Matthias Zipfel – Eine tödliche Story posted by on 15. Oktober 2014

In München am Deininger Weiher wird eine weibliche Leiche gefunden. Alles deutet auf Sexualmord hin. Es sollte ein Routinefall sein, jedoch wird es alles andere als das. Hauptkommissar Trenkwald und seine Kollegin Laura Sperlin stoßen auf dubiose Geschäfte wie Frauenhandel, Prostitution und skrupellosen Killern. Sie stoßen hier auf Mauern, denn es sind mächtige Kreise, in welche sie ermitteln müssen. Auch schrecken die Mörder nicht davor zurück, die Polizei auf ihre Liste der zu entsorgenden Menschen zu setzen…

Autor: Matthias Zipfel
Titel: Eine tödliche Story
Genre: Krimi
Erscheinungsdatum: März 2014
eBook: 222 Seiten
Preis: 2,99 €

Der Autor führt den Leser sehr gekonnt und gewitzt in das Buch ein. Wer schon etwas von Matthias Zipfel gelesen hat, weiß, wie er den Ernst mit Humor gespickt gut verpackt rüberbringen kann. So sind seine Charaktere, allen voran Trenkwald und Sperling sehr detailgetreu und herzergreifend geschildert. Man könnte sich fast selbst mit ihnen unterhalten. Es ist, als wäre zwischen ihnen eine geheime Spannung, welche die Funken sprühen lässt. Ganz zum Vorschein kommt dies aber nicht so ganz.

Spannend kann man das ganze Geschehen Seite um Seite verfolgen, denn es hindert einen nichts am Lesefluss. Der Schreibstil sowie die gut gewählte Szenerie und Wortwahl der Charaktere lassen den Leser nur durchblättern ohne eine Pause einzulegen.

Der Krimi hat genau das, was einen ausmacht. Die Spannung ist vorhanden, gut gezeichnete Personen und wirklich böse, böse Gegner. Man ist gefangen in den Zeilen, einem Wechselbad der Gefühle – am liebsten möchte man selbst die Täter zum Schuss bringen. Es ist auch immer die Frage, wie die Ermittler das alles lösen, wo sie doch in so hohen Kreisen rumschnüffeln müssen.

Wie es kommt, wird auch der Kommissar angegriffen und muss erst einmal aussetzen. Das hindert ihn selbstverständlich nicht, seinen Fall weiter zu spinnen – was den Leser natürlich nicht wundert, denn man hat ihn längst liebgewonnen!

Alles in allem hat Herr Zipfel hier eine super tödliche Story erfasst, in welche man einige Stunden abtauchen und mitermitteln kann. Es kommt keinerlei Langeweile auf und man freundet sich auch direkt mit den Charakteren an. Und wer weiß – vielleicht ermitteln die beiden ja an weiteren Fällen? Das Ende lässt es weder vermuten noch ausschließen, man darf also gespannt hoffen!

Wer gerne etwas Spannendes und Mitreissendes sowie auch mit etwas Humor lesen möchte, sollte hier zugreifen – hier wird der Leser Gefallen finden an den Büchern von Matthias Zipfel!

5 von 5 Punkten

 

Gelesen im September 2014 posted by on 1. Oktober 2014

So, der September ist auch rum. Viel schreiben werde ich jetzt allerdings nicht, da ich mir vor ein paar Tagen den Finger so blöd in der Autotür gequetscht habe, dass Schreiben nicht gerade angenehm ist. Hier meine gelesenen Bücher im September:

Kelley Armstrong – Biss der Wölfin 3/5

Simon Beckett – Verwesung 4/5

Jessica Redmerski – Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer 4/5

Es werden langsam wieder mehr Bücher, schauen wir mal, wo es noch hinführt dieses Jahr =)