Olga A. Krouk – Ewiglich…Dornröschen? Kiss my ass! posted by on 25. Februar 2015

Schwanken wir nicht auch manchmal, ob es sich um Realität oder Traum handelt? Was, wenn die Realität mit dem Traum verschmilzt und die Fantasie überhand nimmt? Auch im Roman von Olga A. Krouk weiß die Protagonistin nicht mehr ein und aus, wo die Realität aufhört und der Traum anfängt oder anders herum.


Autor: Olga A. Krouk
Titel: Ewiglich…Dornröschen? Kiss my ass!
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: U-Line
Erscheinungsdatum: 24.11.2014
Taschenbuch: 176 Seiten
Preis: 9,95 €
bereitgestellt durch BdB

Ly, eigentlich Lyana, ist 16 und Gründerin einer Heavy-Metal-Band. Sie mag die Musik, viel Essen und ihr gechilltes Leben. Da findet sie sich auf einmal im Körper einer Prinzessin wieder in einer anderen Realität und soll plötzlich den Prinzen umgarnen. Wie ist sie nur da hineingeraten? Davon hat Ly allerdings keine Ahnung und hält mit ihrer rockigen, spritzigen Art das ganze Königreich auf Trab.

Man hat eigenlich keine Chance sich einen Überblick zu schaffen, findet man sich doch direkt in Lys wirren Gedanken, bevor man sie überhaupt kennenlernt. Als erstes erfährt man, wie sie als Prinzessin aufwacht und was ihr hier alles widerfährt. Nur nach und nach erfährt man auch, wie sie hierher gelang oder wie sie denkt, dass es geschehen sei. Das letzte Mal stand sie noch vorm Kühlschrank mit Müsli und Milch und schon findet sie sich als Prinzessin in einem verqueren Märchen wieder.

Der Schreibstil, der locker und leicht ist, sowie die spritzige und humorvolle Art der Autorin verleitet einen, einfach weiterzulesen und nicht mehr aufzuhören. Man kommt aus dem Schmunzeln eigentlich gar nicht mehr heraus. An der Sprache ist gleich zu merken, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, die Protagonistin selbst ist auch erst 15 Jahre alt. Es ist sehr hektisch geschrieben, so dass man kaum Lys Gedankengängen nachkommt, was der Geschichte aber einen Pluspunkt gibt, da man sich genauso verwirrt und vor den Kopf gestoßen fühlt wie Ly. In jedem Satz streut die Autorin eine Prise Humor, was das Lesevergnügen nur noch mehr ansteigen lässt.

Auch Lys Freunde und Familie scheinen in ihrem „Traum“ einen Auftritt zu haben, nur mit dem Unterschied, dass diese sie nicht als Ly kennen. Man fragt sich wie Ly, wie sie da gelandet ist und was echt ist und was nicht. Mittlerweile erfährt man auch, was mit ihrem Körper in der realen Welt geschehen ist und somit fragt man sich nur noch mehr, was da wohl gerade passiert.

Von der Prinzessin auf der Erbse zu Dornröschen bis zurück in die Gegenwart zu einem rockigen Girlie – die Autorin hat hier alles beigemischt und der Sprache einen leichten derben Humor verpasst. Mit dem Ende rechnet man nicht so ganz, als alles sich auflöst, dennoch ist es ein sehr gut gelungener Aha-Effekt und lässt den Leser zufrieden zurück.

Das Buch ist nicht nur eine spritzige Ausflugsreise in die Fantasie für die jüngeren Leser, sondern auch für diejenigen, die junggeblieben sind und sich gern einmal eine kurze Zeit von der Realität eine Auszeit nehmen möchten und sich in eine witzige Welt flüchten möchten. Wer von uns träumt nicht manchmal, eine Prinzessin zu sein und den Prinzen zu küssen?

5 von 5 Punkten

One Response to “Olga A. Krouk – Ewiglich…Dornröschen? Kiss my ass!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.