt jemand was davon und was haltet ihr davon?
Mal wieder die Neuzugänge posted by on 9. Juli 2015

Irgendwie scheine ich immer die Neuzugängeposts zu vernachlässigen =) Aber das wird ja nach und nach aufgeholt. Hier sind die zwischenzeitlich angesammeltan also:

Carol O`Connell – Das Kreidemädchen:

„Im Central Park wird ein Mädchen aufgegriffen. Rote Haare, blaue Augen, blasses Gesicht. Wie eine Porzellanpuppe. Wären da nicht die Blutspuren auf ihren Schultern. Vom Himmel sei das Blut gekommen, erklärt sie den Polizisten. Als sie nach ihren Onkel Red gesucht habe. Armes verwirrtes Kind! Doch dann entdeckt man sie: die Leiche, die im Baum hängt. Detective Mallory, die sich des Falles annimmt, erkennt eine verletzte Seele, wenn sie einer begegnet. Und das seltsame Mädchen scheint mehr erlebt zu haben, als alle vermuten. Bald ermittelt die toughe Mallory in einem Dickicht aus Gewalt, Geheimnissen und psychischer Abhängigkeit.“

Ramon Maria Winter – Bringt sie zum Schweigen:

„Eine Reihe blutiger Vorfälle versetzt das verschlafene Nest Whispertal in Angst und Schrecken. Als es erste Todesopfer gibt, bricht unter den Bewohnern Panik aus. Der Landarzt Nordström versucht auf eigene Faust den Geschehnissen auf die Spur zu kommen. Doch er legt sich mit den falschen Leuten an und wird zum Gejagten. Die Welle der Gewalt breitet sich unaufhaltsam aus und die Polizeichefin Betty Jäger beginnt zu ermitteln. Dabei riskiert sie mehr als einmal ihr Leben, um Nordström aus der Schusslinie zu bringen.“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Clive Cussler – Unterdruck:

„Die „Sea Arrow” ist bei Weitem das schnellste U-Boot, das jemals entwickelt wurde. Doch nun ist ein Schlüsselelement des Prototypen verschwunden und der Entwickler tot. Zur selben Zeit verschwinden im Atlantik mehrere Schiffe. Die meisten werden niemals wiedergefunden. Und wenn doch, befinden sich an Bord grausam verbrannte Leichen. Nur Dirk Pitt, der Direktor der NUMA, ist in der Lage, die Zusammenhänge aufzuklären. Wenn er versagt, bedeutet das das Ende der Welt, wie wir sie kennen.“

Claire Kendal – Du bist mein Tod:

„Ein Mann, der ihr die Welt zu Füßen legt: der Traum einer jeden Frau. Doch für Clarissa ist es ein Alptraum. Denn sie will seine Geschenke, seine Blumen, seine Nähe nicht. Nirgends ist sie mehr sicher. Er lauert ihr auf, Tag und Nacht. Aber keiner erkennt die Gefahr, selbst ihre beste Freundin nicht. Für alle anderen sieht es aus wie die große Liebe. Was sie auch macht, sie kann sich nicht wehren, er kommt ihr näher und näher. Dann erfährt sie, dass seine Exfreundin seit Jahren vermisst wird. Clarissa fürchtet um ihr Leben. Bis sie endlich zurückschlägt.“

Die Rezension hierzu findet ihr hier.

Keigo Higashino – Böse Absichten:

„Am Tatort erkennt Kommissar Kyochiro Kaga den besten Freund des Ermordeten wieder. Vor vielen Jahren unterrichteten er und Nonoguchi gemeinsam an einer öffentlichen Schule. Kaga ging in den Polizeidienst, während Nonoguchi den Lehrerberuf an den Nagel hängte, um sich mit mäßigem Erfolg dem Schreiben zu widmen. Im Laufe der Ermittlungen findet Kaga Hinweise, dass die Beziehung der beiden Schriftsteller alles andere als freundschaftlich war. Doch die eigentliche Frage ist nicht wer oder wie, sondern warum. Wenn Kaga kein Motiv für den Mord nachweisen kann, wird die Wahrheit nie ans Licht kommen. In einem brillanten Katz-und-Maus-Spiel kämpfen der Kommissar und der Killer um die Vergangenheit und den tatsächlichen Tathergang.“

Die Rezension dazu findet ihr hier.

Courtney Cole – Until we fly – Ewig vereint:

„Als Ex-Soldat Brand in seine Heimatstadt zurückkehrt, muss er sich wohl oder übel der Vergangenheit stellen, vor der er vor Jahren geflohen ist: Seiner Mutter, die ihn nie geliebt hat – und der jungen Nora, die sich seit der Highschool nach ihm verzehrt. Noras feuriges Temperament überwältigt Brand, doch sie hat ein dunkles Geheimnis, das ihrer beider Liebe zu zerstören droht.“

Die Rezension dazu findet ihr hier.

Günther Klößinger – Schnee von gestern..und vorgestern:

„Eine zerbrochene Familie – drei Verbrechen. Der Vater der Familie Prancock, britischer Kommissar, findet während seines Urlaubs im Gästesafe eine Nachricht: „To Mr. P. Help me!“ War wirklich er gemeint? Und wenn ja, braucht wirklich jemand Hilfe? Währenddessen recherchiert Ex-Frau Else für die Lokalzeitung über Verbrechen der Vergangenheit. Dabei entdeckt sie das 30 Jahre alte Foto einer skelettierten Leiche, welches Rätsel aufwirft, die bis in die Gegenwart reichen. Und Tochter Jasmin bekommt einen erschreckenden Anruf: „Sie bringen mich um. Komm schnell!“ Schafft sie es, ihrer Freundin rechtzeitig zu Hilfe zu eilen? Mysteriöse Nachrichten, dubiose Spuren, vertuschte Verschwörungen und unerwartete Hindernisse bei den Ermittlungen halten die Familie gehörig auf Trab. Letztlich müssen die drei sich gemeinsam bewähren, denn sie geraten zunehmend in ein Katz-und-Maus-Spiel auf Leben und Tod.“

Anna Herzig – Er & Sie – Anatomie einer Liebe:

„ER ist ein erfolgreicher, ungarischer Schriftsteller, gelangweilt vom Leben und der Liebe. SIE ist eine junge, rastlose Malerin auf der Suche nach Inspiration und einem Neuanfang. Etwas scheint sie zu verbinden, eine Anziehung, die sich nicht leugnen lässt. Die beiden gehen einander nicht mehr aus dem Kopf. Zwei Menschen, die Tür an Tür wohnen und auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Bis das Schicksal zuschlägt.“

Caroline L. Jensen – Die Teufel, die ich rief:

„Eine höllische Groteske: witzik, ironisch, spannend und geistreich! Isak Björkhage ist in Schwierigkeiten – in außerirdisch großen Schwierigkeiten.

Während Gott im Himmel scheinbar nur noch deprimiert vor sich hin vegetiert, plant Beelzebub in der Hölle einen Aufstand gegen Satan. Dazu braucht er menschliche Hilfe: Isaks kleine Schwester. Isak, der sich liebevoll um das Mädchen kümmert, ahnt von alldem nichts – bis sich vor seinen Augen die Hölle auftut und seine Schwester verschluckt. Von einer sprechenden Ratte erfährt er, was Beelzebub vorhat und dass er der Einzige ist, der die bevorstehende Apokalypse noch aufhalten kann. Kurzerhand macht sich Isak auf eine Reise bis tief hinunter in den neunten Kreis der Hölle …“

Uff, das ist eine ganz schöne Menge – aber ich lese ja gerne und freue mich über jedes einzelne Buch, das ich besitze =) Auf gehts!

Bevor es wieder Überhand nimmt…. posted by on 24. März 2015

…kommt hier jetzt der Neuzugängepost! Es hat sich doch wieder etwas angesammelt seit ich das letzte Mal alles aufgeholt habe. Hier meine neuen Babys:

Petra Bock – Mindfuck:

„Wir werden täglich zum Opfer von Mindfuck: wenn wir versuchen, es anderen recht zu machen, und darüber unsere eigenen Bedürfnisse vergessen. Wenn wir uns selbst kritisieren und abwerten. Wenn wir uns an starre Regeln halten, anstatt selbstbewusst unseren Weg zu gehen. Wenn wir dauerhaft unter unseren Möglichkeiten bleiben.
Petra Bock ist eine der erfolgreichsten Coachs in Deutschland und hat das Phänomen der mentalen Selbstsabotage analysiert. Sie erklärt, welche Denkmuster Mindfuck erzeugen, woher sie kommen und wie wir sie überwinden – um endlich unser wahres Potenzial auszuschöpfen und unser Leben zu verbessern.“

Petra Bock – Mindfuck Love:

„Sabotieren wir uns selbst in der schönsten Sache der Welt?
Petra Bock wendet die MINDFUCK-Methode erstmals im Bereich der Liebe und Partnerschaft an und zeigt uns, wie wir uns bei Gefühlen und Beziehungen selbst blockieren.
„Ich gerate immer an den Falschen…“, „Meine Traumfrau gibt es sowieso nicht…“, „Wenn du mich lieben würdest, dann…“
Es gibt wohl keinen Bereich im Leben, in dem wir mehr Potenzial verschenken als in der Liebe. Kein Wunder. MINDFUCK ist im Spiel, wenn wir uns selbst und andere mit sabotierenden Gedanken und Gefühlen blockieren.“

Courtney Cole – Before we fall – Vollkommen verzaubert:

„Nach außen hin führt Dominic ein beneidenswertes Leben: Dem gefeierten Jungschauspieler liegt die Frauenwelt zu Füßen. Doch innerlich ist er gelähmt, tiefe Gefühle lässt er nicht zu. Das ändert sich, als er Jacey kennenlernt, deren Kraft ihn schwer beeindruckt. Aber auch sie hat Narben auf der Seele. Werden die beiden einander heilen können?“
James Oswald – Das Mädchenopfer:
„In Edinburgh werden im Kellerraum eines alten Hauses die entsetzlich zugerichteten Gebeine eines jungen Mädchens entdeckt. Ringsum befinden sich sechs Wandnischen – darin sechs Schmuckstücke und die konservierten Organe des Opfers. Die Polizei misst dem Fall keine besondere Bedeutung bei, geschah der Mord doch vor mehr als 60 Jahren. Nur Detective Inspector Anthony McLean lässt das schreckliche Schicksal des Mädchens keine Ruhe. Bald stößt er auf eine Verbindung zu einer blutigen Mordserie, die seit Kurzem die Stadt erschüttert, und kommt auf die Spur einer unvorstellbar bösen Wahrheit …“
Josh Malerman – Bird Box – Schließe deine Augen:
„Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …“
Rezension dazu hier.
Stephen King – Doctor Sleep:
„Auf Amerikas Highways ist eine mörderische Sekte unterwegs. Sie hat es auf Kinder abgesehen, die das Shining haben. Stephen King kehrt zu den Figuren und Szenerien eines seiner berühmtesten Romane zurück: Der Dreirad fahrende kleine Danny, der im Hotel Overlook so unter seinem besessenen Vater hat leiden müssen, ist erwachsen geworden. Aber die Vergangenheit lässt ihn nicht los, und wieder gerät er in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Die zwölfjährige Abra hat das Shining. Kann er sie retten?

Nur mühevoll kann Dan Torrance die Schrecken verarbeiten, die er als kleines Kind im Hotel Overlook erlitten hat. Obendrein hat er die Suchtkrankheit seines besessenen Vaters geerbt und nimmt daher fleißig an Treffen der Anonymen Alkoholiker teil. Seine paranormalen Fähigkeiten – das Shining – setzt er nun in seinem Beruf ein: In einem Hospiz spendet er Sterbenden in ihren letzten Stunden Trost. Man nennt ihn liebevoll Doctor Sleep. Währenddessen ist in ganz Amerika eine Sekte auf der Suche nach ihrem Lebenselixier unterwegs. Ihre Mitglieder sehen so unscheinbar aus wie der landläufige Tourist – Ruheständler in Polyesterkleidung, die in ihr Wohnmobil vernarrt sind. Aber sie sind nahezu unsterblich, wenn sie sich vom letzten Lebenshauch jener Menschen ernähren, die das Shining besitzen. Das Mädchen Abra Stone besitzt es im Übermaß und gerät ins Visier der mörderischen Sekte. Um sie zu retten, weckt Dan die tief in ihm schlummernden Dämonen und ruft sie in einen alles entscheidenden Kampf.“

Stephen King – Joyland:
„Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student, der alles zu verlieren droht und doch so viel gewinnt.“
Stephen King – Mr. Mercedes:
„Ein Mercedes S 600 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.

Eine wirtschaftlich geplagte Großstadt im Mittleren Westen der USA. In den frühen Morgenstunden haben sich auf dem Parkplatz vor der Stadthalle Hunderte verzweifelte Arbeitsuchende eingefunden. Jeder will der Erste sein, wenn die Jobbörse ihre Tore öffnet. Im Morgendunst blendet ein Autofahrer auf. Ohne Vorwarnung pflügt er mit einem gestohlenen Mercedes durch die wartende Menge, setzt zurück und nimmt erneut Anlauf. Es gibt viele Tote und Verletzte. Der Mörder entkommt. Noch Monate später quält den inzwischen pensionierten Detective Bill Hodges, dass er den Fall des Mercedes-Killers nicht aufklären konnte. Auf einmal bekommt er Post von jemand, der sich selbst der Tat bezichtigt und ein noch diabolischeres Verbrechen ankündigt. Hodges erwacht aus seiner Rentnerlethargie. Im Verein mit ein paar merkwürdigen Verbündeten setzt er alles daran, den geisteskranken Killer zu stoppen. Aber der ist seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus.“

Carmen Rodrigues – Du bist das Gegenteil von allem:
„Und ich lag da, erdrückt vom Gewicht meiner Angst

Die 16-jährige Ellie hatte etwas Besonderes an sich. Etwas Dunkles, Charismatisches, Gebrochenes … Jetzt ist sie tot. Gestorben an einer Überdosis Tabletten. Zurück bleiben ihr Bruder Jake, ihre beste Freundin Sarah und deren jüngere Schwester Jess – und vierunddreißig Zettel von Ellie in einem Schuhkarton. Vierunddreißig Hinweise, die Ellie hinterlassen hat. Vierunddreißig Geheimnisse eines viel zu kurzen Lebens voller Schmerz. Auf der Suche nach dem Warum müssen sich Jake, Sarah und Jess nicht nur ihren eigenen Abgründen stellen, sondern auch dem, was Ellie so lange vor ihnen verborgen hat …“

Neil Gaiman – Der Ozean am Ende der Straße:
„Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen – Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman von der übergroßen Macht von Freundschaft und Vertrauen in einer Welt, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.“
So, das wars erst mal wieder – wieviel da wieder zusammenkommt nach einem Monat! Da fällt mir nur noch ein: „Let´s go and read!“ =)
Neuer/alter Lesestoff seit langem posted by on 17. Februar 2015

Ja, es ist wirklich eine Schande, wie lange ich das schleifen lassen habe. Nun folgt eben ein langer, langer Post über die Neuerscheinungen der letzten Monate, auslassen möchte ich dies ja auf keinen Fall =) Hier ist er:

Berit Bonde – Cupcake Love:

„Claras Traum geht in Erfüllung – ein eigener Cupcake-Laden! Zusammen mit ihrer Freundin Dine eröffnet Clara ein Geschäft mitten in der Hamburger Innenstadt. Die Zukunft sieht rosig aus und alles läuft nach Plan, bis dunkle Wolken in Form von hartnäckigem Schimmel am Horizont auftauchen. Schnelle Hilfe muss her, auch wenn dies bedeutet, sich mit einem arroganten Anwalt auseinandersetzen zu müssen. Sam kann jedoch genauso charmant wie arrogant sein und bringt Clara mit seinen stahlblauen Augen und den dunklen Wuschelhaaren ganz schön durcheinander. Dabei will sie doch gerade keinen Mann.
Und als ob das Chaos nicht schon ausreichen würde, tritt auch noch Patrick in ihr Leben … ein bekannter Schauspieler und Claras Jugendschwarm. Nun ist guter Rat teuer. Arrogant-charmant oder ein Leben in der Promi-Welt? Für welchen Mann schlägt Claras Cupcake-Herz?“

Melissa Darnell – Herzblut – Wenn die Nacht stirbt:

„Mit einem Biss hat Savannah ihre große Liebe unsterblich gemacht – und den Hass des Clanns entfesselt … der dritte Band von Melissa Darnells fantastischer Vampir-Trilogie!

Es ist geschehen: Savannah und Tristan sind vereint – durch Savannahs Biss, der Tristan zum Vampir gemacht hat. Wenn sie zusammen im Mondlicht tanzen, wenn Tristan sie küsst, könnte Savannah fast vergessen, dass sie ihn zum ewigen Leben verdammt hat! Aber Liebe ist nicht das Allheilmittel: Tristans Verwandlung weckt den Hass des Clanns, zu dem er früher gehört hat. Aus dem schwelenden Konflikt zwischen dem Clann der Magier und dem Hohen Rat der Vampire wird ein Krieg, der eine uralte Macht entfesselt, stärker und böser als alles, was sie bisher kannten. Bald müssen Tristan und Savannah erfahren, dass es Verbindungen gibt, die stärker sind als Liebe – und dass nicht jeder Sieg ohne Opfer errungen werden kann.“

Rezension dazu hier.

Merelie Weit – Traummann zum Frühstück:

„Eigentlich sehnt sich Helena nach dem Mann fürs Leben. Aber aus Angst, sich falsch zu entscheiden, bleibt sie lieber allein. Dann mischen sich ihre besten Freundinnen ein, und plötzlich steht ihr Leben Kopf. So viele Verabredungen hatte sie noch nie! Doch wer ist jetzt der richtige Mr. Right? Und kommt die Liebe nicht eigentlich immer dann, wenn man nicht mit ihr rechnet?

Ein Plan, ein Jahr und viele Männer – doch wer ist der Richtige?
Eigentlich ist Helena rundum zufrieden mit ihrem Leben, nur mit der Liebe hapert es. Denn Helena kann sich nicht entscheiden. Kein Problem bei Kaffeemaschinen, da kauft man eben zwei; nur beim Traummann geht das nicht so einfach. Und dann spielt ihr das Schicksal am Abend ihres 35. Geburtstags einen Streich. Denn plötzlich steht sie ihrem Alter Ego in 35 Jahren gegenüber und ist schockiert! – so will sie nicht enden.
Sie muss jetzt endlich Mr. Right finden. Allerdings natürlich den richtigen Mr. Right.
Bloß wie sieht der aus? Gut, dass sie ihre besten Freundinnen hat. Gemeinsam sind schnell mögliche Kandidaten gefunden. Schluss mit der Angst, sich falsch zu entscheiden – Liebe will riskiert werden!“

Karl Olsberg – Delete:

„Vier Studenten werden vermisst. Sie alle haben dasselbe Online-Computerspiel gespielt – und offenbar die reale Welt, in der sie leben, für eine Simulation gehalten. Während Hauptkommissar Eisenberg noch rätselt, ob überhaupt ein Verbrechen vorliegt, verschwindet eine weitere junge Frau spurlos. Gemeinsam mit seiner »Sonderermittlungsgruppe Internet« beginnt Eisenberg zu recherchieren. Hat ein Serienkiller fünf Menschen auf dem Gewissen? Oder ist das ganze bloß ein perfider Scherz? Doch bald gerät Eisenberg selbst in ein grausames Spiel mit der Realität …“

P.J. Tracy – Spiel unter Freunden:

„Fast so brutal wie die Wirklichkeit. Es beginnt als harmloses Spiel: Fünf befreundete Computerfreaks haben ein Internet-Game online gestellt. Es heißt «Fang den Serienkiller». Pro Level ist ein Mord aufzuklären. Doch dann geschehen plötzlich ganz reale Verbrechen, die haargenau dem virtuellen Szenario entsprechen. Die Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth wissen nur eins: Es stehen noch achtzehn weitere Level aus …“

Courtney Cole – If you leave:
„Seit dem Tod ihrer Eltern führt Madison das Familien­restaurant weiter, was all ihre Zeit beansprucht. Daher spielen Männer für sie keine Rolle. Das ändert sich
schlagartig, als sie den faszinierenden Gabriel Vincent kennenlernt. Sie fühlt sich unwiderstehlich von dem geheimnisvollen Mann angezogen, bei dessen bloßem Anblick ihre Knie weich werden. Doch genau wie sie hat auch Gabriel eine schwere Zeit hinter sich. Wird ihre gegenseitige Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden können?“

Rezension dazu hier.

Jessica Redmerski – Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer:

„Genervt von ihrem Leben und nach einem Streit mit ihrer besten Freundin beschließt die 20-jährige Camryn Bennett, alles hinter sich zu lassen. Sie kauft sich ein Ticket für einen Greyhoundbus. Ziel: möglichst weit weg. Hier, glaubt sie, hat sie genug Zeit und Ruhe, um einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Andrew Parrish sich auf den Platz neben ihr setzt. Der äußerst attraktive Andrew. Der Andrew, der sich brennend für sie zu interessieren scheint. Und der Andrew, der ihr bald nicht mehr aus dem Sinn geht. Für Camryn beginnt die aufregendste – und leidenschaftlichste – Zeit ihres Lebens …“

Daphne Unruh – Seerosennacht:

„Grete ist glücklich, als sie in die magische Welt gelangt und feststellt, dass sie tatsächlich existiert. Ihr Universum ist nun größer, wärmer und farbenfroher: Blüten singen, Sylphen lachen, weit unten schweben die Engel über Berlin, und niemand kann jemals so schön sein wie die Undinen, wenn sie aus dem Wasser steigen und in der Sonne schimmern.

Endlich hat sie keine Schule mehr und auch sonst fühlt sie sich befreit von all ihren Problemen.

Als Grete Leo kennenlernt, der bei ihr die seltene Rauchsäulenfähigkeit testen soll, ist ihr Interesse sofort geweckt. Denn Leo ist nicht nur ein interessanter Typ, er scheint auch ein Geheimnis zu haben.

Bald stellt sich heraus, dass die Strukturen der Blasen aufweichen: Elementarwesen verschwinden, Durchgänge werden unpassierbar, Blasen implodieren … Nicht nur die magische Blase von Berlin schwebt in Gefahr, sondern jene ganz Europas. Was hat Leo damit zu tun? Wie tief ist er in die Vorgänge verstrickt?

Grete ermittelt auf eigene Faust und bricht alle Regeln – so katapultiert sie sich fast ins Aus. Der Magische Rat muss handeln …“

Bettina Kiraly – Gefährliches Herz:

„Johanna führt kein normales Leben. Sie ist kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt und lässt keine Gefühle zu. Lediglich der Polizist Stephan schafft es, einen winzig kleinen Riss in ihrem Schutzwall zu verursachen. Durch den Tod ihrer Mutter ist Johanna gezwungen, in ihr Heimatdorf zurückzukehren. Welches Geheimnis verbarg ihre Mutter? Wer steckt hinter den aufkommenden Drohungen gegen Johanna? War der Tod ihrer Mutter wirklich ein Unfall?
Schließlich muss Johanna feststellen, dass ihr eigenes Herz die größte Gefahr für ihren Schutzpanzer darstellt. Johannas Gefühle für ihre Jugendliebe Robert beginnen wieder zu lodern. Doch Stephan gibt nicht so schnell auf und passt weiterhin auf Johanna auf. Was muss passieren, um Johanna zum Umdenken zu bringen und ihre Verhaltensweisen zu ändern?“

Rachel Joyce – The Love Song of Miss Queenie Hennessy:

„When Queenie Hennessy discovers that Harold Fry is walking the length of England to save her, and all she has to do is wait, she is shocked. Her note had explained she was dying. How can she wait?
A new volunteer at the hospice suggests that Queenie should write again; only this time she must tell Harold everything. In confessing to secrets she has hidden for twenty years, she will find atonement for the past. As the volunteer points out, ‘Even though you’ve done your travelling, you’re starting a new journey too.’
Queenie thought her first letter would be the end of the story. She was wrong. It was the beginning.
Told in simple, emotionally-honest prose, with a mischievous bite, this is a novel about the journey we all must take to learn who we are; it is about loving and letting go. And most of all it is about finding joy in unexpected places and at times we least expect.“

Rezension dazu hier.

Sebastian Fitzek – Passagier 23:

„Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund zwanzig Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt …
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.

Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm…“

Rezension dazu hier.

Tess Gerritsen – Grabesstille:

„Wohliger Schauer oder nackte Angst. Was, wenn die Geistergeschichten Ihrer Kindheit wahr würden?

Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem kleinen Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als neunzehn Jahre später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem antiken chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wiederaufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben …“

Emma Wagner – Das Handy in der Hummersuppe:

„Was tut man, wenn der Freund auch nach sechs gemeinsamen Jahren nicht mit dem heiß ersehnten Heiratsantrag rausrückt?
Man ertränkt sein iPhone in Hummercremesuppe – das ist zumindest die Vorgehensweise von Amelie.
Aber da ihr Freund auch ihr Chef ist, hat das leider zur Folge, dass sie dringend nicht nur ein neues Heim sondern auch einen neuen Job benötigt. Und der hat es in sich! Die Marotten der Kollegen erscheinen alles andere als liebenswert, die beiden Chefs sind sich nie einig und das Firmenmaskottchen, Dogge Tristan, kotzt auch schon mal wichtigen Kunden vor die Füße.
Doch auch in der Wohnung ihrer besten Freundin, bei der Amelie vorübergehend unterkommt, findet sie keine Ruhe, sondern muss sich nicht nur mit mehr als sonderbaren Nachbarn sondern auch einem Kampf-Kater herumschlagen.
Wenigstens arbeitet in der neuen Firma auch Noah, ein echter Lichtblick, denn er ist hilfsbereit, humorvoll und gutaussehend. Nur sein zunehmend merkwürdigeres Verhalten gibt Amelie zu denken. Verbirgt er etwas?“

Emma Wagner – Liebe und andere Fettnäpfchen:

„Studentin Lena geht nicht durchs Leben, sondern stolpert hindurch. So findet sie in Heidelberg zwar jedes Fettnäpfchen, aber leider nicht den Mann fürs Leben. Stattdessen läuft ihr ständig der unsympathische Polizist Adrian über den Weg. Doch wenigstens hat er einen gut aussehenden Freund, den charmanten Franzosen Pierre – Lenas Traummann.
Ihn für sich zu gewinnen, ist nun ihr erklärtes Ziel, für dessen Erreichen ihre Freundinnen einen Schlachtplan entwickeln. Doch Lena wäre nicht Lena, wenn hierbei alles nach Plan verlaufen würde!
Dass sie sich nebenher auch noch mit skurrilen Mitbewohnern herumschlagen muss und versehentlich zum Amor wider Willen mutiert, macht die Sache nicht gerade leichter. Als sie selbst aber eine Liebeserklärung von der falschen Seite erhält und zu allem Überfluss ihre ein Doppelleben führende Freundin sie um Hilfe bittet, ist das Chaos perfekt…“

Kristina Ohlsson – Glaskinder:

„Billie ist nicht begeistert von dem Umzug, den ihre Mutter ihr aufzwingt, schon gar nicht in ein heruntergekommenes Haus im Vorort, vollgestopft mit alten Möbeln … Und bald merkt Billie, dass in dem Haus unerklärliche Dinge vor sich gehen: Bücher scheinen den Platz zu wechseln, Deckenlampen schwingen hin und her – und Billie erfährt, dass es in dem Haus immer wieder zu schrecklichen Unglücksfällen gekommen ist. Gemeinsam mit Aladdin, dem Nachbarsjungen, findet Billie heraus, dass das Haus einmal ein Kinderheim war, in dem die so genannten »Glaskinder« gelebt haben, Kinder mit besonders dünnen Knochen. Kinder, die noch immer als Geister dort umgehen könnten … und keinen Eindringling dulden!“

Rezension dazu hier.

Nicole Böhm – Die Chroniken der Seelenwächter – Die Suche beginnt:

„Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders
endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter
greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf
zwischen Licht und Schatten verknüpft.“

Rezension dazu hier.

Tommy Jaud – Überman:

„Die mit Abstand bekloppteste Weltuntergangs-Geschichte mit »Vollidiot« Simon Peters

»Plötzlich begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen Scheiße zu ziehen – ich musste zum Überman werden!«“

Ulrich Seibert – Shifters:

„Steve Pennyman ist auf den ersten Blick ein durchschnittlicher Amerikaner, 80, der in seiner Jugend im Zweiten Weltkrieg gekämpft hat. Doch unter der gutbürgerlichen Fassade lauert eine dunkle, paranormale Fähigkeit, die Steve verdrängt hat, seit er sie – unwissentlich und unabsichtlich – erstmals eingesetzt hat: Er kann mit anderen Menschen … Körper tauschen. Doch was jahrelang unter der Oberfläche geschlummert hat, bricht während einer Motorrad-Reise zu seinem Sohn plötzlich hervor: Er lässt sich von einem Jugendlichen provozieren und übernimmt kurzerhand dessen Körper. Kurz darauf stellt er fest, dass er gejagt wird. Seine Jäger sind Profis und sie jagen Shifter – Körperwechsler. Eine Vergangenheit holt ihn ein, von deren Existenz Steve nicht einmal etwas geahnt hat. Und die Gegenwart ist noch weitaus bedrohlicher …“

Beth Kery – Hot Temptations 1-4:

„Ian ist ein Mann, der stets bekommt, was er will. Francesca ist eine Frau, die weit gehen würde, um für die Liebe ihres Lebens zu kämpfen. Doch was sie tatsächlich für Ian opfern muss, wird der jungen Frau erst in dem Moment klar, als ihr Verlobter plötzlich verschwindet. Welche delikaten Geheimnisse drohen sie für immer voneinander zu trennen? Um jeden Preis will der verschwiegene Ian eine schreckliche Wahrheit vor Francesca verbergen. Doch als er nicht nur Francescas Leben, sondern auch ihre Liebe zu ihm retten muss, geht Ian das Wagnis seines Lebens ein.“

Marc Buhl – Die Auslöschung der Mary Shelley:

„Jeden Tag: Krieg,Terror, Mord, Vergewaltigung, Auslöschung von Seelen. Und was machst du, wenn du den Horror nicht mehr erträgst? Als die hochintelligente und sensible Informatikerin Mary Shelley, eine späte Nachfahrin des berühmten Dr. Frankenstein, erleben muss, wie ein kleines Mädchen ermordet wird, beschließt sie zu handeln. Sie erschafft mit ihrem Team eine Maschine, die die Wurzeln der Gewalt im Internet erkennen und auslöschen soll. Ein NSA-Supercomputer, millionenmal leistungsfähiger als alle Rechner, die man bis dahin kennt. Doch damit „Victor“ zum moralischen Gewissen des Internets werden kann, muss Mary ihm das ermöglichen, was ihn menschenähnlich macht: Lernen. Ein fataler Fehler, denn prompt gerät „Victor“ außer Kontrolle. Die vernetzte High-Tech-Gesellschaft wird zum Angriffsziel des Computers, der San Francisco ins Chaos stürzt und zu einem ebenso erbarmungslosen wie unaufhaltsamen Richter mutiert. Als Victor sich dann auch noch gegen seine Schöpferin wendet, beginnt ein blutiger Showdown im Death Valley …“
Samantha Young – Scotland Street – Sinnliches Versprechen:
„“Nicht schon wieder ein Bad Boy!“ Als Shannon MacLeod zum ersten Mal Cole Walker sieht, weiß sie, dass Ärger in der Luft liegt. Cole ist an beiden Armen tätowiert, extrem selbstbewusst und heiß wie die Hölle. Und was noch schlimmer ist: Er ist ihr neuer Boss. Dabei sollte der Job als Assistentin der Anfang eines neuen Lebens werden. Ein Leben ohne Bad Boys, ohne Schmerz, ohne bittere Enttäuschungen. Shannon zeigt ihm die kalte Schulter. Womit sie nicht gerechnet hat, ist ein Mann, der es ernst mir ihr meint. Und der es hasst, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Wird Cole ihr trotzdem eine Chance geben?“
Rezension dazu hier.
Joelle Charbonneau – Die Auslese:
„Sie wurden auserwählt, um zu führen – oder zu sterben
Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.
Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …“
Rezension dazu hier.
Nichola Reilly – Herrscher der Gezeiten:
„Die Erde ist überflutet. Die letzten Überlebenden harren auf einer kleinen Insel aus, deren Ufer mit jeder Flut schmaler werden. Dass sie in dieser Welt unerwünscht ist, spürt Coe jeden Tag. So gut sie kann, erledigt sie ihre erniedrigende Arbeit und setzt sich gegen die anderen Inselbewohner zur Wehr. Heimlich schwärmt sie für den mutigen Tiam, ihren einzigen Freund.
Dann geschieht es. Der Herrscher der Insel liegt im Sterben und hinterlässt keinen Erben. Ausgerechnet Coe wird ins Schloss eingeladen und erfährt, dass die königliche Familie ein Geheimnis hütet, das alles für immer verändern kann. Gibt es einen Ausweg aus dem Albtraum, in dem sie alle leben? Coe und Tiam müssen sich beeilen, Antworten zu finden, bevor ihre Welt für immer in den Fluten versinkt …“
Rezension dazu hier.
Sandra Henke & Kerstin Dirks – Begierde des Blutes: Die Condannato-Trilogie 1:
„Es fängt so harmlos an: Als Tamara nach Hause kommt, findet sie einen großen Umschlag in ihrem Briefkasten. Doch darin findet sich keine Rechnung oder Werbung, sondern das handgeschriebene Tagebuch einer Frau, die im 18. Jahrhundert lebte. Wer war diese geheimnisvolle Sophie Ashford – und wer hat ein Interesse daran, dass Tamara ihre Lebensgeschichte kennt? Die junge Frau beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. So lernt sie den mysteriösen Dorian Everheard kennen. Ein Blick aus seinen Augen, und sie ist hingerissen; ein Wort von seinen Lippen, und sie will in seinen Armen liegen. Aber die ungezügelte Leidenschaft bringt Tamara in größte Gefahr, denn Dorian gehört der Condannato-Loge an – einem mächtigen Vampirbund …Gestern, heute, morgen: Sandra Henke und Kerstin Dirks erzählen in der Condannato-Trilogie von unstillbarem Verlangen und lodernden Gefühlen, die Jahrhunderte überdauern.“

Rezension dazu hier.
Kristina Ohlsson – Sterntaler:
„Seit vielen Jahren hat die einst gefeierte Kinderbuchautorin Thea Aldrin mit niemandem mehr gesprochen. Doch jeden Samstag schickt ihr ein Fremder einen Strauß Blumen und eine Karte, auf der ein einziges Wort steht: Danke. Dann besucht eine Studentin sie im Pflegeheim – und verschwindet kurz danach spurlos. Zwei Jahre später wird die Leiche der jungen Frau in einem Waldstück in Midsommarkransen gefunden. Daneben: eine weitere Leiche, die schon deutlich länger tief in der Erde liegt. Und schließlich: eine dritte. Welches Geheimnis verschweigt die stumme Autorin?“
Rezension dazu hier.
Marc Levy – Bis ich dich wiedersehe:
„London. Auf der Suche nach einem verschollenen Bild trifft Jonathan, Kunstexperte und Spezialist für den geheimnisumwobenen Maler Radskin, auf die charmante Galeristin Clara. Sie soll die Gemälde ebenjenes Malers versteigern. Unter diesen befindet sich auch das letzte Werk des Künstlers, das noch niemand gesehen hat. Jonathan hat nur wenig Zeit für die Versteigerung, denn seine Hochzeit steht bevor. Doch auf dem ersten Blick ist Clara und Jonathan klar, dass sie sich schon einmal begegnet sind – aber wo und wann? In diesem Leben oder in einem früheren?“
Tim O ´Rourke – Ich sehe was, was niemand sieht:
„Charley sieht Dinge, die sonst niemand sieht. Ihre Visionen sind wie Blitze, kurz und intensiv – ein Mädchen, Schreie, das Rattern eines Zugs. Charley ist felsenfest davon überzeugt, dass sie Verbrechen sieht, bevor sie geschehen. Niemand glaubt ihr, bis auf Tom. Der attraktive junge Police Officer bearbeitet gerade seinen ersten Fall: ein totes Mädchen, das auf Bahngleisen gefunden wurde.
Während die Polizei noch nach der Todesursache sucht, hat Charley wieder Visionen: ein anderes Mädchen, Schreie, das Rattern eines Zugs …“
Luci van Org – Frau Hölle: Ragnarök Deine Mudda!:
„Der Eingang in die Welt der Toten liegt nicht in verwunschenen Wäldern- er liegt gleich neben der Autobahnausfahrt zu IKEA Berlin- Tempelhof. Ja, ehrlich! Steht sogar bei Wikipedia!
Wobei man der „Blanken Hellen“, einem unscheinbaren, völlig zugebauten und mit Hundekacke zugeschissenen Tümpel, dieser Tage nun wirklich nicht mehr ansieht, dass sich dort für die alten Germanen einst tatsächlich das Tor ins Reich der mächtigen Totengöttin Hel befand.
Und niemand weiß, dass Hel, heute besser bekannt als „Frau Holle“, hier bis heute unentdeckt unter den Menschen lebt! Zusammen mit jeder Menge anderen, längst vergessenen Götterkollegen – die sich mangels ausbleibender Opfergaben allerdings mit ganz irdischen Problemen herumschlagen müssen. Als Friseurin, Steinmetz, Gelegenheitsmodel, Kneipenwirt oder Kassenwart des Behindertensportvereins fristen die einstigen Herrscher der Welt ihr trübes Dasein und wollen eigentlich nur noch eins- ihre Ruhe!Dann aber erschüttert eine Mordserie das Viertel, gänzlich unerklärlich und bestialisch. Gemeuchelte LARP- Spieler, geköpfte Pastorinnen, fensterstürzende Pflegefall- Haustyrannen, dazu immerwährende Gerüchte über bestialische Madenmutanten aus den Tiefen des Sees. Bald schon sehen Menschen wie Götter die Tage des Endes heraufdämmern!
Und obwohl sie ganz schön aus der Übung sind – Hel und ihre Kollegen beschließen, den Kampf aufzunehmen.
Doch erweisen sich ADHS- Deathmetal, lesbischer Sex, kiffende Zwerge und die Widerstandskraft gegen das Muttermonster aus Gütersloh tatsächlich als zweckmäßige Waffen gegen alles vernichtende Metzelviecher aus Fett, stinkende Zermarterer oder die pinkfarbenen Haarsträhnen der Riesendämonin?“

Olga A. Krouk – Ewiglich…Dornröschen? Kiss my Ass!:
„Ly – chaotisch, fast 16 und ungeküsst – ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg.
Intrigen, Flüche (uralte und ‚What the fuck’) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist?“
Courtney Cole – Until we burn – Füreinander entflammt:
„UNTIL WE BURN – FÜREINANDER ENTFLAMMT ist eine Kurzgeschichte und Teil der New-Adult-Serie »Beautifully Broken« von Courtney Cole. Die Novelle erzählt eine Geschichte aus dem Leben von Dominic Kinkaide, dem Protagonisten aus BEFORE WE FALL – VOLLKOMMEN VERZAUBERT (Buch 3).Dem 24-jährigen Schauspieler Dominic Kinkaide liegen die Welt und die Frauen zu Füßen. In einem Leben, in dem es das Wort »Nein« nicht gibt, testet Dominic die Grenzen zwischen richtig, falsch und schlicht und ergreifend lasterhaft. Düster und tief verletzt, will Dominic alles, aber keine Bindungen.

Stattdessen versucht er verzweifelt, im Verbotenen zu verschwinden und einen Ort zu finden, an dem er endlich etwas fühlt. Egal, was.

Der brennende Wunsch, sich in der Dunkelheit zu verlieren, ist das einzige, was ihm noch geblieben ist, und so gerät Dominic ins Straucheln. In einer leeren Welt, die er mit sexuellen Eskapaden zu füllen versucht, gibt es für ihn kein Licht, kein Grund zum Atmen mehr. Er glaubt, dass ihn nichts mehr retten kann. Und so trifft er eine Entscheidung: Wenn er schon zur Hölle fährt, dann wird er den Weg dorthin wenigstens genießen…“

Puh, jetzt tun mir langsam die Finger weh. War das ein langer Beitrag….das nächste Mal kommt ein kürzerer und schneller, versprochen =) So jetzt werde ich mich erst einmal wieder ans Lesen machen, Finger entspannen!

 

Der Platz wird eng… posted by on 19. Mai 2014

…in meinem Regal. Das denke ich mir jedes Mal und kauf /tausch/erhalte doch wieder neue Schätzchen. Dann müssen sie sich eben stapeln, bis sie dran sind, anders geht es ja nicht =) Einzug gehalten haben in letzter Zeit:

Jenny Downham – Bevor ich sterbe:

„Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun … Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?“

Isabella Falk – Die Frau im Stein:

„Die 23-jährige Antonia glaubt an Übernatürliches. Aber so übernatürlich? Bei der Beerdigung ihrer Großmutter stützt sie sich auf einen alten Grabstein und hört eine Stimme. Die junge Frau zweifelt an ihrem Verstand, doch der Versuchung, den Stein erneut zu berühren, kann sie nicht widerstehen. Anna – eine Frau aus der Vergangenheit, zieht Antonia immer tiefer in ihren Bann. Die Situation wird verzwickt, als Sascha auftaucht, ein Mann, zu dem sich Antonia augenblicklich hingezogen fühlt. Eine Zerreißprobe der Gefühle beginnt, denn Antonia spürt eine tiefe Verbundenheit zu Anna, hin und her gerissen zwischen dem Wunsch, Anna über die Zeit hinweg zu helfen, ohne von Sascha für verrückt erklärt zu werden, und der Gefahr, den Sinn für die Realität zu verlieren. Kann Antonia der Frau im Stein helfen? Ändert sich durch die Vergangenheit die Gegenwart?“

Philipp Pullmann – Der goldene Kompass:

„Die Geschichte beginnt in Oxford, wo ein Mädchen namens Lyra ein altehrwürdiges Internat besucht. Lyra ist klug, ein bisschen wild und unendlich neugierig. Und es gibt vieles in ihrer Umgebung, was ihre Neugier immer neu entfacht. Was ist es, was ihr geheimnisvoller Onkel Lord Asriel oben im eisigen Norden Europas erforscht? Was hat die junge, ehrgeizige Wissenschaftlerin Mrs. Coulter mit diesen Forschungen zu tun? Ist sie etwa eine Konkurrentin des Onkels und freundet sich deshalb mit Lyra an? Weshalb verschwinden in der Gegend um Oxford immer wieder Kinder, Söhne und Töchter armer Leute meist, die niemand ausser den Eltern vermisst? Werden sie wirklich von Gobblers geholt, wie die Leute munkeln? Wenn ja, was sind Gobblers und woher kommen sie? Es dauert eine Zeit, bis Lyra herausfindet, dass all diese Fragen zusammenhängen. Antworten aber findet nur, wer sich auf den Spuren Lord Asriels in den hohen Norden wagt, wo Panzereisbären eine uneinnehmbare Festung bewachen, Hexenköniginnen durch eisige Lüfte fliegen und hinter dem Polarlicht eine Welt beginnt, die bisher den Menschen verschlossen war.“

Aude le Corff – Bäume reisen nachts:

„Seit Monaten verbringt die achtjährige Manon ihre Nachmittage allein, unter einer riesigen Birke im Garten. Sie verschlingt ein Buch nach dem anderen und spricht mit Ameisen und Katzen, nur um an eines nicht denken zu müssen: das spurlose Verschwinden ihrer Mutter. Mit dem eigenen Kummer beschäftigt, vermögen Manons Vater Pierre und ihre Tante Sophie das stille Mädchen nicht zu trösten. Doch Manons Einsamkeit erweicht das Herz des mürrischen Nachbarn Anatole, der, seitdem er nicht mehr unterrichtet, sich von Kindern möglichst fernhält. Sie beginnen, gemeinsam den Kleinen Prinzen zu lesen, und es erwächst eine außergewöhnliche Freundschaft. Als eines Tages überraschend Briefe der Mutter eintreffen, schmieden das Mädchen und der alte Mann einen kühnen Plan, der sie gemeinsam mit Pierre und Sophie auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa führt … Bäume reisen nachts ist ein herzzerreißend schöner Roman über die Freundschaft ungleicher Menschen, über eine Familie, die sich neu erfindet, und den Mut eines kleinen Mädchens, Träume in Wirklichkeit zu verwandeln.“

Deborah Harkness – Die Seelen der Nacht:

„Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …“

Christopher Moore – Die Bibel nach Biff:

„Im Buch der Bücher fehlen einige Kapitel: Unter den wachsamen Augen von Engel Raziel soll Biff diese Lücke füllen und alles über die Kindheit und die turbulente Jugend von Jesus Christus berichten. Biff ist der einzige glaubwürdige Zeuge dieser Zeit, schließlich ist er in all den Jahren Jesus‘ bester Freund gewesen und stand ihm schon zur Seite, als dieser noch versuchte, vertrocknete Eidechsen zum Leben zu erwecken ..“

So, das waren sie erst einmal – nicht so viel wie das letzte Mal! Meine Finger leben noch, noch nicht wund vom Tippen =) Ich werde mich jetzt erst mal daran machen, weiterzulesen – bis demnächst!

Neue Dinge, allerhand posted by on 12. April 2014

Ich habe wieder angesammalt – macht euch also auf einen langen, langen Thread gefasst! Ich habe mir wieder so viele neue Bücher zugelegt, einige bereits gelesen – und den Neuzugängepost verschwitzt =) Das habe ich nun davon! Aber jedes Buch mag vorgestellt werden! Das sind sie, die Neuen:

Samantha Young – London Road:

„Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?“

Elizabeth Heiter – Kalte Gräber:

„Elizabeth Heiter nimmt den Leser mit auf eine nervenaufreibende Reise in die Welt der Serienmörder. Jeder Fundort erzählt eine Geschichte. Und diese lässt FBI-Profilerin Evelyn Baine das Blut in den Adern gefrieren. Die Leichen zweier entsetzlich misshandelter junger Frauen, senkrecht bis zum Hals im feuchten Waldboden eingegraben. Die Gesichter zerstört durch Witterung und wilde Tiere. Das Werk des „Totengräbers von Bakersville“. Scheinbar willkürlich macht er Jagd auf junge Frauen und hortet ihre Leichen. Evelyn weiß, um den Totengräber zu erwischen, muss sie ihm geben, was er will – und das ist sie selbst.“

Meine Rezension hierzu findet ihr hier.

Annika Bühnemann – Auf die Freundschaft:

„Alles auf Anfang! Das wünscht sich Claudia, als sie ihre Ehe mit Ken für gescheitert erklärt und aus den USA zurück in ihre alte Heimat nach Deutschland zieht. Zum Glück warten dort ihre alten Schulfreundinnen, und die vier Frauen meistern Schulter an Schulter die Herausforderungen des Lebens: Familie, Kinder, Job und Liebe. Claudia gibt die Hoffnung nicht auf, den “Mann fürs Leben” noch zu finden. Vielleicht ist es Lutz, ihr charmanter Chef? Dann taucht Ken auf und bittet sie um eine zweite Chance. Doch kann ihr Ex-Mann sich wirklich ändern?“

Jenni Fagan – Das Mädchen mit dem Haifischherz:

„Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz, scheint wie gemacht für Anais, die mittlerweile sowieso denkt, sie sei ein Experiment, das Objekt einer Reihe von Versuchen, die zeigen sollen, wann ein Mensch zerbricht. Während Anais mit ihrer schwierigen Vergangenheit ringt und sich mit Mut und Fantasie durch ein Fürsorgesystem boxt, das ihr einen Schlag nach dem anderen versetzt, findet sie in den anderen Jugendlichen des Panoptikums fast so etwas wie eine Familie. Eine Familie, die sich ihre eigenen Mythen und Legenden schafft und deren Bande stärker sind als das System, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Es sei denn, du hast ein Haifischherz und Freunde, die dir helfen, ihm zu folgen …“

Meine Rezension hierzu findet ihr hier.

Susanne Kliem – Die Beschützerin:

„Janne Amelung, erfolgreiche Event-Managerin bei einem Berliner Fernsehsender, muss ihre Abteilung vor Unternehmensberatern präsentieren. Die Atmosphäre ist angespannt – es steht viel auf dem Spiel. Umso erleichterter ist Janne, dass Vanessa Ott aus dem Beraterteam aufgeschlossen und sympathisch wirkt und sogar den privaten Kontakt zu ihr sucht. Janne lässt sich dankbar darauf ein – auch wenn sie das starke Interesse der Beraterin insgeheim irritiert. Aber Nein sagen ist nicht gerade ihre Stärke.
Kurze Zeit später hat sich Jannes Situation komplett gewendet: Sie wird zum Opfer von Mobbing und Intrigen, selbst ihre engsten Kollegen misstrauen ihr nun. Dann dringt jemand heimlich in ihre Wohnung ein, benutzt ihre persönlichsten Dinge. Als ihr eine Affäre angehängt wird und ihre große Liebe Gregor sich von ihr abwendet, erkennt Janne, dass sie Opfer eines teuflischen Plans ist. Aber wer steckt dahinter?
Es ist jemand, der sie ganz genau durchschaut und ihr immer einen Schritt voraus ist …“

Lauren Kate – Engelsmorgen:

„Egal, wie viele Leben du hast: Der großen Liebe begegnest du nur einmal

Kaum hat Luce in dem gefallenen Engel Daniel ihre große Liebe gefunden, werden die beiden auch schon wieder getrennt: In Shoreline, einem Internat an der kalifornischen Küste, muss Luce sich verstecken, denn sie schwebt in höchster Gefahr. Während Daniel versucht, die Unsterblichen, die es auf sie abgesehen haben, zu besiegen, lernt Luce, in die Vergangenheit zu blicken. Doch je mehr sie über ihre und Daniels frühere Leben erfährt, desto mehr ahnt sie, dass er ein dunkles Geheimnis hütet – eines, das sie beide zu vernichten droht …“

Karin Baron – Tote essen kein Fast Food:

„Sylt. Ausgerechnet! Gegen eine Insel weiter südlich hätte die 16-jährige Fanny nichts einzuwenden gehabt. Aber Sylt, dieser sandige Haken in der Nordsee – garantiert ständig unter einer fetten Regenwolke und garantiert völlig öde. Doch dann werden Ferien auf der Insel alles andere als langweilig: Fanny macht unfreiwillig Bekanntschaft mit der Sylter Bunkerwelt und mit Jan, dem Jungen vom Strand. Gemeinsam machen sie sich auf die Spur nach einem verschwundenen Mädchen. Faszinierender Schauplatz: die Bunkeranlagen der Insel. Authentische und sympathische Heldin.“

Lisa Buresch – Wenn die Liebe hinfällt:

„Wann hatten Sie das letzte Mal Liebeskummer … aber so richtig? Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur aus den Groschenromanen kennt, über die sie an der Uni forscht: »Alia, ich muss dir was sagen, es gibt da eine andere …« Für Alia bricht eine Welt zusammen. Dass Liebe so verdammt wehtun kann, hatte sie nicht für möglich gehalten. Mühsam rappelt sie sich mithilfe ihrer Freundinnen und des neuen grummeligen Nachbarn halbwegs auf, da steht Leander plötzlich wieder vor der Tür. »Wenn die Liebe hinfällt« ist ein Roman, der uns voller Witz und Wärme an die Stellen führt, wo wir am empfindlichsten, am lebendigsten sind. Wer jemals Liebeskummer hatte, weiß, dass kaum ein Gefühl so intensiv ist wie dieses. Wer nicht mit Alia mitfiebert und dabei selbst wohlig schaudernd alle Höhen und Tiefen miterlebt, ist scheintot. So viel ist sicher.“

Laura Ley – Das Geheimnis der Flamingofrau:

„Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …“

Meine Rezension hierzu findet ihr hier.

Dr. Oetker – Fitmachersalate:

„So leicht kann man satt werden. Dieses Work-Out macht richtig Spaß. Als Snack zwischendurch, in der Mittagspause oder nach dem Sport alle Rezepte eignen sich perfekt zum Mitnehmen ins Büro, in die Schule, ins Sportstudio oder zum Picknick. Auf 96 Seiten finden sich neben garantiert gelingsicheren Feel-Good-Rezepten wie Tandoori-Chicken-Salat oder Süßkartoffel-Couscous-Salat auch viele Tipps zu Zutaten, Zubereitung und Zusammenstellung der für 2 oder 4 Portionen berechneten Fitmacher-Mahlzeiten. Leichte Zubereitung und leichter Genuss sind garantiert mit maximal 600 Kilokalorien und höchsten 20 Gramm Fett.“

Dr. Oetker – Hefegebäck von A – Z:

„Locker, lecker und was für ein wunderbarer Duft … Ob süß oder herzhaft frisch aus dem Ofen ist Hefegebäck einfach unwiderstehlich. Und so schwer ist es gar nicht, wie viele glauben. Mit guten Zutaten und etwas Geduld bei der Zubereitung gibt es ein Fest für alle Sinne: Brioche, Eierschecke, Flammkuchen, Hefezopf, Mohnstriezel, Pizza oder Zwiebelkuchen sind nur einige der köstlichen Variationen aus diesem Buch. Alle Rezepte sind getestet und gelingen garantiert. Garantiert ist auch: Auf diesen 288 Seiten läuft einem ganz schnell das Wasser im Mund zusammen.“

Judith Winter – Siebenschön:

„Locker, lecker und was für ein wunderbarer Duft … Ob süß oder herzhaft frisch aus dem Ofen ist Hefegebäck einfach unwiderstehlich. Und so schwer ist es gar nicht, wie viele glauben. Mit guten Zutaten und etwas Geduld bei der Zubereitung gibt es ein Fest für alle Sinne: Brioche, Eierschecke, Flammkuchen, Hefezopf, Mohnstriezel, Pizza oder Zwiebelkuchen sind nur einige der köstlichen Variationen aus diesem Buch. Alle Rezepte sind getestet und gelingen garantiert. Garantiert ist auch: Auf diesen 288 Seiten läuft einem ganz schnell das Wasser im Mund zusammen.“

Veit Etzold – Seelenangst:

„Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, hat gerade die Folgen ihrer Hetzjagd auf den Serienkiller „Der Namenlose“ verkraftet, als die Hauptstadt von einer neuen, noch perfideren Mordserie erschüttert wird. Ein Mann, der sich „Der Drache“ nennt, ist von einer grausamen Mission erfüllt: Er tötet Menschen, die nur nach außen hin eine vorbildliche gesellschaftliche Funktion ausüben. Und mit seinem satanistischen Hintergrund, seiner absoluten Besessenheit weist er Clara den Weg nach Rom: zum Chef-Exorzisten des Vatikans -„

Mary Simses  – Der Sommer der Blaubeeren:

„Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …“

Courtney Cole – If you stay:

„Seit dem Unfalltod ihrer Eltern hält die 22-jährige Mia zusammen mit ihrer Schwester das Familienrestaurant am Laufen. Nebenbei hat sie ein kleines Atelier als Künstlerin und ist überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als den 24-jährigen Pax Tate kennenlernt. Pax ist auf den ersten Blick alles andere als ein Traummann: Tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet Pax bringt in Mia eine Seite zum Schwingen, die sie vorher noch nicht kannte – und sie in ihm auch.“

Puh, da ist ja jetzt echt einiges zusammen gekommen. Kennt ihr da einiges, was würde euch zusagen oder habt ihr auch bereits schon gelesen?

New Stuff in my bookshelf posted by on 19. März 2014

Genau, es hat sich wieder genug angesammelt um euch darüber zu erzählen =) Dass ich damit auch immer so lange warte…aber seht selbst.

Tanja Heitmann – Wintermond:

„Flieh vor den Schatten der Nacht!

In den Schatten der Stadt verbergen sich Geschöpfe, die so dunkel und bedrohlich sind, dass die Menschen ihre Existenz leugnen. Für Meta aber werden sie erschreckende Wirklichkeit. Nach einer leidenschaftlichen Nacht mit dem geheimnisvollen David verbindet eine tiefe Sehnsucht sie mit dem seltsam wilden jungen Mann. Doch in David lauert ein Wolfsdämon – und sein Rudel verfolgt eigene finstere Pläne  …

Wer verbirgt mehr? Die scheinbar kühle Meta oder der undurchschaubare David? Nach einer leidenschaftlichen Nacht gehen beide wieder getrennte Wege. Zwar kehrt Meta in die schillernde Welt ihrer Kunstgalerie zurück, doch kann sie David nicht vergessen. Der junge Mann hat etwas tief Verborgenes in ihr geweckt. Auch David kann die Erinnerung an die verletzliche Frau nicht abstreifen. So sucht er ihre Nähe, obwohl er Meta dadurch in Gefahr bringt. Denn David hütet ein dunkles Geheimnis: Er wird von einem Wolfsdämon beherrscht. Weil David sich trotzdem für Meta entscheidet, macht er sich Hagen, den unberechenbaren Anführer des Rudels, zum Feind. In einer Stadt, in der man den Schatten nicht trauen kann, darf es keine Liebe zwischen zwei Welten geben …“

Katharina Groth – Centro: In der Tiefe:

„Das Jahr 2075: Durch ein misslungenes Experiment ist das Überleben auf der Erdoberfläche nicht mehr möglich. Die Strahlung der Sonne hat die Menschheit in die Tiefen verbannt. Die 17-jährige Kay und ihre kleine Schwester leben in der Gesellschaft des Centro. Sie bietet Schutz und Nahrung. Doch der Preis dafür ist hoch. Strenge Gesetze regieren den Alltag in dem modernen Bunker, der von Wissenschaftlern geführt wird. Am Rande der Gesellschaft, versucht Kay das Überleben von sich und ihrer kleinen Schwester zu sichern. Als es zu einem Aufstand kommt, gelingt den Mädchen die Flucht in die Tiefen des Gebirges, doch auf das was sie dort erwartet, waren sie nicht gefasst …“

Deborah McKinley – Die unverhofften Zutaten des Glücks:

„Aus einer Laune heraus schreibt die Britin Eve dem amerikanischen Bestsellerautor Jack Cooper einen Leserbrief. Und er antwortet! So beginnt eine wunderbare Freundschaft. Beide teilen die große Leidenschaft für das Kochen und gutes Essen – und beide stecken mitten in einer existenziellen Lebenskrise. Sie spenden sich gegenseitig vorsichtig Trost und Rat, wodurch ihre Beziehung immer inniger wird. Schließlich schlägt Jack ein Treffen in Paris vor. Doch das, fürchtet Eve, kann niemals stattfinden . . .

Eigentlich sollte die Verlobung ihrer einzigen Tochter ein wunderschönes Ereignis für die sechsundvierzigjährige Eve sein. Stattdessen brechen jedoch alte familiäre Konflikte auf und drohen alles zu zerstören. Hilfe kommt von gänzlich unvermuteter Seite: Ganz spontan hat Eve dem Bestsellerautor Jack Cooper einen lobenden Leserbrief geschrieben – und er hat geantwortet. Beide teilen die große Liebe zum Kochen, das für sie Lebensfreude, Trost und ein fester Anker in unruhigen Zeiten ist. Über ihre Briefe entwickelt sich langsam eine immer tiefere Beziehung. Eve offenbart Jack ihre familiären Probleme – und auch Jack spricht offen über seine Lebenskrise: drohender 50. Geburtstag, dazu Scheidung und Schreibblockade. Sie können sich gegenseitig helfen; aber sie können, fürchtet Eve, niemals zusammenkommen.“

Emma Conrad – Süß ist der Tod:

„Eigentlich sollte die Journalistin Constanze Freitag den Inhaber eines Steuerberatungsbüros nur interviewen, doch Dietmar Molitor stirbt gleich im Anschluss an ihr Gespräch an einer vergifteten Praline. Aus dem Unternehmerporträt wird ein Ermittlungsauftrag. Die Liste der Verdächtigen ist lang. Während Constanze und die Polizei noch im Dunkeln tappen, geschieht ein zweiter Mord. Und dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung …“

Thomas Finn – Schwarze Tränen:

„Im »Gasthaus zum Löwen« in Staufen findet Lukas Faust, Nachfahre des berühmten Doktor Faust, ein mittelalterliches Zauberbuch. Als er einen kostbaren Diamanten aus dem Einband herausbricht, geht auf einmal ein Froschregen über der Stadt nieder, und die Jagd auf ihn wird eröffnet. Erst der schwarze Pudel Mephistopheles, der sich als Teufel persönlich entpuppt, rettet ihn. Mephisto erklärt ihm, dass in der Hölle ein Machtkampf tobt. Wer die drei Teufelstränen besitzt, von denen Lukas’ Diamant eine ist, vermag die Apokalypse heraufzubeschwören. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die zwei müssen die übrigen Tränen vor ihren Verfolgern finden.“

P.C. Cast – Gejagt:
„Zoey ist wieder mit ihren Freunden vereint und Stevie Rae und die roten Jungvampyre sind nicht länger Neferets Geheimnis. Aber eine dunkle Gefahr bedroht die neue Ruhe. Kalona, Neferets neuer Liebhaber, sieht umwerfend aus und hat das gesamte House of Night in seinen Bann gezogen. Und niemand scheint zu bemerken, welche Bedrohung von ihm ausgeht. Der Schlüssel, den es braucht, um seinen immer stärker werdenden Einfluss zu brechen, liegt in der Vergangenheit. Aber was, wenn diese Vergangenheit Geheimnisse offenbart, die Zoey nicht wissen will, und Wahrheiten, denen sie sich nicht zu stellen traut?“

P.C. Cast – Versucht:

Nachdem Zoey und ihre Freunde Kalona und Neferet aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber leider ist ihnen allen keine Ruhe vergönnt. Stevie Rae glaubt, dass sie mit ihren außergewöhnlichen Kräften alles allein regeln kann und verheimlicht ihren Freunden, was in den Tunneln unter Tulsa vor sich geht. Dort breitet sich eine mysteriöse und beängstigende Macht aus, die ihnen allen gefährlich werden könnte. Zoey stellt sich mittlerweile die Frage, ob sie ihr überhaupt noch vertrauen kann. Werden die beiden Freundinnen die richtigen Entscheidungen treffen

Michael Hübner – Todespakt:

„Dies sind die letzten Worte eines mittelalterlich gekleideten Mannes, der während einer historischen Stadtführung aus einer Kapelle stürmt und tot zusammenbricht. Herkunft und Identität des Toten bleiben schleierhaft. Als noch mysteriöser stellt sich die Todesursache heraus: Der Unbekannte starb an der Pest. Während Gesundheitsamt und Polizei über die seltsamen Umstände rätseln, werden weitere grausam hingerichtete Leichen an historischen Plätzen gefunden. Der einzige Hinweis ist die Beschreibung einiger Zeugen, die eine seltsame Gestalt gesehen haben wollen. Mit Hilfe eines pensionierten Geschichtsprofessors entschlüsselt Kommissar Chris Bertram die versteckten Botschaften hinter den Morden – und kommt einem beispiellosen Kreuzzug auf die Spur, der gerade erst begonnen hat …“

Udo Robin Gardner – Paradise to go:

„Für einen, der sich seine Zukunft immer in den glühendsten Farben ausgemalt hat, kann die Begegnung mit der Realität eine ernüchternde Erfahrung sein. Doch Rante gibt nicht auf, wobei es vor allem die Liebe ist, die ihn antreibt.
Nach seinen Anfängen beim Theater und beim Film versucht er sich auch noch in der Pornobranche – bevor er sich schließlich als Baulöwe völlig neu erfindet und in einer fulminanten Karriere durchstartet. Vier Frauen haben einen maßgeblichen Anteil an seinem Werdegang. Erst durch ihren Einfluss wird sein Leben in jene Bahnen gelenkt, die ihn steil nach oben führen. Rante, der Überflieger! Er erreicht mehr, als er sich jemals hätte vorstellen können – aber ist er glücklich? Während er noch versucht, sein chaotisches Privatleben in den Griff zu bekommen, wird er von den Geistern der Vergangenheit eingeholt. Und dann passiert ein mysteriöser Unfall …“

Jacqueline Flory – Die Jagd des Jägers:

„Es gibt ihn, diesen einen Tag, auf den alle anderen Tage nur Vorbereitung waren, den grenzenlosen Moment, in dem alles möglich ist, man alles kann, alle Kräfte dieses zerbrechlichen Lebens in sich vereint um das zu tun, was getan werden muss. An diesem Tag wird alles zu einem Atemzug, die Hand hebt sich zu dem einen Kraftakt, für den man auf der Welt ist. Die Reise ist zu Ende, man ist da, da, wo immer das auch ist, erkennt die Sekunde echten Lebens, erlebt sie – und dann ist es vorbei.
Alice und Georgia, zwei junge Frauen auf ihrem Weg nach Las Vegas. Ein Schuss beendet ihre Reise in der Wüste, kurz vor ihrem Ziel. Doch in der Stadt der Sünde ist selten etwas so, wie es scheint.
9 Personen. 9 Perspektiven.
Und jemand muss für diesen Mord bezahlen.“

Matthias Zipfel – Eine tödliche Story:

„Am Deininger Weiher, einem idyllischen See im Münchner Süden, wird eine weibliche Leiche gefunden. Alles deutet auf einen Sexualmord hin. Doch was zunächst wie ein Routinefall erscheint, entpuppt sich schon bald als teuflisches Verbrechen von internationalem Ausmaß.
Hauptkommissar Mark Trenkwalder und seine junge Kollegin Laura Sperling stoßen auf ein gut organisiertes Netz aus Frauenhandel, Zwangsprostitution und skrupellosen Killern. Es sind mächtige Kreise, die sie stören. Und Trenkwalder muss schon bald feststellen, dass seine Gegner nicht davor zurückschrecken, auch Hauptkommissare auf ihre Abschussliste zu setzen …“

Rowan Coleman – Frühstück für einsame Herzen:

„Ein Jahr lang hat sich Ellen in ihrem Haus in London zurückgezogen, nachdem ihr geliebter Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Doch nun ist das spärliche Erbe fast aufgebraucht, und die junge Witwe muss befürchten, das Haus zu verlieren. Das Haus, in dem sie mit Nick so glücklich war. Und das Zuhause ihres elfjährigen Sohnes Charlie. Um das Schlimmste zu verhindern, nimmt sie drei Untermieter auf: Sabine, die sich gerade von ihrem Mann getrennt hat, die exzentrische Schriftstellerin Allegra und Matt, einen aufstrebenden jungen Journalisten. Plötzlich ist wieder Leben im Haus. Und Ellen spürt, dass draußen vor der Tür noch einige Überraschungen auf sie warten – und vielleicht eine neue Liebe …

Elmore Leonard – Callgirls:

„Die Callgirls Chloe und Kelly verbringen einen Abend bei dem 85-jährigen Anwalt Tony Paradiso – am Ende der Party liegen Paradiso und ein Mädchen tot im Wohnzimmer. Aber ist die Tote wirklich Kelly, wie Paradisos rechte Hand, der zwielichtige Montez Taylor, Detective Frank Delsea weismachen will? Frank Delsea braucht seine ganze Erfahrung, um die Hintergründe zu durchleuchten – und um der schönen Zeugin zu widerstehen.“

Charlaine Harris – Vampirmelodie:

„Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, hat das unangenehme Gefühl, dass sie es sich mit Eric, ihrem Vampirfreund, nachhaltig verscherzt hat; und womöglich bei der gesamten Vampirgemeinde in Ungnade gefallen ist. Dann wird die kleine Stadt Bon Temps von einem schockierenden Mord erschüttert – und Sookie wird unter Mordverdacht festgenommen. Nachdem sie gegen Kaution freigelassen wurde, macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Dabei muss sie schmerzhaft erfahren, wie undeutlich die Grenzen zwischen Wahrheit und Lügen, zwischen Gerechtigkeit und Blutvergießen in Bon Temps sind. Aber auch die Liebe hat noch ein Wörtchen mitzureden …“

Elna Utermöhle – Landlust für Anfänger:

„Vor drei Jahren zog ich als überzeugte Großstädterin in ein einsames Haus mitten im Wald auf einem toskanischen Hügel – und merkte bald: Ich habe mich ausgewildert.

In kurzen-“Blog“-Kapiteln erzähle ich von

einer deutschen Aussteiger-Welt in den Wäldern der Maremma, mit ergrauten
68ern aus der Toskana-Fraktion, Schamanen und Zauberern, Menschen, die sich noch immer selbst suchen

– meinen „Abenteuern“ mit Wild- und Stachelschweinen, Schlangen und einem Panther;

– den Niederlagen im ungewohnten Landleben.

Ich treffe Ferienhausbesitzer, die die besseren Toscani sein wollen, ratlose Besucher aus Deutschland, verwunderte Italiener.

Ich nehme den Leser mit auf meine Ausflüge, in meine Lieblings-Restaurants, zu toskanischen Festen und ich verrate zwischendurch viele neue Kochrezepte. „

Sodele, das wars erst mal wieder von mir mit meinen neuen Freunden =) Ich werde mich jetzt zurückziehen und was tun? Richtig, lesen! Was würdet ihr denn von den Büchern am ehesten lesen oder habt ihr gar welche davon gelesen?

Es tummeln sich die Neuen…. posted by on 14. Februar 2014

Oje, richtig. Ich habe lange, lange keinen Neuzugängepost mehr gemacht – Schande über mich! Dafür tummeln sich jetzt viele neue Bücher zum euch Vorstellen =) Dann mache ich doc gleich mal einen Anfang!

Jan Anderson – Hilfe, mein Kaktus hat Herpes!:

„User-Mund tut Wahrheit kund!

Guter Rat ist teuer – aber nicht im Internet! Wie absurd die Frage auch sein mag, das WWW spuckt garantiert und kostenlos eine noch absurdere Antwort aus. Ob die Katze zu laut furzt, die Warze zu weit wandert, der Nachbar zu laut poppt oder der Diesel nach Salatöl stinkt … Hilfe ist nur einen Klick entfernt! Tauchen Sie ein in die Abgründe deutscher Webforen, und erfahren Sie aus erster Hand, was Ihre Mitmenschen bewegt: Sie werden Antworten auf Fragen finden, die Sie sich noch nie gestellt haben – und aus dem Kopfschütteln nicht mehr rauskommen! Alles echt, alles im O-Ton, alles zum Schreien komisch!“

Das habe ich schon gelesen, meine Rezension hierzu findet ihr hier.

Esther Wanning – Zeppo und seine Freunde – Das Buch der roten Hexe:

„Zeppo ist ein Sjerp, der im Großartigen Wald lebt. Eines Tages steht ein Postflitzer vor seiner Tür und überreicht ihm einen Brief von seiner Tante. Der Inhalt verwundert den jungen Sjerp sehr. Er hat ein Wertschomobil geerbt. Was das wohl sein mag? Mit Hilfe seiner Freunde findet er es heraus und gerät dabei in einige Schwierigkeiten. Er lernt die rote Hexe kennen und erfährt vom Geheimnis ihres Zauberbuches. Und ehe er sich versieht, ist er mit seinen Freunden schon mitten in ein Abenteuer gestolpert.“

Frank-Thomas Kirchberg – Die goldene Kastanie: Das Herz des Waldes:

„Bei der Geschichte: „Die goldene Kastanie: Das Herz des Waldes“, handelt es sich um ein märchenhaftes Fantasy-Abenteuer mit ökologischem Touch.: –> Prinzessin Selina hat sich verirrt, und reitet im strömenden Regen, bei Blitz und Donner durch den Wald. Schlammverschmiert und mit zerrissenen Kleidern ist sie auf der Suche nach Weg und Steg. Aber was ist das, eine Stimme spricht zu ihr und da ist eine strahlende Gestalt. Das ist eine Fee. Aber es gibt keine Feen. Und dann gibt sie Selina auch noch Befehle. Diese weigert sich. Aber es hilft alles nichts. Sie muss tun, was die Fee befiehlt. „Rette den Wald! Bring mir die goldene Kastanie zurück! Oder du kommst nie mehr aus meinem Wald heraus!“ Das ist eine schwere Aufgabe. Aber Selina darf sich dabei Hilfe suchen. Sie trifft auf den Grafen Waldemar. Einen Freund aus alter Zeit. Aber der hat selber genug Probleme. Er weiß nicht mehr ein noch aus. Und da ist noch die Magd Elsbeth, die vor Verzweiflung die Hände ringt. Doch der Knecht Johann knurrt und grunzt nur dazu. Er ist keine Hilfe. Wozu sind die Mannsbilder nur zu gebrauchen. Wer beschützt sie nur vor dem Richter Adelbert? Einem unverbesserlichen Bösewicht und Trunkenbold. Zu allem Überfluss ist auch noch der Familienschatz des Grafen verschwunden. Bekommt Selina die goldene Kastanie wieder zurück? Und wem jagt der Richter Adelbert wutschnaubend mit einem großen Knüppel hinterher? Wie soll das wohl Alles noch enden?“

Marco Baco – Lacarnas Flucht (Das Rad des Schicksals):

„Lacarna ist mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn Lunardiel eine wichtige Stütze der Rebellen im Kampf gegen die Diener der Großen Alten Götter.
Doch nach einigen einschneidenden Ereignissen hat die Elbin Zweifel am Sinn ihres Kampfes. Als ihr Sohn sie eines Tages zu einem Dimensiontor in eine andere Welt führt, ist sie in einem inneren Zwiespalt zwischen der Loyalität zu den Rebellen und einer Zukunft in Frieden zusammen mit ihrer Familie. Doch da naht eine große Gelegenheit für die Rebellen, das Kriegsglück zu wenden. Und Lacarna marschiert mit ihrer Familie, obwohl ihr inneres Gefühl eine andere Sprache spricht.
Dieser kurze Band ist das PREQUEL, die Vorgeschichte von Lacarna, der Anführerin im Zyklus >> Das Rad des Schicksals <<.“

Gavin Extence – Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat:

„Eine Geschichte, die erzählt, wie besonders Freundschaft sein kann

Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen.

Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.

Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat …“

Neal Shusterman – Vollendet:

„Jeder hat das Recht zu leben – bis zu seinem 13. Geburtstag …

Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren „umwandeln“ lassen können. Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber … wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem … lebst du dann, oder bist du tot?“

Lyndsay Faye – Der Teufel von New York:

„New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu – gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie selbst körperlich unverletzt ist, muss das Blut von einer anderen Person stammen. Kurz darauf findet Tim auf einem entlegenen Gelände neunzehn Kinderleichen. Es kursieren die wildesten Gerüchte, und die politische Situation ist bis zum Zerreißen angespannt …“

James Patterson – Heat:

„Die Sünden der Mächtigen fordern unschuldige Opfer …

Alex Cross schwört, den Killer zu fassen, der für die brutale Ermordung seiner Nichte verantwortlich ist. Doch schnell findet er heraus, dass sie nicht die unschuldige junge Frau war, für die er sie gehalten hat. Während der Jagd nach dem Mörder bringt Cross einige sehr mächtige und sehr gefährliche Männer gegen sich auf. Da verlangt das Weiße Haus, dass er seine Untersuchungen einstellt. Alex Cross wird klar, dass die Wahrheit die Welt erschüttern könnte – doch das hat ihn noch nie aufgehalten!“

James Patterson – Storm:

„Der neue Fall für den genialen Profiler Alex Cross!

Als in Washington, D.C., zwei hoch angesehene – und ebenso korrupte – öffentliche Personen ermordet werden, muss Detective Alex Cross seine Hochzeitsplanung auf Eis legen, um die Ermittlungen aufzunehmen. Doch seine Nachforschungen verlaufen im Sand. Als weitere hochkarätige Opfer sterben, feiert die Bevölkerung den Schützen fast wie einen Helden. In diesem Tumult taucht Cross’ ärgster Feind auf, der sich geschworen hat, die Stadt erst wieder zu verlassen, wenn sein Gegenspieler für immer schweigt …“

Elif Shafak – Ehre:

„Als sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern von Istanbul nach London zieht, erhofft sich Pembe ein erfüllteres Leben. Doch in der fremden Welt zerreißt es die Familie, die weder den Ansprüchen ihrer alten noch der neuen Kultur gerecht zu werden scheint. Pembes Tage sind düster bis sie den weltoffenen Elias kennenlernt. Sie teilen die Liebe zum Kochen, und Elias zeigt Pembe neue Horizonte auf, geprägt von Zärtlichkeit, Rücksichtsnahme und Verständnis. In der Heimat zurückgelassen hat Pembe ihre Zwillingsschwester Jamila, die dort im Einklang mit der Natur ein einsames Dasein fristet. Jamila spürt, dass sich mit der neuen Bekanntschaft Pembes ein schreckliches Unheil anbahnt, und sie entschließt sich zu einer folgenschweren Reise nach London. Ein monumentaler Generationenroman über Liebe, Familie und eine Tat, deren Wucht niemanden unberührt lässt.“

Marie Lu – Legend – Fallender Himmel:

„Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist. Fallender Himmel ist der erste Band der Legend-Trilogie.“Es gibt mehr als eine Wahrheit!
Im Jahr 2130 unterdrückt eine menschenverachtende Militärregierung das eigene Volk. Der junge Day gilt als Feind Nummer eins. Er lebt im Untergrund. June dagegen ist dem Regime treu ergeben. Doch ist Day wirklich ein gewissenloser Rebell? Junes Weltbild gerät ins Wanken.“

Cecelia Ahern – Ein Moment fürs Leben:
„Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt von ihrem eigenen Leben!
Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen“

Hans Koppel – Entführt:
„Als Ylva ihr Büro verlässt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben in Kürze für immer verändern wird. Sie verabschiedet sich von ihren Kollegen, wünscht allen einen schönen Abend und macht sich auf den Heimweg. Nach wenigen Minuten hält ein Auto neben ihr. Alte Bekannte, wie es scheint. Sie bieten Ylva an, sie ein Stück mitzunehmen. Ylva fühlt sich unbehaglich, doch sie will nicht unhöflich sein, nimmt das Angebot an und steigt ein. Eine Entscheidung, die sie für immer bereuen wird.

Auf dem Heimweg von der Arbeit wird Ylva entführt. Man verfrachtet sie in einen schalldicht isolierten Keller und demütigt sie. Ylva kennt ihre Entführer, ein lang zurückliegendes Ereignis, das Ylva eigentlich für immer vergessen wollte, verbindet sie mit den Tätern. Der Keller, in dem Ylva gefangen gehalten wird, liegt nur wenige Meter von ihrem Zuhause entfernt. Über einen Bildschirm, den ihre Entführer in dem Kellerverlies angebracht haben, kann sie verfolgen, was dort vor sich geht. Sie sieht ihren Mann Mike, wie er das Haus verlässt. Oder ihre achtjährige Tochter Sanna, wie sie im Garten spielt. Wie gern wäre sie bei ihnen! Aber Ylva kann sich nicht bemerkbar machen. Verzweifelt trommelt sie an die Tür, an die Wände, auf den Boden und schreit sich die Seele aus dem Leib. Doch das ist erst der Anfang ihrer Pein.“

Sabine Neuffer – Herr Bofrost, der Apotheker und ich:

„Am liebsten hätte ich das Licht sofort wieder ausgemacht, aber ich musste mich dem Desaster wohl stellen. Mein Haar klebte nass am Kopf, meine Nase leuchtete rot wie eine Signallampe, und mein Augen-Make-up … oje! Ich sah aus wie ein grippekranker Pandabär.

Die Kinderbuchillustratorin Helena lebt ein beschauliches und ruhiges Leben mit ihrem Mann Holger. Für Aufregung und Nervenkitzel sorgt er nicht, aber er gibt Helena genau das, was sie immer gesucht hat: den Halt und die Kontinuität, die sie in ihrer Kindheit nie hatte. Doch dann lernt Helena Steffen kennen. Zwischen den beiden funkt es sofort und sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Auf einmal erscheint Helena das Leben mit Holger so farblos, und sie kann Steffen einfach nicht vergessen …“

Uff, das ist echt wieder einiges….obwohl ich mich beherrschen wollte *hust* Naja, dann mal nichts wie los ins Getümmel, oder? =) Kennt ihr was, was sehr gutes dabei?

Erster Neuzugängepost dieses Jahr posted by on 17. Januar 2014

Oh ja, der erste und es hat sich schon wieder sehr, sehr viel angesammelt. Ob selbst gekauft, aus dem Bücherschrank geholt, geschenkt oder Rezensionsexemplare – ein ganzer Haufen =) Schaut selbst:

Erin McCarthy – Beim nächsten Biss wird alles anders:

„Okay, es spricht einiges gegen Ethan Carrick: Er ist ein reicher Casinobesitzer in Las Vegas. Und Politiker. Und Vampir. Seit einer Reihe von Jahrhunderten ist Ethan aber auch ein recht anständiger Kerl. Ihm fehlt derzeit nur eins: Eine perfekte First Lady für seine Karriere als Präsident aller Vampire. Brittany Baldizzi passt genau: Sie ist hübsch, blond – und süßer als ein Glas Diätblut »0-Negativ«. Ganz anders als ihre Schwester Alexis. Fest entschlossen ihre kleine Schwester zu »retten«, sagt die temperamentvolle Anwältin Ethan den Kampf an. Und stellt überrascht fest, dass Ethan nicht nur in großer Gefahr schwebt, sie würde sich auch ohne weiteres zu einem Schäferstündchen im Sarg überreden lassen. Doch kann eine ganz normale Frau, selbst wenn sie ihr Leben für einen jahrhundertealten sexy Sturkopf riskiert, einem Vampir neue Gefühle lehren …“

Ann Pearlmann – Der Christmas Cookie Club:

„Jedes Jahr im Dezember treffen sie sich – zwölf Frauen, alle mit köstlichen selbstgebackenen Plätzchen. Sie probieren, tauschen Rezepte aus und erzählen sich alles, was im vergangenen Jahr wichtig war: Marnie hat sich unsterblich verliebt, Charlene hat durch einen tragischen Unfall ihren Sohn verloren, Laurie ein  kleines Mädchen aus China adoptiert. Eine von ihnen wird fortziehen, eine andere zittert um das kranke Enkelkind. Rosie und Jeannie haben sich gestritten und reden nicht miteinander. Doch jetzt feiern sie, sie sind alle zusammen, und auf einmal sind sie einander ganz nah. Kummer und Streit sind vergessen, sie umarmen sich und lachen – Freundinnen, was immer auch passiert.“

Simon Beckett – Verwesung:

„Tief vergraben schlummert die Wahrheit. Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Um Hilfe hatte sie nicht rufen können – stumm, wie sie war. Neben der Leiche findet man ihren Mörder, blutverschmiert: Jerome Monk wurde nicht nur wegen seiner hünenhaften Gestalt von allen gefürchtet. Schon lange steht er im Verdacht, drei junge Frauen entführt zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergraben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse. Acht Jahre später gelingt Monk die Flucht aus dem Zuchthaus. Panik befällt die Anwohner der Gegend. David Hunter versucht, Monk zu stoppen. Doch der kennt sich in der nebligen Einsamkeit des Dartmoors besser aus als jeder andere …“

Teri Terry – Zersplittert:

„Kylas Gedächtnis wurde gelöscht,
ihre Persönlichkeit ausradiert,
ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
Denkt sie.
Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein . Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt?
Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen“

Anna Seidl – Es wird keine Helden geben:

„Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt – aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?
Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.“

Bushido – Bushido:

„Bushido schreibt zum ersten Mal offen über seine Gefühle und gibt Dinge preis, die bisher noch niemand erfahren hat. Warum hat der Vater die Familie verlassen und wie steht Bushido heute zu ihm? Warum hat es mit seiner großen Liebe nicht geklappt? Was ist wirklich in der deutschen Hip-Hop-Szene los? Was passiert hinter den Kulissen, und gehört er wirklich zur Mafia?“

Sebastian Fitzek – Noah:

„Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat.“

Michele Jaffe – Geisterblumen:
„Sie wollte leben, wie im Märchen.
Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle.

Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor deiner Vergangenheit.
Doch dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollst eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum Verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben im Luxus.

Eve kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen.
Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschwunden ist …“

Gerd J. Merz – Papa hat dich lieb:

„Als ihre Freundin Eva verschwindet, ist Angelika aufs Äußerste beunruhigt. Denn die 18-jährige Schülerin hatte sich in letzter Zeit verändert. Dann wird Evas Mofahelm vor dem Haus ihrer Klavierlehrerin gefunden. Und die Polizei tut nichts! So sieht es zumindest Angelika und macht sich gegen den Widerstand ihrer Mutter Maike Berger selbst auf die Suche. Als auch Angelika verschwindet, schaltet sich endlich auch die Alzeyer Kripo ein. In der Zwischenzeit jedoch hat Maike mithilfe von Evas Klavierlehrerin und einem EDV-Freak eine erste Spur gefunden. Dabei taucht sie in das Dunkel eines schrecklichen Familiengeheimnisses ein: sexueller Missbrauch. Maike ahnt nicht, dass sie damit nicht nur Angelikas Leben in Gefahr bringt …“

Betty Schmidt – Das Erbe der Carringtons:

„~ eine unerfahrene Hexe ~
~ eine Welt voller Magie, übernatürlicher Wesen und Gefahren ~
~ ein Geheimnis, das sie das Leben kosten könnte ~
~ eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Verrat ~

Nach dem Tod ihrer Mutter entwickelt Sarah Lewis magische Fähigkeiten. Fasziniert von der neuen Welt, die sich ihr offenbart, findet sie jedoch heraus, dass das Leben einer Hexe nicht nur verführerisch, sondern auch tödlich sein kann. Umgeben von Magie, Dämonen, Werwölfen, Vampiren und einem mysteriösen Verfolger, der sie einfach nicht in Ruhe lassen will, versucht sie, die Geheimnisse ihrer Vergangenheit aufzudecken. Darüber hinaus muss sie lernen, sich selbst zu verteidigen, um sich zu schützen und das Leben, und den Willen, des Mannes zu retten, in den sie sich mehr als nur ein bisschen verlieben könnte.“

Corinna Annemarie Bergmann – Ein Skelett auf Abwegen (Friedhofsnovelle 1):

„Die Toten haben sich auf dem Friedhof ihre eigene – unterirdische – Welt geschaffen. Ihr Dasein ähnelt dem der Lebenden, wenn man von der Besonderheit absieht, dass sie auf einen Teil ihres Körpers reduziert sind: ihr Skelett, das sie pflegen müssen und das ihnen die typischen leiblichen Genüsse der Lebenden nicht mehr gestattet. Sie arrangieren sich mit ihrer Situation, indem sie neue Arten von Dienstleistungen kreieren. Doch auch im Tod ist nichts umsonst. Die verschiedenen Dienste müssen abgearbeitet werden und das soziale System dient im Großen und Ganzen der Zufriedenheit der Privilegierten, die es im Übrigen faustdick hinter den Ohrenknöchelchen haben…

Im Mittelpunkt des ersten Teils steht der eitle Freiherr von Krohn, der aufgrund seiner ausschweifenden Lebensweise in einem Armengrab gelandet ist. Auch im Tod wandelt er auf Freiersfüßen und macht häufig Schulden.
Als sich seine Angebetete, Persephone von Effenberg, plötzlich für ihn zu interessieren beginnt, muss sich der Freiherr einiges einfallen lassen, um sie zu beeindrucken. Aber wozu hat man Freunde? Und – glücklicherweise lernt er einen kennen, der von sich behauptet, alles besorgen zu können. Der Freiherr jedenfalls schwebt im siebenten Himmel. Und Persephone? Was hat sie wirklich vor?“

Corinna Annemarie Bergmann – Die Rache der Geächteten (Friedhofsnovelle 2):

„Der Freiherr, jetzt selbst ein Geächteter, trifft auf einen Gleichgesinnten, den er kurz zuvor noch besser gekannt hat, als ihm lieb war. Dennoch beschließt er, sich mit dem anderen gemeinsame Sache zu machen, um sich ihre Knochen von den kriminellen Effenbergs zurückzuholen. Doch dazu brauchen sie die Hilfe eines vollständigen Skeletts. Außerdem gibt es da einen Frischling, der einen einfachen wie genialen Plan ausheckt. Wird es den “Verfechtern der Gerechtigkeit”, wie sie sich von nun an nennen, gelingen, die Effenbergs zu überlisten?“

Wow, das war jetzt eine ganze Menge – habe ich selbst beim Eintippen gemerkt! An „Es wird keine Helden geben“ bin ich gerade dran, da wird es bald eine Rezension dazu geben =) „Der Christmas Cookie Club“ habe ich bereits gelesen und für gut befunden – für gemütliche Stunden genau das richtige! So, jetzt werde ich mich wieder hinter den Büchern verkrümeln und vorankommen, vor allem ist es gerade spannend! =)

Der wohl letzte Neuzugängebeitrag für dieses Jahr posted by on 22. Dezember 2013

Genau, das wird erst mal der letzte Beitrag zu den Neuzugängen dieses Jahr sein. Sollte ich doch noch welche zu Weihnachten bekommen oder mir welche über den Weg spazieren, wird das gesammelt und Anfang des Jahres bekannt gegeben =) Das sind meine neuen Schätze:

Erik Kellen – Seelenzauber:

„Zwei Seelen finden zueinander. Eine ungewöhnliche Reise beginnt. Siegen kann nur die Liebe. Nilah und Liran sind auf der Flucht vor ihren Feinden. Während der Gezeitenkrieger über die junge Frau wacht, muss diese sich einem Gegner stellen, der unüberwindbar scheint – der Vergangenheit und der Wahrheit eines uralten Seelenzaubers. Als sie in der Bretagne Zuflucht finden, kommen sich die beiden endlich näher. Doch scheint es, als seien sie Licht und Dunkelheit ein und desselben Tages. Dürfen sie ihn jemals gemeinsam erleben – als ein Herz? Und noch hat der wahnsinnige A´kir Sunabru nicht aufgegeben. Ebenso wie der geheimnisvolle Orden. So führt Nilah und Liran ein gefährlicher Weg zurück nach Irland. Nach über zwei Jahrtausenden wird dort erneut um das Schicksal der Welt gefochten. Nur die Kraft der Liebe vermag diesen Kampf zu entscheiden. Insgeheim hat der Krieger jedoch eines längst beschlossen: Sollte nur noch sein Tod das Unvermeidbare verhindern können, so wird er handeln und das ewige Band zu Nilah durchtrennen.“

Katja Kleiber – Dicker als Blut:

„Der angesehene Frankfurter Rechtsanwalt Hans Jochen Ebert wird in seiner schicken Westend-Kanzlei erstochen. Seine Tochter Verena beauftragt ausgerechnet die Ex-Punkerin und Privatdetektivin Sandy mit der Suche nach den Tätern. Denn für Verena steht felsenfest, dass Hausbesetzer ihren Vater auf dem Gewissen haben, schließlich hat er diese aus einer Wohnung rausgeklagt. Sandy ist daher genau die richtige Frau für diesen Einsatz. Sie ermittelt dort, wo die Polizei keinen Zugang hat: auf Punkkonzerten, beim Bier in Hinterhof-Kneipen oder als Undercover-Putzfrau. Doch muss erst ein zweiter Mensch sterben, bevor sie erkennt, worum es bei diesem Fall wirklich geht. Nämlich um illegale Adoptionen: Der Rechtsanwalt Hans Jochen Ebert arbeitete mit einem Gynäkologen zusammen, der seinen Patientinnen mit UKW (unerfülltem Kinderwunsch) Babys aus Afrika vermittelt. Das geht so lange gut, bis sich ein afrikanischer Vater nach Deutschland aufmacht, um seine kleine Tochter zurückzuholen. Der Krimi von Katja Kleiber zeigt die Bankenstadt Frankfurt von ihren unbekannten Seiten.“

Kami Garcia – The Legion – Der Kreis der Fünf:

„Ein Mädchen zwischen zwei Brüdern, uralten Geheimbünden und einem Dämon

Als Kennedy Waters ihre Mutter tot auffindet, bricht ihre Welt zusammen. Noch ahnt sie nicht, dass dunkle Mächte am Werk sind. Bis die attraktiven Zwillinge Jared und Lukas Lockhart in ihrer Tür stehen und sie gerade noch retten – vor einem wütenden Rachegeist, der Kennedy töten wollte. Die beiden Brüder erzählen ihr von »The Legion«, einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft, deren Aufgabe ist, die Welt vor einem mächtigen Dämon zu schützen. Alle fünf Mitglieder der Legion starben in einer einzigen Nacht. Und Kennedys Mutter war eine von ihnen. Jetzt ist es an Kennedy, ihren Platz einzunehmen. An der Seite der neuen Mitglieder der Legion, Alara, Priest und den Zwillingen, begibt sich Kennedy auf die Suche nach der einen Waffe, die den Dämon aufzuhalten vermag … im ständigen Kampf gegen tödliche Rachegeister.“

Erica Spindler – Der Tod kommt lautlos:

„Gemeinsam mit FBI-Agent Connor Parks ermittelt die Polizistin Melanie May im Fall eines Serienkillers – bis sie selbst in Verdacht gerät …
Whistlestop, eine kleine Gemeinde am Rande von Charlotte: Als in kurzer Zeit mehrere Männer tot aufgefunden werden, wächst in der Polizistin Melanie May ein schrecklicher Verdacht. Diese Männer, die alle ihre Frauen, Töchter oder Freundinnen missbraucht haben, sind keines natürlichen Todes gestorben sie wurden ermordet! Über die Köpfe ihrer Vorgesetzten hinweg beschließt das FBI, Melanie den brisanten Fall zu übergeben. Doch sie ist bei ihren Ermittlungen nicht allein: FBI-Agent Connor Parks soll das psychologische Profil des Täters erstellen der erneut zuschlägt und den Mann von Melanies Schwester umbringt …“

Stephanie Chong – Die Sehnsucht des Dämons:

„Die Yogalehrerin Serena hat eine Mission: Als jüngst ernannter Schutzengel soll sie über den aufsteigenden Hollywoodstar Nick Ramirez wachen. Ihr erster Auftrag führt sie in den Nachtclub Devil s Paradise, wo sie ausgerechnet die Aufmerksamkeit des charismatischen Clubbesitzers Julian Ascher erregt. Zu spät erkennt sie, dass er ein Erzdämon ist, der Vergnügen suchende junge Menschen mit dem Bösen infiziert da hat sie ihn längst geküsst und seinen Jagdinstinkt geweckt. Doch Julian stellt Serena vor eine gefährliche Wahl: Er verschont die Seele ihres Schützlings Nick, wenn sie ihn nach Las Vegas begleitet. Eine Reise, auf der sie Verführung oder Vernichtung, Himmel oder Hölle erwarten“

Helene Wolf – Hilfe, wir sind umsingelt!:

„Täglich treffen sie aufeinander: Paare und Singles. Zwei Lebensformen, die ihr Bestes geben, um eine friedliche Koexistenz zu führen. Doch was niemand ja laut zu äußern wagt: Singles nerven. Singles sind böse. Singles kommentieren und bestimmen das Paarleben. Sie haben mehr Sitzfleisch, als das Paar ertragen kann. Dabei wollen wir Paare keine Psychologen sein. Unsere Couch gehört uns. Und wir sind auch kein Begleitservice. Drei ist einer zu viel – und dieser Hut ist mindestens so alt wie das Lied von der Liebe.“

Maria Rossbauer – Drei Bier auf Vier: Vom Abenteuer eine eigene Kneipe zu eröffnen:

„Kneipengründung für Anfänger: Chaos & Katastrophen inklusive

Von der eigenen Kneipe hat doch jeder schon mal geträumt! Mit den besten aller Stammkunden und der coolsten Musik. Auf der Karte stünde nur, was einem selber schmeckt, und man wäre endlich sein eigener Chef.

Mit tatkräftiger Unterstützung ihrer besten Freundin Maria Rossbauer wagt Sonja Obermeier das Abenteuer – und steigt in den Ring mit kauzigen Vermietern und zögerlichen Bankern. Kaum ist die Location gefunden, geht der Wahnsinn erst richtig los: In drei Monaten ist Eröffnung, doch von den Wänden blättert der Putz, die Heizung fehlt, und woher bekommt man überhaupt Teller, Gläser, einen Herd – und einen Koch?“

Tania Krätschmar – Eva und die Apfelfrauen:

„Fünf Freundinnen, ein Apfelgarten und ein Sommer auf dem Land, der alles verändert

Die Anzeige im Internet ist ein voller Erfolg: Eva und ihre vier besten Freundinnen erben tatsächlich ein Haus! Allerdings nicht in Berlin, sondern im Wilden Osten, und nur unter einer Bedingung: Sie müssen den riesigen Apfelgarten bewirtschaften, der zum Haus gehört. Aber das ist für die fünf munteren Städterinnen nur eine von vielen Herausforderungen“

James Patterson – Dead:

„Auge um Auge, Blut für Blut …

Zwei kaltblütige Psychopathen, ein Ziel: Alex Cross muss sterben! Der 13. Fall für den weltberühmten Profiler Alex Cross.

Washington D.C. ist geschockt und fasziniert von einem Mörder, der seine Taten spektakulär und mit größtmöglichem Publikum in Szene setzt. In Colorado plant ein anderes kriminelles Superhirn in einem Hochsicherheitsgefängnis seine triumphale Rückkehr in die Freiheit. Beide Psychopathen haben einen Mann im Fadenkreuz: den Profiler Alex Cross. Sie spielen ein Katz-und-Maus-Spiel, eiskalt, rachsüchtig, medienwirksam. Sie halten sich für diabolischer, als alle anderen Massenmörder je zuvor. Und sie sind sich ihrer Sache sehr sicher. Zu sicher?“

James Patterson – Fire:

„Ein diabolischer Thriller mit Hochspannungsfaktor – Der 14. Fall für den weltberühmten Profiler Alex Cross

Die dahingemetzelten Opfer sind immer Familien. Die Täter, zu Alex Cross’ Entsetzen, sind immer jung, fast Kinder noch. Doch wer ist der Schattenmann, der die jugendlichen Banden zu diesen schrecklichen Taten anstiftet? Alex Cross jagt einen Mann, den sie nur den Tiger nennen. Und folgt ihm auf den Fersen selbst noch in die Fremde, als der kaltblütige Verbrecher in seine afrikanische Heimat flieht. Denn diesmal ist es eine persönliche Vendetta – und sie wird erst enden, wenn Blut geflossen und ein Sarg gezimmert ist …“

Kinley MacGregor – Die Herrin der Nebel:

„Seren von York ist die letzte Hoffnung für die Getreuen der Tafelrunde: Sie ist als Braut Avalons und Mutter des nächsten Merlin ausersehen. Doch sie fällt Kerrigan in die Hände, dem neuen König von Camelot und treuen Diener der grausamen Herrscherin Morgana. Seren weiß: Um zu entkommen, muss sie Kerrigan bezaubern und verführen. Aber ist der geheimnisvolle Krieger überhaupt zu Gefühlen fähig? Kerrigan muss Seren töten, um seine Macht nicht zu verlieren. Nur ist sie so betörend anders als alle Frauen, denen er jemals begegnet ist …“

Kinley MacGregor – Der Ritter der Nebel:

„Einst die schönste Frau ihres Reiches, ist Merewyn dazu verdammt, der erbarmungslosen Narishka bis in alle Ewigkeit in Gestalt eines hässlichen alten Weibes zu dienen. Doch eines Tages macht ihre Herrin ihr ein verlockendes Angebot: Merewyn erhält ihre frühere Schönheit und Gestalt zurück, wenn sie Varian, den Sohn Lancelots, dazu verführt, sich der grausamen Hexe Morgana anzuschließen. Merewyn sieht keinen anderen Ausweg, doch dann steht sie dem düster-attraktiven Krieger Merlins plötzlich von Angesicht zu Angesicht gegenüber …“

So, das war es erst mal. Jetzt muss ich erst mal fleißig weiterlesen, damit ich mal wieder Platz für die neuen Bücher bekomme und lesen mag ich ja auch alles – kaum machbar, ich weiß, aber wieso nicht versuchen? =)