Kim Harrison – Die Zeitagentin posted by on 21. Februar 2017

Wenn wir Zeitsprünge tun könnten, um dem Tod zu entfliehen oder so die Welt zu ändern – würden wir davon Gebrauch machen? Vermutlich schon. Wie in der neuen Reihe von Kim Harrison hätte auch in der Realität die Regierung vermutlich die Hände im Spiel und würde so das Geschehen leiten.

Autor: Kim Harrison
Titel: Die Zeitagentin – Ein Fall für Peri Reed
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 11.04.2016
Taschenbuch: 640 Seiten
Preis: 14,99 €

Peri Reed ist eine sogenannte Zeitagentin. Sie ist jung und hochintelligent. Sie kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit ändern. Ein Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die so die kriminellen Leute der USA unschädlich macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird – nichts ist mehr so wie es war! Fest entschlossen, zu beweisen, dass sie unschuldig ist, deckt sie so allerhand auf. Dabei weiß sie nicht mal mehr, wem sie überhaupt noch vertrauen kann, auch nicht dem Mann, den sie liebt…

Leider habe ich bisher noch nichts von dieser Autorin gelesen, aber nur gutes gehört. Auch der Einstieg in diese Reihe fällt leicht, es ist einmal etwas anderes als das Getue mit den Vampiren etc. Peri ist einem sofort sympathisch, wenn auch etwas leichtgläubig. Sie ist zwar eine starke Persönlichkeit und auch ohne Frage eine starke Frau, die sich verteidigen kann. Dennoch macht sie oft Fehler, bei denen man nur den Kopf schütteln kann. Als Leser möchte man sie am liebsten darauf hinweisen, wem sie denn endlich vertrauen kann, da man als Leser mehr herausliest, als sie herausfindet.

Es ist ein spannendes „Spiel“ zwischen den Fronten, man erkennt nicht gleich, wer gut oder böse ist. Man zweifelt ab und zu selbst an den Fähigkeiten, zu erkennen, wer hier zu wem gehört. Natürlich ist die ein oder andere Person gleich von Anfang an unsympathisch oder doch sympathisch. Es ist ein ungeheuerliches Hin und Her, was mit Peri getrieben wird. So kommt das Buch natürlich auch langsamer voran, als es das tun könnte. Dennoch ist die Story an sich hochspannend und lässt auch neue Seiten aufblicken, denn wer würde nicht gerne Zeitsprünge tätigen, um einiges zu verändern?

Der Schreibstil und auch das Geschehen, lassen einen flüssig weiterlesen. Trotzdem ist es nicht einfach ein Buch nebenher, man muss schon bei der Sache sein, da die Autorin einige Fäden immer wieder miteinander verstrickt. Es ist nervenzerreibend, dass Peri immer wieder ihr Gedächtnis verliert und dass die Organisation scheinbar alles mögliche aus ihren Erinnerungen machen kann, was immer sie will. Sie ist also das Spielzeug und wird so eingesetzt, wie es nötig ist, denn sie ist die Beste.

Etwas langatmig, hätte auch kürzer sein können. Nichts desto trotz sehr gut umgesetzt und eine neue Heldin, die es hoffentlich noch zu viel weiterem bringt! Ich selbst bin gespannt auf die weiteren Teile und würde gerne mehr lesen von Peri.

Wenn ich mir so die Rezensionen anschaue, kann man das Buch wohl nicht bedenkenlos den Fans der alten Reihe empfehlen, da es so ganz anders ist und scheinbar nicht gefällt. Ich kann da nicht mitreden und würde das Buch aber dennoch empfehlen, da hier mal ein ganz neues Thema aufgegriffen wird und es auch nicht an Spannung fehlt!

 4 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.