Jessica Redmerski – Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer posted by on 18. September 2014

Einfach durch die Welt reisen – ohne Ziel und ohne Plan. Bestimmt hatten das schon einige von uns in ihren Köpfen. Die Protagonistin des Romanes von Jessica Redmerski hat genau dies in Tat umgesetzt. Mit dem Abenteuer der Reise ins Nirgendwo erwartet den Leser auch dazu noch einen Strudel der Gefühle, denn Camryn lernt jemanden besonderes kennen…

Autor: Jessica A. Redmerski
Titel: Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer
Originaltitel: The Edge of Never
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum:  17.06.2014
Taschenbuch: 544 Seiten
Preis: 9,99 €

Camryn ist eh schon genervt von ihrem Leben und beschließt nach einem heftigen Streit mit ihrer besten Freundin, einfach mal abzuhauen und durch die Welt zu pendeln. Die 20-jährige holt sich ein Ticket für einen Greyhoundbus und macht sich auf die Reise ins Nirgendwo. Sie glaubt, sie hat hier genug Zeit, sich einen Plan für die Zukunft auszudenken. Es kommt aber alles anders, als Andrew Parrish sich neben sie setzt. Er ist äußerst attraktiv und scheint sich außerdem auch noch für sie zu interessieren. Für sie beginnt nun die aufregendste Zeit ihres Lebens…

Die Protagonistin Camryn ist ein Mädchen mit vielen, vielen Problemen, mit welchen sie klarkommen muss. Unter anderem hat sie auch noch schwere Depressionen und war eigentlich in ärztlicher Behandlung. Die Tabletten hat sie jedoch abgesetzt auf eigene Verantwortung, denn sie versucht ohne weitere Hilfe klarzukommen. Ihr Bruder sitzt im Gefängnis und ihren Freund, die erste Liebe, verlor sie durch einen Unfall. Da kann das Fass ja nur noch überlaufen, als sie einen heftigen Streit mit ihrer besten Freundin hat. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sie den Wunsch hegt, einfach mal abzuhauen. Die wenigsten würden dies nun tun, aber Camryn tut es ohne Wenn und Aber.

Unterwegs lernt sie den etwas aufgedrehten aber attraktiven Andrew kennen – erst versucht sie ihn zwecklos abzuwehren, da sie sich auf nichts einlassen möchte. Nach und nach kommen die beiden sich aber doch näher und Camryn lässt immer mehr Gefühle zu und fühlt sich auch schnell zu Andrew hingezogen. Er hat etwas, das sie mutiger werden lässt und so kommt sie mehr aus sich heraus und lernt neue Seiten kennen, die sie noch gar nicht von sich kannte.

Es ist ein Liebesroman, der nicht gleich an zehn andere denken lässt, sondern seine eigene Geschichte schreibt. Man hat hier alles so schön klar vor Augen, als wäre man selbst dabei. Jedoch schwächt es das Lesevergnügen nach gut einem Drittel etwas ab, da hier etwas härtere Seiten der beiden durchkommen, die so gar nicht passen mögen. Das nimmt aber nach einer Zeit wieder ab.

Die Gefühle der beiden hat die Autorin perfekt durch die Zeilen durchgebracht, bis man am Ende ist, hat man geweint, gelacht und sich mit den beiden verliebt. Beide haben tragische Geschichten, die sie sich anvertrauen, der eine mehr, der andere weniger. Es ist im Prinzip eine Geschichte, die viele unschöne Dinge beeinhaltet, was die Autorin aber zu einer schönen Geschichte geschrieben hat.

Der Schreibstil, der wirklich gut gewählt ist und auch die daraufhin bildlich dargestellten Szenen im eigenen Kopfkino versprechen hier ein großes Kopfkino und man möge, dass das Buch nie aufhört. Doch wie jedes andere auch, hat dieses Buch leider auch ein Ende.

Wer nicht auf diese Kitschliebesromane steht und gerne doch etwas romantisches liest, kann hier wirklich nichts falsch machen beim Zugreifen!

4 von 5 Punkten

Erin McCarthy – Beim nächsten Biss wird alles anders posted by on 5. September 2014

Vampire hin oder her – solch Romane gibt es genug. Doch nicht jeder verfügt über alles, was nötig ist, um den Leser bei Laune zu halten. Auch Erin McCarthy versucht sich an einem Vampirroman, mit viel Witz, Humor und auch Spannung. In diesem Roman hält der Casinobesitzer und gleichzeitig Vampir Ethan die Stellung und versucht das Herz der herzlich bissigen Alexis zu erobern…

Autor: Erin McCarthy
Titel: Beim nächsten Biss wird alles anders
Originaltitel: High Stakes (Vegas Vampires 01)
Genre: Fantasy
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 20.11.2009
Taschenbuch: 352 Seiten

Ethan Carrick, reicher Casinobesitzer in Las Vegas, Politiker und jahrhundertealter Vampir sucht eine „First Lady“. Eigentlich war er ein Weiberheld, was er aber nun ablegen will und eine Frau heiraten möchte, was seinen Stand als Präsident in der Vampirwelt festigen würde. Hier kommt Brittany Baldizzi gelegen, seine Zahnärztin. Sie wäre die perfekte First Lady für seine Karriere als Präsident. Doch er hat nicht mit ihrer Schwester Alexis gerechnet, die alles tut, um dies zu verhindern. Die Staatsanwältin sagt dem Vampir den Kampf an, dabei stellt sie fest, dass sie sich dem Vampir hingezogener fühlt, als sie gerne hätte. Kann sie ihm neue Gefühle lehren, sie als Normalsterbliche?

Man erwartet hier vom grünen Cover und dem Gemalten darauf eine spritzige, leichte Lektüre – und genau das erhält man hiermit. Die Autorin entführt einen direkt in die humorvolle Unterhaltung, man lernt hier erst einmal den Vampir Ethan und die Zahnärztin Brittany Baldizzi kennen, welche nicht nur jung, sondern auch sehr gutaussehend ist.

Im weiteren Verlauf lernt man noch die aufmüpfige Schwester von Brittany kennen; Alexis. Diese setzt alles daran, die „Beziehung“ von Brittany und Ethan zu unterbinden, da sich ihrer Meinung hier Gefahr seitens Ethan anbahnt. Sie begibt sich auf eigene Faust ins Casino um ihre Schwester zu retten. Was sie nicht ahnt, sie ist ziemlich angetan von der Vampirwelt, auch wenn sie nicht recht glaubt, dass diese existiert. Sie schließt mit Ethan einen Pakt, dass sie sich als seine Freundin ausgibt. Ob das gutgehen kann?

Mit viel Witz, Leidenschaft und Humor schildert die Autorin den Werdegang der beiden, wie sie sich hassen und lieben, wie sie sich durch die dunkle Welt kämpfen und sich doch immer näher kommen. Man taucht richtig ab und ist somit voll dabei, nebenbei ist dies eine leichte Lektüre, die gut unterhält. Durch die viele wörtliche Rede und dem lockeren Schreibstil kommt man hier mehr als schnell voran und ist leicht enttäuscht, als es schon zu Ende ist.

Das Herz des Lesers ist gleich begeistert von jedem einzelnen der Charaktere, sie ziehen einen einfach mit in den Lesefluss. Für leichte Lektüre ist dies eine großes Lesevergnügen für Zwischendurch – für welche, die noch nicht genug von Vampiren haben allemal!

4 von 5 Punkten

Gelesen im Juli & August 2014 posted by on 3. September 2014

Da bin ich wieder! Meine Pause ist rum – auch wenn ich derzeit immernoch nicht viel lese, aber etwas habe ich auch geschafft. Im Juli habe ich gar kein Buch beendet, an einem bin ich noch immer in den letzten Zügen. Eins habe ich aber im August gelesen (oho), und zwar:

Erin McCarthy – Beim nächsten Biss wird alles anders

Ich habe es noch nicht rezensiert, werde ich aber in den folgenden Tagen machen. Gleich darauf folgt dann noch eine Rezension von meiner aktuellen Lektüre. Vielleicht komme ich ja langsam wieder in meinen Lesefluss rein – mal sehen =)