Gelesen im Dezember 2011 posted by on 31. Dezember 2011

So, der Monat Dezember neigt sich dem Ende zu – und somit auch das Jahr 2011. Diesen Monat habe ich mich wieder etwas gesteigert, ich komme aber trotzdem einfach nicht nach mit dem Lesen. Dabei gibt es doch so viele tolle Bücher, die ich alle noch lesen mag! Wer schenkt mir Zeit? Die fehlt irgendwie IMMER, egal wieviel man hat. Naja dies hier habe ich in diesem Monat gelesen, ich glaube auch nicht, dass es noch mehr wird heute, für den Monat oder sogar für dieses Jahr:

Charlaine Harris – Ball der Vampire

Chris Carter – Der Vollstrecker

Ben Berkeley – Judaswiege

Markus Götting – Nachts im Sägewerk

Camilla Läckberg – Meerjungfrau

Richard Laymon – Der Wald

Kelley Armstrong – Nacht der Hexen

Steffi von Wolf – Ausgebucht

Hier waren mal wieder nach langer Zeit 3 Krimis/Thriller dabei und ein Horror. War auch mal wieder gut zur Abwechslung – sollte ich mal wieder mehr lesen. Vor lauter Fantasy komme ich zu gar keinem spannenden Thriller mehr, führe meine Reihen nicht weiter usw. Das ändert sich aber jetzt wieder 🙂

Einen guten Rutsch ins Jahr 2012 wünsche ich euch, lasst es krachen!

Freitagsfüller 30.12.2011 posted by on 30. Dezember 2011

So und schon wieder eine Woche rum und sogar der vorletzte Tag im alten Jahr.  Mir kommt es noch gar nicht so vor, als wäre das Jahr zu Ende. Nun ja, der Schnee draußen lässt ja bekanntlich vermuten, dass es nicht mitten im Sommer sein kann! Bei diesem Wetter sitzt man doch am liebsten in seinen vier Wänden und liest ein gutes Buch, versinkt in seiner Fantasiewelt und entspannt schön dabei. Das habe ich auch sehr oft getan diese Woche, hatte ich doch frei. Nächste Woche ist dies wieder rum, aber das Lesen wird trotzdem nicht hintenangestellt, sondern fortgesetzt, nur mit weniger Zeit halt.

1.  Vorsätze vorzunehmen bringt rein gar nichts, denn sie werden eh nicht eingehalten.

2.  Richtig schön gegessen und dann gefeiert wird am Silvesterabend.

3.  Mein schönstes Weihnachtsgeschenk gibt es nicht, denn es war alles auf seine Art das Schönste.

4.  Die ganze Zeit im Sitzen zu lesen ist echt unbequem.

5.  Ich habe genug Lesefutter, aber viel zu wenig Zeit zum das alles zu lesen.

6. Wenn ich das viele Essen sehe, denke ich manchmal: oh nein, nicht schon wieder.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Gemütlichen oder Zusammenhock mit Freunden, morgen habe ich natürlich eine Silvesterparty bei meiner Freundin geplant und Sonntag möchte ich von den Toten wieder auferstehen!

Das wars auch schon wieder für heute und ich wünsche euch ein schönes Wochenende und einen guten Rutsch ins Jahr 2012! Den Freitagsfüller findet ihr wie immer wieder bei Barbara.

Zwei neue Schätzchen posted by on 29. Dezember 2011

Diese Woche haben zwei neue Bücher den Platz bei mir gefunden. Ich bekomme ja mal wieder nicht genug und da meine Mutter den 9. Band der Alex-Cross Reihe schon gelesen hat und sogleich auch den Folgeband lesen möchte, habe ich den 10. gleich bestellt. Das wäre dieser:

James Patterson – Und erlöse uns von dem Bösen:

„Eine unbekannte Terrorgruppe droht die Welt in Schutt und Asche zu legen. Zum Beweis ihrer Schlagkraft wird eine kleine amerikanische Stadt erst sorgfältig evakuiert und dann bombardiert. Entsetzt entdeckt Alex Cross auf einem der Überwachungsfotos vom Tatort einen alten Bekannten: Geoffrey Shaffer, besser bekannt als das »Wiesel«. Und wo das Wiesel ist, das ahnt Cross, ist der eiskalte Killer, den die Welt nur als den »Wolf« fürchtet, nicht weit. Unterstützt von FBI, CIA und Interpol, beginnt Cross‘ Kampf gegen zwei der intelligentesten Verbrecher der Welt. Doch letztendlich kann dieser Kampf nur auf eine Art gewonnen werden: Mann gegen Mann!§§Der geniale Kriminalpsychologe Alex Cross trifft erneut auf den gefährlichsten Gegner seiner Karriere – den »Wolf« …“

Da bin ich auch schon sehr gespannt darauf, aber erst einmal muss ich den 9. ja noch lesen, das dauert alles noch etwas. Jetzt lese ich zudem gerade noch die Reihe von Karen M. Moning weiter und da habe ich mir auch schon den 4. Band schon mal bestellt:

Karen M. Moning – Gefangene der Dunkelheit:

„Die junge Seherin MacKayla Lane, die sich in Dublin auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester befindet, gerät in die Hände des gefährlichen Lord Master. Doch bevor der Herrscher über das Reich der Dunkelheit und seine Geschöpfe sie vollends in seinen Bann schlagen kann, wird Mac von ihren Freunden Dani und Barron gerettet. Vorerst in Sicherheit, erfährt sie, dass sich während ihrer Gefangenschaft Schreckliches ereignet hat: Die Barriere zwischen der Welt der Menschen und der der dunklen Mächte ist gefallen – und Macs Eltern sind in die Hände des Lord Master gefallen. Kann Mac sie retten und die Unseeligen in die Unterwelt zurückdrängen?“

Jetzt werde ich mir erst mal den 3. zu Gemüte führen, danach kommt dieser und den 5. bekomme ich ausgeliehen bzw. als Wanderbuch. Es werden also bald einige Rezensionen folgen!

Steffi von Wolff – Ausgebucht posted by on 29. Dezember 2011

Katinka und Dine sind Zwillingsschwestern – und sie hassen sich. Immer streiten sie herum und können überhaupt nicht miteinander. Da stirbt ihre Uroma Fanny und vererbt den zwei ein Hotel – der Haken: Sie müssen das heruntergekommene Hotel in 3 Monaten renoviert haben und innerhalb eines Jahres 3 Monate am Stück ausgebucht sein, damit sie ihr Erbe in Höhe von 1 Million für jede bekommen. Kaum angekommen in dem Nest, verlässt sie der Mut, denn hier kennt keiner moderne Zivilisation und so sind die zwei Schwestern abgeschnitten vom Rest der Welt und wehe sie bringen sich um…
Die Autorin hat mit diesem Roman ein sehr lustiges Werk geschaffen, das mich fast nach jeder Zeile zum Schmunzeln gebracht hat. Sie hat einen lockeren, leichten und lustigen Schreibstil und man findet die zwei Streithähne sofort sympathisch, jede für sich. Es ist interessant, was diese dort für Leute kennenlernen und was es für Sachen gibt, auf jeden Fall ein großer Unterhaltungswert. Das Buch lässt darauf schließen, dass es eventuell noch einen Folgeband geben könnte, wogegen ich auf jeden Fall nichts hätte!

5 von 5 Sternen

Matthias Zipfel – Holger und ich posted by on 27. Dezember 2011

In dieser Erzählung des Autors Matthias Zipfel geht es um den Ich-Erzähler Tassilo und Holger und um ihre „Freundschaft“. Man merkt deutlich, dass diese Freundschaft nicht so freundschaftlich zugeht, wie es eine Freundschaft eigentlich sollte. Holger hat es immer besser und hat auch immer die besseren Ideen und hat auch alles, wozu das Leben glücklich zu sein scheint. Man könnte fast meinen, der Erzähler ist neidisch auf den Holger. Nun haben die zwei einen wie sie denken sehr tollen Coup gestartet, natürlich Holgers Idee – nur geht dies total nach hinten los.

Durch die Geschichte und die Empfindungen des Erzählers geht deutlich hervor, dass Holger kein guter Mensch ist , diese Sorte Mensch aber oftmals mehr Glück hat als die Guten. Dies ist ja auch wahrlich im echten Leben so – wenn man nur den anderen hinterher trampelt, kann das total nach hinten losgehen und man selber ist dann der Depp, obwohl man eigentlich gar nicht viel dazu beigetragen hat. Ich glaube, das wollte der Autor mit seiner Geschichte auch rüberbringen, dass man ruhig mal nach Eigeninitiative handeln soll und es nicht anderen gleichmachen soll, das Glück ist nicht immer gegenwärtig. Denn nicht alle bauen ihr Glück auf guten Taten auf, sie haben einfach nur mit ihren bösen Machenschaften so lang Glück bis es sie halt doch einmal verlässt. Diese Geschichte hat mich auf jeden Fall etwas zum Nachdenken gebracht über so manch einige Dinge.

5 von 5 Sternen

Vielen Dank an den Autor, dass ich diese Geschichte lesen durfte – mit seinem wunderbar tollen Schreibstil, den ich schon sehr mag nach seinem ersten Roman „KATZ oder Lügen haben schlanke Beine“

Freitagsfüller 23.12.2011 posted by on 23. Dezember 2011

Die Woche war etwas sehr lang gezogen, aber nun ist das lang ersehnte Wochenende da und nicht nur das – nächste Woche auch noch frei! Zum Glück habe ich schon die Geschenke eingepackt, so  kann ich jetzt schön heiß duschen und nachher in aller Ruhe ein Buch lesen oder Sonstiges tun.

1.  Morgen wird es ein gemütlicher und harmonischer Tag.

2.  Ein gemeinsames ruhiges Familienessen ist Tradition am Heiligabend.

3.  Mit einer Videokamera bzw. Digicam renne ich immer herum, um alle wichtigen Momente einzufangen.

4. Raclette ist ein richtig schönes Weihnachtsessen.

5.  Ich wünsche mir für alle nur das Beste.

6. Viel Ruhe braucht der Mensch zwischen den Tagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine heiße Dusche und ein gutes Buch, morgen habe ich Weihnachten feiern geplant und Sonntag möchte ich am Abend tanzen gehen, trotz Tanzverbot!

So das wars von mir wieder die Woche, jetzt werde ich mich erst mal wieder meinen Büchern widmen, damit ihr bald wieder Rezensionen lesen dürft. Den Freitagsfüller findet ihr wie immer hier bei Barbara.

Camilla Läckberg – Meerjungfrau posted by on 21. Dezember 2011

Christian Thydell bekommt Drohbriefe. Der frische neue bekannte Autor, ein beliebter Bibliothekar von Fjällbacka, wird erpresst. Die Situation verdüstert sich, als Magnus, ein guter Freund von ihm, im Meer gefunden wird – tot. Kommissar Patrik Hedströn und auch seine Frau beginnen in Christians Vergangenheit zu kramen und werden nach und nach fündig. Doch erst seine Frau Erica kommt dem Geheimnis immer mehr auf die Spur und was es mit der Meerjungfrau auf sich hat….
Der Roman ist in verschiedenen Handlungssträngen aufgebaut, anfangs ist dies sehr verwirrend, aber mit der Zeit legen sich die Puzzlesteine aneinander und man kommt immer näher, wie alles zueinander passt. Trotzdem fragt man sich das ganze Buch durch, wer oder was dahintersteckt, man kommt einfach nicht darauf. Das Ende hat mich etwas ratlos zurückgelassen, aber ich hoffe doch, dass es hier eine Fortsetzung der Reihe gibt. Leider habe ich nicht alle aus der Reihe gelesen, dies ist erst mein dritter Roman von Camilla Läckberg, aber die Autorin schafft es immer wieder aufs Neue den Leser zu fesseln! Sie baut hier eher auf psychischer Ebene auf, nicht auf körperliche, was einen über alles was sie schreibt, nachdenken lässt.

5 von 5 Punkten

Ben Berkeley – Judaswiege posted by on 20. Dezember 2011

Jessica von Bingen wird in Maui von einem Täter übermannt. Zwei Jahre später stößt die Polizei auf vermeintliche SM-Pornografie im Internet, die keine zu sein scheint und hier fängt das Heften auf die Fersen des Täters an – der scheinbar auch Jessicas Mörder ist! Eine Jagd mit dem FBI, einem alten aber gewitzten Anwalt und seiner Assistentin nimmt seinen Lauf und es wird immer kritischer, denn der Mörder macht keinen Halt… Das Buch wird langsam aufgebaut und nimmt an rasantem Tempo zu, der Leser kann kaum noch seine Augen hiervon weghalten. Mittendrin ist man im Geschehen und hat die Personen darin auch schon liebgewonnen und fiebert mit ihnen mit. Hier wird viel auf blutiges Gemetzel verzichtet, hier sind die Taktiken und Vorgehensweisen viel interessanter und das Aufspüren des Täters. Gegen Ende möchte man die Seiten nur noch schnell umblättern, damit man weiß, wie es denn nun endet. Ich hoffe, der Autor bringt noch mehr solche Meisterwerke zu Blatte.

5 von 5 Punkten

Geschenktipp zu Weihnachten posted by on 15. Dezember 2011

Na, habt ihr schon alle Geschenke zusammen für eure Lieben? Oder fehlt euch, genau wie mir, noch das gewisse Etwas für jemand Besonderen? Ich hätte euch einen Tipp: epubli und die Agentur Schlück haben zusammen ein eBook rausgebracht mit dem Namen Weihnachtsglanz. Das ist nicht nur ein ganz besonderes eBook von 21 verschiedenen Autoren, sondern auch ein super Weihnachtsgeschenk – das macht sich bestimmt sehr gut unter dem Baum mit einem eReader zusammen! Und nicht nur das – beim Kauf unterstützt man zwei gemeinnützige Einrichtungen, das wären Writers in Prison, die verfolgte und inhaftierte Autoren unterstützen, die aufgrund kritischer Meinungsäußerungen zum Schweigen gebracht wurden  und  der hannoversche Hospizdienst Trauer-Fuchs, hier werden trauernde Kinder und Jugendliche betreut. Ist das nicht noch ein guter Grund für den Kauf des Buches, um jemand anderem eine Freude zu machen? Ich finde schon! Hier das schöne Cover, das in seiner schönen Aufmachung überzeugt und Lust auf mehr macht:

Zu den Autoren zählen: 

Claudia Toman, Andreas Eschbach, Carla Federico, Marcel Feige, Katia Fox, Robert Gernhardt, Anke Greifeneder, Thomas Gsella, Caroline Hartge, Tanja Heitmann, Dora Heldt, Gunnar Homann, Vincent Kliesch, Gisa Klönne, Sarah Lark, Christoph Lode, Laila El Omari, Fran Ray, Michaela Schwarz, Jana Seidel und Ines Thorn.

Sie alle haben diese Geschichten geschrieben, um mit epubli und der Agentur Schlück zusammen die Erlöse den zwei genannten Einrichtungen zu spenden. Eine wirklich gute Sache! Bestimmt sagt euch der eine oder andere Autor etwas, um euch einen kleinen Vorgeschmack hierauf zu geben:

Anke Greifeneder schreibt die Kurzgeschichte „O du Fröööhliche …!«,  in der Kurzgeschichte „Friede auf Erden“ von Sarah Lark bringt auch der Besuch in Spanien auf Mallorca viel Trubel mit und der Nachbar hält nicht viel von Weihnachten und Dora Heldt erzählt ihre Weihnachtsgeschichte „Weil Weihnachten ist…“.

Soviel hierzu – das macht doch schon Lust auf mehr, gerade in der harmonischen Zeit, findet ihr nicht auch? Und wollt ihr nicht auch jemand etwas Gutes tun, sei es euren Lieben oder den  Menschen, denen durch diese zwei gemeinnützigen Einrichtungen geholfen wird? Ich denke, gerade zu dieser Zeit ist dies wichtig, da man hier an andere denken sollte und etwas Liebe weitergeben soll, ist dies doch eine Zeit der Harmonie.

Das ebook gibt es zu kaufen bei Amazon, epubli, buecher.de und beim Apple ibookStore.

Der 9. Band der Alex-Cross-Reihe… posted by on 11. Dezember 2011

…hat soeben einen Platz in meinem Regal gefunden. Ich dachte, es wäre mal wieder an der Zeit, die Reihe fortzusetzen, mittlerweile gibt es glaube ich 14 Bände. Acht habe ich schon gelesen, den neunten jetzt vor mir und diese Reihe hängt mir noch immer nicht raus, James Patterson ist einfach ein toller Krimiautor!

Und hierum gehts in Vor aller Augen:

Es geschieht vor aller Augen, in Supermärkten, auf Parkplätzen, in ihren Häusern: Scheinbar wahllos werden unbescholtene Männer und Frauen entführt. Die Opfer bleiben spurlos verschwunden. Der Kriminalpsychologe Alex Cross, der gerade erst seinen neuen Job beim FBI angetreten hat, befürchtet, dass er es mit einem außergewöhnlichen Fall von kaltblütigem Menschenhandel zu tun hat, bei dem die Opfer als »Sklaven« bestellt und gekauft werden. Alle Spuren führen zu einem Mann, dessen Kaltblütigkeit selbst hart gesottene Verbrecher fürchten. Man nennt ihn nur »den Wolf«…

Natürlich dauert das jetzt wieder, ich habe ja noch so einiges zu lesen. Aber es kommen alle Bücher dran, eins nach dem anderen, zum Lesen kann es nie genug geben!