Sandra Henke & Kerstin Dirks – Begierde des Blutes posted by on 3. Februar 2015

Was alles aus einem vermeintlich falschen Brief im Kasten werden kann? So erfährt man von einer Frau, die Jahrhunderte vorher gelebt hat und scheinbar das erlebt hat, was in den Memoiren steht. Auch die Protagonistin in „Begierde des Blutes“ wird mit so etwas konfrontiert und stößt an ihre Grenzen der Glaubwürdigkeit…

Autor:  Sandra Henke & Kerstin Dirks
Titel: Begierde des Blutes – Die Condannato-Trilogie 1
Genre: Urban Fantasy
Verlag: dotbooks
Erscheinungsdatum: Februar 2015
eBook: 232 Seiten
Preis: 7,99 €
bereitgestellt durch BdB

Als Tamara nach Hause kommt, findet sie einen großen Umschlag in ihrem Briefkasten. Dieser ist weder adressiert noch befindet sich Werbung oder ähnliches darin. Was sie darin findet, sind die Memoiren einer Sophie Ashford. Wer hat ihr diese zukommen lassen, wer hat ein Interesse daran, dass sie sich damit beschäftigt? Sie geht der Sache auf den Grund und lernt dabei den mysteriösen Dorian Everheard kennen. Sofort ist sie von ihm gebannt und will nur noch an seiner Seite sein. Doch geht auch eine Gefahr von ihm aus, denn er gehört der Condannato-Loge an, einem sehr mächtigen Vampirbund…

Sofort ist man gefesselt von dem Geschriebenen. Die Autorin führt den Leser direkt in das chaotische Leben der Tamara ein. Die Werbedesignerin muss sich kurzerhand mit den Memoiren einer gewissen Sophie Ashford auseinandersetzen. Dabei fragt sie sich immer wieder, wer Interesse daran hat, dass sie sich damit beschäftigt. Bei ihren Nachforschungen trifft sie auf den geheimnisvollen Dorian – ein Vampir. Überhaupt handeln die ganzen Memoiren von Vampiren etc. – soll sie das alles glauben oder ist das einfach Humbug?

Spannend geschrieben mit interessanten Dialogen und Handlungen wird der Leser in die Fantasiewelt entführt und gibt sich vollends der Geschichte hin. Die abwechselnde Sichtweise von Tamara und Sophie werden gekonnt erzählt, man könnte fast meinen, die beiden wären ein und dieselbe Person, nur in verschiedenen Jahrhunderten. Auch was sich abspielt könnte beidermaßen gleich sein – es scheint zu viele Parallelen zu geben, als dass es sich um einen Zufall handelt.

Spätestens da hat die Autorin den Leser an der Angel, man wartet gebannt auf die Lösung des Rätsels. Die heißen Szenen zwischendurch heizen die ganze Situation nur noch mehr an, man möchte unbedingt erfahren, wie es um Sophie steht und auch um Tamara, ob sie das finden, was sie suchen.

Für Fans der Urban-Fantasy ist dies eine gelungene Abwechselung, es ist hier alles vorhanden. Von Spannung, vielen Vampiren sowie heißen Szenen, einfach alles! Durchweg kann ich das Buch allen Lesern solchen Genres empfehlen, ich werde mir auf jeden Fall die weiteren Teile der Condannato-Trilogie genehmigen.

5 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.