Courtney Cole – If you Stay – Füreinander bestimmt posted by on 23. Mai 2014

Irgendwie ist es ja wirklich oft so, dass die lieben Mädels die bösen Jungs lieben. Warum ist das so? Doch es heißt ja, hinter jedem harten Kern versteckt sich ein weiches Korn. Auch im Roman „If you stay“ ist es genau so – Mila, welche kein Wässerchen trübt verliebt sich Hals über Kopf in Pax, den bösen jungen von nebenan.

Autor: Courtney Cole
Titel: If you stay – Füreinander bestimmt
Genre: New Adult, Romantik
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 01.04.2014
Taschenbuch: 320 Seiten
Preis: 8,99 €

Seit ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, halten die Schwestern Mila und Madison das Familienrestaurant in Schuss. Eigentlich ist es eher Madisons Aufgabe, Mila hat ihr eigenes Kunstlädelchen, denn sie malt selber gerne und verkauft dies. Eigentlich ist sie überzeugte Single-Frau, geht es ihr doch so eigentlich gut. Diese Einstellung ändert sich aber schlagartig, als sie Pax kennenlernt, auf den ersten Blick ein böser Junge – tättowiert, muskelbepackt und ein Koloss in schlechtem Benehmen inklusive Arschlochverhalten. Doch ausgerechnet er bringt etwas in Mila zum Klingen, was sie selbst noch nicht von ihr kannte – und sie ihn ihm auch nicht.

Pax und Mila. Mila und Pax. Unterschiedlicher können die beiden gar nicht sein. Es ist hier, wie als ob Wasser auf Feuer trifft. Und doch haben die beiden etwas ganz bezauberndes, was den Leser auf ganz bestimmt Weise anzieht.

Man lernt hier die Charaktere abwechselnd nacheinander kennen. Man merkt sofort ohne die Kapitelüberschrift zu lesen, wer hier gerade an der Reihe ist. Die Autorin hat das so super hinbekommen, den Tonfall des jeweiligen, dass man gar nicht nachschauen muss, um wen es sich gerade handelt. Es ist schon erstaunlich, wie so eine zerbrechliche Person wie Mila sich so einem Stier von Pax nähert – aber auch sie ist nicht schwach, in keinster Weise. Eigentlich ist sie eine starke Person, die nur selber von sich denkt, sie sei es nicht. Pax mag ein Arsch sein, aber tief im Inneren ist er doch ein guter Kerl – und das merkt auch der Leser zwischen den Zeilen. Er ist so geworden, er war es nicht immer.

Als die beiden sich tatsächlich auf eine Art und Weise näher kommen, wie es nur möglich sein kann, springt das Knistern direkt über auf den Leser. Man stelle sich den Leser sabbernd vor dem Buch vor – so in der Art ergeht es einem! Die heißen Szenen kommen zwar erst nach einer langen Weile, dann aber mit voller Wucht! Und davor ist auch nicht zu verachten, wie die beiden sich langsam Schritt für Schritt näherkommen. Es ist schön zu sehen, wie Pax sich entwickelt, wie er sich von Arschloch zu Gentleman wandelt, sobald er nur an Mila denkt. Es ist schön zu sehen, wie seine weiche Seite hervortritt, wo man ihn doch eigentlich für einen blöden Kerl hält – anfangs zumindest!

Es plätschert lange dahin, ein Geben und Nehmen der beiden. Sie kommen aufeinander zu und doch wieder weg, es passiert immer etwas in deren Gefühlsleben. Doch beide haben etwas auf dem Herzen, eine nicht ganz leichte Kindheit. Langsam kommen sie beide den Dingen auf die Schliche und versuchen es gemeinsam zu lösen. Ein Ereignis aus Pax Kindheit bringt die junge Liebe hier stark ins Rütteln, da er sich wieder total verschlossen gibt. Hier wird es etwas spannend und man würde gern dazwischenrufen, kann aber nur Seite um Seite blättern, um zum Ergebnis zu kommen.

Etwas wirkt es gegen Ende, als wäre das Buch schnell abgehandelt worden, leider! Alles ist auf einmal so schnell gelöst oder eben auch nicht, aber da hätte man noch mehr erklären bzw. darauf eingehen können. Die Sprache des Buches ist einfach gehalten und man kann sich alles schön bildlich vorstellen – es läuft also ein Direktkino vor Augen ab! Das Beste ist – der nächste Teil dreht sich um die Schwester Madison, die ja so ganz und gar erst gegen die Liebe der beiden war! Darauf bin ich für meinen Teil schon mächtig gespannt, da sie mir erst etwas unsympathisch rüberkam. Wer weiß, wie sie wirklich innerlich tickt?

Wer sich das Buch also zu Gemüte führen mag, der muss schon ein Faible für die verletzliche, brave Braut und dem hartgesottenem, verkorksten Kerle haben. Wenn jemanden so etwas nicht zusagt, dem wird die Lektüre gleich langweilig. Empfehlen kann man das Buch allemal für ein paar schöne, gefühlvolle Stunden, ich hätte ewig so weiterlesen können an einem Stück!

3 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.